Inhalt anspringen

Prof. Dr. Gabriele Dennert

Schnelle Fakten

Zur Person

Stelle zu besetzen: Studentische Hilfskraft (SHK) gesucht: Bewerbung bis 18.2.2024 möglich

Beginn: 15.3.2024 oder 1.4.2024, 12 bis 15 Stunden/Woche

Mehr Informationen PDF-Datei 141,08 kB 

Selbstlernportal für Gesundheitsfachkräfte zur Versorgung von inter* und trans Personen: www.intrahealth.de (Öffnet in einem neuen Tab) 

Wissensportal LSBTI - für Studierende und Absolvent*innen: erleichtert Wissenszugang und Literatursuche zu LSBTIQ-Themen: www.wissensportal-lsbti.de (Öffnet in einem neuen Tab) 

LSBTIQ Gesundheit - für alle Interessierten an den Tätigkeiten zu LSBTIQ Gesundheit: www.lsbtiq-gesundheit.de (Öffnet in einem neuen Tab) 
Newsletter "queergesund" der Professur bestellen / abbestellen (Öffnet in einem neuen Tab) 

Arbeitsschwerpunkte

  • Diskriminierung und Gesundheit - Gesundheitsförderung durch Antidiskriminierung
  • Geschlecht, Intersektionalität und Gesundheit
  • Gesundheit und Gesundheitsversorgung von LSBTIQ (Lesben, Schwulen, Bisexuellen, geschlechternonkonformen, trans- und intergeschlechtlichen Menschen)
  • Kommunikation in der Gesundheitsversorgung

Curriculum Vitae

  • Seit Januar 2016: Erweiterung der Professur um die Genderteildenomination und den Schwerpunkt Geschlecht und Diversität; Netzwerkprofessur im Netzwerk Frauen- und Geschlechterforschung NRW
  • Seit März 2014: Professur für Sozialmedizin und Public Health an der FH Dortmund
  • 09/2013 bis 02/2014: Vertretungsprofessur FH Dortmund
  • 02/2013 bis 08/2013: Ärztliche wissenschaftliche Mitarbeiterin der Deutschen Krebsgesellschaft, Berlin
  • Seit 07/2010:Selbstständige wissenschaftliche und ärztliche Tätigkeit, Berlin
  • 10/2010 bis 06/2011: Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Lesbenberatung Berlin
  • 07/2002 bis 06/2010: Ärztliche und wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Medizinischen Klinik 5, Schwerpunkt Onkologie / Hämatologie, Klinikum Nürnberg
  • 2007: Abschluss postgradualer Studiengang "Health and Society - International Gender Studies", Charité Berlin, Master of science of Public Health
  • 2004: Promotion (Dr. med.) an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
  • 2004: Ärztliche Approbation
  • 2002: Staatsexamen Medizin, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Zulassung zum AiP

Weiterbildungen

  • Psychoonkologin (nach dem Curriculum der Deutschen Krebsgesellschaft) 

Funktionen

2018-2022 Mitglied im  Beirat des Netzwerks Frauen- und Geschlechterforschung NRW

2017-2021 Sprecherin der AG "Sexuelle und geschlechtliche Diversität" im Fachbereich 6 der Deutschen Gesellschaft für Sozialmedizin und Prävention (DGSMP)

2017 Gründungsmitglied des Netzwerk*s Sexuelle und geschlechtliche Diversität in Gesundheitsforschung und -versorgung, 2017 bis 2021 Mitglied der Koordinationsgruppe des Netzwerk*s Sexuelle und geschlechtliche Diversität in Gesundheitsforschung und -versorgung

bis 2020 Sprecherin der Fachgruppe „Gesundheit lesbischer und bisexueller Frauen“ im Arbeitskreis Frauengesundheit in Medizin, Psychotherapie und Gesellschaft (AKF) e.V. - gemeinsam mit Helga Seyler, Hamburg

bis 2020 Programmkomitee Genderaspekte in Public Health des Kongresses "Armut und Gesundheit"

2013 bis 2014 Fachbeirätin der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld

2011 bis 2013 Mitglied des Vorstandes im Verband von Lesben und Schwulen in der Psychologie (VLSP) e.V.

Mitgliedschaften

Deutsche Gesellschaft für Sozialmedizin und Prävention (DGSMP)

International Collaboration for Participatory Health Research (ICPHR), Netzwerk Partizipative Gesundheitsforschung (PartNet)

Fachgesellschaft Geschlechterstudien / Gender Studies Association

Arbeitskreis Frauengesundheit in Medizin, Psychotherapie und Gesellschaft (AKF)

Deutsche Gesellschaft für geschlechtsspezifische Medizin (DGesGM)

Deutsche Krebsgesellschaft (DKG)

Arbeitsgemeinschaft Prävention und Integrative Onkologie (PRIO) der DKG

Netzwerk Frauen- und Geschlechterforschung (FGF) NRW

Forschung

Publikationen

Lehre

Erläuterungen und Hinweise

Diese Seite verwendet Cookies, um die Funktionalität der Webseite zu gewährleisten und statistische Daten zu erheben. Sie können der statistischen Erhebung über die Datenschutzeinstellungen widersprechen (Opt-Out).

Einstellungen (Öffnet in einem neuen Tab)