Inhalt anspringen

Die ViDA-Vorschläge der Europäischen Kommission

Digitale Meldepflichten auf Basis elektronischer Rechnungen als wirksames Instrument zur Bekämpfung des Mehrwertsteuerbetrugs?

Schnelle Fakten

  • Interne Autorenschaft

  • Weitere Publizierende

    Marco Schachtsieck

  • Veröffentlichung

    • 2023
  • Sammelband

    Die ViDA-Vorschläge der Europäischen Kommission (11. Jahrgang)

  • Zeitschrift/Zeitung

    Mehrwertsteuerrecht (13/23)

  • Organisationseinheit

  • Fachgebiete

    • Steuerrecht
  • Format

    Journalartikel (Artikel)

Zitat

[1]J. Eggers and M. Schachtsieck, “Die ViDA-Vorschläge der Europäischen Kommission,” Mehrwertsteuerrecht, vol. 11. Jahrgang, no. 13/23, pp. 493–502, 2023 [Online]. Available: https://beck-online.beck.de/Bcid/Y-300-Z-MWSTR-B-2023-S-493-N-1

Abstract

Die Europäische Kommission hat am 8.12.2022 Legislativvorschläge publiziert, die neben den Neuregelungen für die Plattformwirtschaft und einer einzigen Mehrwertsteuerregistrierung eine Einführung digitaler Meldepflichten auf Transaktionsebene vorsehen. Ausgehend von einer elektronischen Rechnungstellung sollen die digitalen Meldepflichten dazu beitragen, den anhaltenden grenzüberschreitenden Mehrwertsteuerbetrug signifikant einzudämmen. Der Beitrag analysiert, inwieweit die verpflichtende digitale Meldung grenzüberschreitender Umsätze das Entdeckungsrisiko für Betrüger erhöht und welche Lücken im vorgeschlagenen Meldesystem zum aktuellen Zeitpunkt weiter bestehen.

Schlagwörter

Umsatzsteuer

Digitale Meldepflichten

elektronische Rechnungen

Mehrwertsteuerbetrug

Erläuterungen und Hinweise

Diese Seite verwendet Cookies, um die Funktionalität der Webseite zu gewährleisten und statistische Daten zu erheben. Sie können der statistischen Erhebung über die Datenschutzeinstellungen widersprechen (Opt-Out).

Einstellungen (Öffnet in einem neuen Tab)