Inhalt anspringen

Die Lebenshaltungskosten während des Studiums

Damit Sie sich bedenkenlos auf Ihr Studium konzentrieren und Ihre Freizeit genießen können, sollten Sie bestimmte Kosten einplanen.

Die monatlichen Lebenshaltungskosten im Überblick

Während des Studiums müssen Sie an einige Ausgaben denken: Semesterbeitrag, Wohnkosten, Krankenversicherung, Rundfunkbeitrag, Verpflegung, Handyvertrag und Ausgaben für Ihre Freizeitaktivitäten.

Damit Ihr Studienaufenthalt in Dortmund zu einer unvergesslichen Erfahrung wird, sollten Sie genug finanzielle Mittel einplanen, um Ihre Kosten decken und beruhigt leben zu können. Insgesamt belaufen sich die monatlichen Lebenshaltungskosten in Dortmund grob geschätzt auf: 

ca. 350 – 500 € Wohnkosten (Wohnen in Dortmund (Öffnet in einem neuen Tab)  und Umgebung ist in Vergleich mit anderen Städten in Deutschland ziemlich günstig!)
ca. 180 €  Verpflegung (Essen etc.)
ca. 100 €

Kranken-, Unfall-, Haftpflichtversicherung

ca. 18 € Rundfunkbeitrag (s.u.)
ca. 20 € Handy, Internet
ca. 50 € Kleidung
ca. 30 € Arbeitsmaterialien, Lernmittel
ca. 55 € Freizeit, Kultur, Sport
ca. 50 € 

Rücklage für den Semesterbeitrag (Öffnet in einem neuen Tab)  (pro Semester ca. 320 €)

Bitte beachten Sie, dass diese Aufzählung keine fixe Kosten beinhaltet, sondern ist eine ungefähre Angabe, die sich jederzeit ändern kann (Tendenz ist steigend). 

Wohnkosten in Dortmund

Die Mietkosten für ein komplett möbliertes Zimmer im Studierendenwohnheim oder in einer privaten Wohnung in Dortmund und Umgebung variieren zwischen 200 € und 500 €.

Damit ist das Wohnen in Dortmund im Vergleich zu anderen Städten in Deutschland sehr günstig! Falls Sie eine größere Wohnung haben möchten, sind die Kosten natürlich höher. Möblierte Zimmer oder Wohnungen sind auch teurer und nicht sehr populär in Deutschland.

Tipp: Für nicht möblierte Zimmer können Sie schnell und günstig gebrauchte Möbel in einem sehr guten Zustand kaufen – online oder in speziellen Second-Hand-Läden. Häufig kann man auch die Ausstattung direkt vom vorherigen Mieter kaufen – trauen Sie sich und fragen einfach nach. Über den Preis kann man dann noch verhandeln.

Bitte bedenken Sie auch, dass Sie bei privaten Unterkünften neben Ihrer Miete u.a. Heizungs-, Strom-, Wasserkosten und Kosten für die Müllabfuhr oder für den Rundfunkbeitrag etc. bezahlen müssen.
Zum Thema

Studierendenwohnheim oder WG: Tipps & Infos zur Wohnungssuche in Dortmund (Öffnet in einem neuen Tab)

Rundfunkbeitrag für Studierende

Der Rundfunkbeitrag muss verpflichtend von allen in Deutschland wohnhaften Personen gezahlt werden. Der Beitrag wird pro Wohnung abgerechnet. Der Rundfunkbeitrag muss für jede Wohnung geleistet werden, auch wenn diese Wohnung ausschließlich von ausländischen Studierenden (auch Austauschstudierenden oder Stipendiaten) bewohnt wird und Sie keinen Fernseher oder kein Radio besitzen. Die monatlichen Kosten belaufen sich zurzeit auf ca. 18 €.

Sie wohnen in einer Wohngemeinschaft?

In den Wohngemeinschaften (WGs) muss nur eine Person angemeldet sein, da eine Wohngemeinschaft als ein Haushalt betrachtet wird. Die anderen Mitbewohner müssen der Behörde mitteilen, dass schon eine Person angemeldet ist und die Beiträge bezahlt - die bezahlende Person muss auf dem Antwortbogen genannt werden und auch ihre Mitgliedsnummer muss mitgeteilt werden. Dies macht man mittels eines Online-Formulars. Untereinander sind die Mitbewohner dann verpflichtet denn Ausgleich an die bezahlende Person zu gewährleisten – man teilt also den Beitrag.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Funktionalität der Webseite zu gewährleisten und statistische Daten zu erheben. Sie können der statistischen Erhebung über die Datenschutzeinstellungen widersprechen (Opt-Out).

Einstellungen (Öffnet in einem neuen Tab)