Inhalt anspringen

Nordstadtgalerie

Die Nordstadtgalerie verbindet das akademische Leben an der Fachhochschule Dortmund mit der Gesellschaft und den Menschen vor Ort im Dortmunder Norden. In öffentlichkeitswirksamen Veranstaltungen setzt sie die "brennenden" Themen des Stadtteils kreativ um.

#KreativerBrennpunkt

Als beidseitig durchlässige Membran gilt die Nordstadtgalerie einerseits als Schaufenster in die Hochschule und erster Begegnungspunkt für hochschulinteressierte Personen, andererseits als Impulsgeberin und -nehmerin zur Wahrnehmung der gesellschaftlichen Verantwortung der Fachhochschule Dortmund.

Schaufenster in die Hochschule

Die zentrale Lage der Nordstadtgalerie an der Bornstraße, eine der wichtigsten Nord-Süd-Hauptverkehrsadern in Dortmund, die direkt ins Herz der Innenstadt führt, verspricht eine hohe Frequenz an Passant*innen, vorbeifahrenden Autos und somit auch an Besucher*innen.

Indem Lerninhalte und Ergebnisse aus den verschiedenen Fachbereichen und Studiengängen in öffentlichkeitswirksame Ausstellungs- und Veranstaltungskonzepte übersetzt werden, wird die Zugänglichkeit von akademischen Arbeiten sowie die Teilhabe der breiten Bevölkerung an Forschung und Lehre gestärkt. Somit wird die äußere Wahrnehmung der Hochschule als geschlossene Gesellschaft aufgebrochen.

Impulsgeberin und -nehmerin

Die Nordstadtgalerie gibt somit einerseits Impulse in den Stadtteil hinein, indem sie niederschwellige Einblicke in die Hochschule gewährt und versucht, Wissenschaft für alle greifbar zu machen. Andererseits nimmt sie Impulse aus der Stadtgesellschaft auf, bringt diese in die Fachhochschule Dortmund ein und bietet damit die Möglichkeit, aktuelle gesellschaftliche Fragen in Lehre und Forschung einfließen zu lassen.

Durch das Aufgreifen und Verarbeiten wird die Theorie mit der Praxis verknüpft und Verbindungen sowie eine gegenseitige Anerkennung zwischen der Hochschule und Gesellschaft geschaffen bzw. verstärkt.

Interdisziplinäre Zusammenarbeit

Die Nordstadtgalerie ermöglicht, als gemeinsamer Nenner des vielfältigen Engagements der gesamten Hochschule, einen gemeinschaftlichen Austausch mit der Gesellschaft und fördert die interdisziplinäre Zusammenarbeit. Dazu hat sich die Nordstadtgalerie in der Dortmunder Stadtszene und speziell im Dortmunder Norden als feste Institution etabliert und pflegt Kontakte, Mitgliedschaften und Beziehungen zu den verschiedenen Akteur*innen in der Dortmunder Stadtszene. Durch die Vernetzung unterschiedlicher Gruppen, Interessen, Blickwinkel und Fähigkeiten entsteht eine ausgewogene thematische Vielfalt an sinnstiftenden Projekten. Die übergreifenden Veranstaltungen und Projekte können, sowohl für die FH als auch für die (Nord-)Stadt, neue Wege und Möglichkeiten eröffnen.

Programmformate der Nordstadtgalerie

Kontakt

Die Öffnungszeiten richten sich nach den geplanten Veranstaltungen. Termine erfolgen nach Absprache. Anfragen u.a. auch zu Presseauskünften, Veranstaltungen und Kooperationen bitte per E-Mail an: nordstadtgaleriefh-dortmundde

Das Team der Nordstadtgalerie stellt sich vor

Adresse der Nordstadtgalerie

Bornstraße 142 (EG rechts)

44145 Dortmund

Anfahrt:

  • U-Bahn: U42 und U46 bis zur Haltestelle Brunnenstraße
  • Bus: 445 und 456 bis zur Haltestelle Brunnenstraße
  • Auto: Parkmöglichkeiten sind in den umliegenden Seitenstraßen zu finden

Weitere Informationen und Veranstaltungshinweise

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Celine Rolle 2016

Diese Seite verwendet Cookies, um die Funktionalität der Webseite zu gewährleisten und statistische Daten zu erheben. Sie können der statistischen Erhebung über die Datenschutzeinstellungen widersprechen (Opt-Out).

Einstellungen (Öffnet in einem neuen Tab)