Inhalt anspringen

Soziale Arbeit: Jugend in Theorie und Praxis, Teilzeitstudium

Schnelle Fakten

  • Abschlussgrad

    Master of Arts (M.A.)

  • Regelstudienzeit

    6 Semester

  • Semesterbeitrag

    315,38 €

  • Unterrichtssprache

    Deutsch

  • Zulassung

    NC

  • Studienbeginn

    Wintersemester

  • Bewerbung EU-Staatsbürger

    Wintersemester: Mitte Mai bis 31.7.

Worum geht's?

Soziale Arbeit: Jugend in Theorie und Praxis beschäftigt sich mit Fragen wie

  • Welche aktuellen Veränderungen, Problemlagen und Herausforderungen kennzeichnen die Lebensphase Jugend?
  • Wie wirken sich soziale Ungleichheiten auf Entwicklungsprozesse, Lebenschancen und Geschlechteridentitäten aus?
  • Welche Antworten findet die Soziale Arbeit, insbesondere die Kinder- und Jugendhilfe, auf die genannten Veränderungen, Herausforderungen und Problemlagen?

Soziale Arbeit: Jugend in Theorie und Praxis ist einzigartig, weil

der hohe Anteil an Selbststudienzeit den Studierenden dieses Teilzeitstudiums die Option auf eine, wenn auch eingeschränkte, gleichzeitige Berufstätigkeit (max. 50 %) eröffnet.

Soziale Arbeit: Jugend in Theorie und Praxis bietet Vertiefungen in den Bereichen:

  • Sozialarbeitswissenschaftliche Inhalte
  • Entwicklungspsychologische und jugendhilfespezifische Inhalte
  • Konzepte und Methoden
  • Praxisforschung und Projekt

Zu wem passt's?

Wer diesen Studiengang studieren möchte, bringt mit:

Theorieinteresse, Kommunikationskompetenz, Reflexionsfähigkeit, Belastbarkeit und Selbstdisziplin.

…hat Interesse an:

dem analytischen Denken und praxisbezogenen Forschen, Projektentwicklung und Teamarbeit.

…kämpft sich durch:

die beruflichen Anforderungen mit dem teilzeitorientierten Master-Studiengang in Einklang zu bringen.

Wer einen Abschluss in diesem Studiengang hat,

  • arbeitet häufig, in der Kinder- und Jugendhilfe, in der Sozialpädagogischen Familienhilfe, in Jugendwohngemeinschaften, in der Migration und Integration oder in der Jugendgerichtshilfe.
  • macht einen Doktortitel und promoviert dafür an der Fachhochschule Dortmund in Kooperation mit einer Universität. Das Promotionskolleg unterstützt bei allen formalen, strukturellen und strategischen Fragen.

Was brauche ich?

Wer hilft mir?

Erläuterungen und Hinweise

Diese Seite verwendet Cookies, um die Funktionalität der Webseite zu gewährleisten und statistische Daten zu erheben. Sie können der statistischen Erhebung über die Datenschutzeinstellungen widersprechen (Opt-Out).

Einstellungen (Öffnet in einem neuen Tab)