Inhalt anspringen

News der FH Dortmund

Akademische Jahresfeier

FH würdigt ihre Besten: 26 Studierende ausgezeichnet

Veröffentlicht

Die Preisträger*innen und Stifter*innen auf der Bühne bei der Akademischen Jahresfeier 2023 in der Dortmunder DASA.

Festliches Ambiente in der Stahlhalle der Deutschen Arbeitsschutz-Ausstellung (DASA) und freudige Gesichter bei 26 Absolvent*innen der Fachhochschule Dortmund: Die akademische Jahresfeier am Dienstag, 28. November 2023, bildete den Höhepunkt des Hochschuljahres und würdigte 26 herausragende studentische Leistungen. 

Prof. Dr. Tamara Appel zündet die Kerzen an.

„Sie haben an unserer Fachhochschule gelernt, geforscht und gelebt. Sie haben sich in einer enormen Tiefe mit Ihrem Fach beschäftigt“, lobte Prof. Dr. Tamara Appel. Die Rektorin hob das große Engagement der Studierenden hervor. „Mit den Kompetenzen, die Sie bei uns erlangt haben, werden Sie Lösungen für die Herausforderungen unserer Zeit entwickeln und den friedlichen und freien Austausch der Wissenschaft stärken.“ Lobende Worte gab es auch von Celine Carstensen-Opitz, Vorsitzende der Fördergesellschaft der FH Dortmund und Mitglied des Vorstands der VOLKSWOHL BUND Versicherung: Die Abschlussarbeiten spiegelten die Themenvielfalt der FH Dortmund.

Für die besten Bachelor- und Masterarbeiten eines jeden Fachbereichs würdigte die Fördergesellschaft: Luisa Bebenroth (Design), Alexander Block & Sven Walter (Angewandte Sozialwissenschaften), Rica Grünebaum (Wirtschaft), Aron Hemmis (Informationstechnik), Clemens Kurzeya (Informatik), Felix Smyrek (Maschinenbau), Fabian Teschke (Elektrotechnik) und Christian Väth (Architektur). In ihren Dankesworten lobten Studierende die persönliche und kompetente Unterstützung durch die Lehrenden an der FH Dortmund, die moderne technische Ausstattung und das kulturell vielfältige und respektvolle Miteinander. „Man hatte nie das Gefühl, nur eine Matrikelnummer in einem größeren System zu sein“, so ein Preisträger.

Forschungs- und Lehrpreis

Die Fördergesellschaft unterstützt die anwendungsbezogene Lehre und Forschung und zeichnet Arbeiten aus, die konkrete Probleme lösen und Prozesse verbessern. Den Forschungspreis 2023 erhielt Prof. Dr. Nicole Knuth (Öffnet in einem neuen Tab)  vom Fachbereich Angewandte Sozialwissenschaften (Öffnet in einem neuen Tab) . Seit zehn Jahren forscht sie kontinuierlich zu Kindern und Jugendlichen in der Heimerziehung insbesondere zu deren Chancen auf Mitbestimmung sowie Unterstützung für die Familien. „Unsere Projekte haben etwa dazu beigetragen, dass Kommunen rechtlich verpflichtet wurden, Ombudsstellen für Eltern und Kinder aufzubauen sowie die Selbstvertretungsorganisation von Betroffenen zu stärken“, so die Wissenschaftlerin.

Glückwunsch: Prof. Dr. Thomas Felderhoff bekommt den Lehrpreis.

Der Preis für ausgezeichnete Lehre ging an Prof. Dr. Thomas Felderhoff (Öffnet in einem neuen Tab)  vom Fachbereich Informationstechnik (Öffnet in einem neuen Tab) . Seine Lehrveranstaltungen seien nicht nur verständlich, sondern machten auch Spaß, lobten die Studierenden. Er könne komplexe theoretische Konzepte verständlich vermitteln. Er nehme sich Zeit, sei stets ansprechbar und zeige aufrichtiges Interesse an den Anliegen der Studierenden. „Sein Vertrauen in uns motiviert uns, unsere Grenzen zu überschreiten und uns selbstbestimmt weiterzuentwickeln“, so der Fachschaftsrat.

Zum Thema

Interviews mit den Preisträger*in

Weitere Würdigungen dieses Abends

  • Preis der Fördergesellschaft für herausragende kooperative Promotion:
    Nadine Richter (Angewandte Sozialwissenschaften)
  • Förderpreis des Soroptimist International Clubs Dortmund:
    Lilli Riesenweber (Informationstechnik)
  • Cornelia-Därmann-Nowak-Preis des Soroptimist International Clubs Dortmund Hellweg:
    Kerstin Sander (Maschinenbau)
  • Preis der Rudolf-Chaudoire-Stiftung:
    Fachbereich Elektrotechnik: Nico Hölter, Dennis Karl, Mike Kreusel
    Fachbereich Maschinenbau: Damian Arndt, Philip Blechmann, Max Linnemann
    Fachbereich Informationstechnik: Matthis Hofmann, Maximilian Kleist, Robin Pape
  • Preis der KARL-KOLLE-Stiftung:
    Tobias Semer und Tim Hendrik Sedlatschek (Maschinenbau)
  • Heinrich-Frommknecht-Preis:
    Alexander Honermann und Christian Zahn (Wirtschaft)
  • Preis des Deutschen Akademischen Austauschdiensts:
    Zekarias Fikadu Tiruneh (Informatik)
Erneut fand die Akademische Jahresfeier in der Stahlhalle der Dortmunder Arbeitsschutzausstellung (DASA) statt.
Zum Thema

Interviews mit den Preisträger*in