Inhalt anspringen

Finance, Accounting, Controlling, Taxation - Controlling & Digitalisierung

Schnelle Fakten

  • Fachbereich

  • Abschlussgrad

    Master of Science (M.Sc.)

  • Regelstudienzeit

    3 Semester

  • Semesterbeitrag

    315,38 €

  • Unterrichtssprache

    Deutsch/Englisch

  • Zulassung

    NC

  • Studienbeginn

    Sommersemester

  • Bewerbung EU-Staatsbürger

    Sommersemester: Anfang Dezember bis 15.1.

Worum geht's?

Finance, Accounting, Controlling, Taxation – Controlling & Digitalisierung beschäftigt sich mit Fragen wie…

  • Welche Herausforderungen ergeben sich im digitalen Zeitalter?
  • Wie können Unternehmen die Herausforderungen der Internationalisierung verantwortungsbewusst bewältigen? 
  • Wie können ökonomische Problemstellungen unter sich wechselnden globalen Wettbewerbsbedingungen optimal für privatwirtschaftliche Unternehmen, Verbände oder Behörden gelöst werden?
  • Welche Bedeutung haben quantitative Methoden bei Finanzdienstleistern und im Risikomanagement?
  • Mit welchen Steuerungsinstrumenten kann man ein Unternehmen zum Erfolg führen?

FACT – Controlling & Digitalisierung ist einzigartig, weil

der Studiengang eine fokussierte Ausbildung in den Themengebieten Controlling, Datenanalyse und Digitalisierung bietet und so Karrierechancen in aktuellen und fortschrittlichen Bereichen eröffnet – national und international. Das Studium ist international, projekt- und praxisorientiert ausgerichtet.

FACT – Controlling & Digitalisierung bietet folgende Pflichtmodule:

  • Gesellschafts- und IT-Recht
  • Kostenmanagement
  • Quantitative Methoden
  • Data Analytics for Management Accounting
  • IT-Controlling
  • Business Intelligence-gestütztes Controlling

… sowie beispielsweise folgende Electives:

  • Steuermanagement I & II
  • Finanzmanagement
  • Advanced Accounting
  • Computational Finance
  • International Taxation & International Accounting
  • Risk Modelling Workshop

Zu wem passt's?

Wer diesen Studiengang studieren möchte, bringt mit:

Basiskenntnisse der Betriebswirtschaft, IT-Affinität, Zahlenaffinität, Kommunikations- und Organisationskompetenz, Leistungsbereitschaft.

…hat Interesse an:

Vernetztem Denken, Analysieren, digitaler Kommunikation, Organisieren, Führen, Entwickeln und Gestalten.

…kämpft sich durch:

  • Herausforderungen der globalen und technischen Entwicklung 
  • finanzwirtschaftliche Analysen und komplexe betriebswirtschaftliche Fragestellungen.
  • Branchen-/unternehmensspezifische Informationsquellen, betriebswirtschaftliche Analysen und Fragestellungen mit internationalem Background. 

Wer einen Abschluss in diesem Studiengang hat,

  • arbeitet häufig im Rechnungswesen/Controlling, in der Finanzierung, in der Unternehmensführung, bei Banken oder Versicherungen, im Risikomanagement oder der Wirtschaftsprüfung.
  • promoviert an der FH Dortmund in Kooperation mit einer Universität. Das Promotionskolleg unterstützt bei allen formalen, strukturellen und strategischen Fragen.

Was brauche ich?

Erforderlicher Studienabschluss

Voraussetzung für die Aufnahme des Masterstudienganges „FACT“ ist:

  • Der Nachweis des Abschlusses eines Diplom- oder Bachelorstudiengangs der Betriebswirtschaftslehre bzw. Wirtschaftswissenschaften oder eines fachlich nahen Studiengangs, an einer Hochschule oder der Abschluss eines entsprechenden akkreditierten Bachelorausbildungsgangs an einer Berufsakademie mit einer Gesamtnote von mindestens „gut“ (2,5).
  • Als fachlich nahe gelten Studiengänge, deren Curriculum Studien- und Prüfungsleistungen in den Studienbereichen der Betriebswirtschaft bzw. Wirtschaft im Umfang von insgesamt mindestens 75% des Gesamtvolumens vorsieht.
  • Des Weiteren muss der Studiengang mindestens 210 Leistungspunkte nach dem European Credit Transfer and Accumulation System (ECTS) beinhalten. Abschlüsse die kein ECTS-System aufweisen, sind entsprechend umzurechnen.

Zur Prüfung der Zugangsvoraussetzungen bildet der Prüfungsausschuss eine „Kommission zur Prüfung der Zugangsvoraussetzungen der Masterstudiengänge MA BM, MSc FACT und MSc FACT - Controlling & Digitalisierung“. Der Prüfungsausschuss kann zu Mitgliedern der Kommission auch Professorinnen und Professoren sowie akademische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter benennen, die selbst nicht Mitglied des Prüfungsausschusses sind.  

Wer hilft mir?

Diese Seite verwendet Cookies, um die Funktionalität der Webseite zu gewährleisten und statistische Daten zu erheben. Sie können der statistischen Erhebung über die Datenschutzeinstellungen widersprechen (Opt-Out).

Einstellungen (Öffnet in einem neuen Tab)