Inhalt anspringen
Deutschlandstipendium

Stipendienfeier mit Förderer*innen und Geförderten

Veröffentlicht

Rektor Prof. Dr. Wilhelm Schwick begrüßte die Gäste der Stipendienfeier.

Dank dem Einsatz von Unternehmen, Privatpersonen, Stiftungen, Vereinen und Verbänden gibt es im Förderjahr 2022/23 an der Fachhochschule Dortmund erstmals 100 Stipendien für besonders begabte und engagierte Studierende. Sie erhalten monatlich 300 Euro. Insgesamt unterstützen 34 Kooperationspartner*innen das Deutschlandstipendium an der FH Dortmund.

Bei der Stipendienfeier im Westfälischen Industrieklub kamen die Förderer*innen jetzt mit den Geförderten ins Gespräch. Rektor Prof. Dr. Wilhelm Schwick dankte in seiner Begrüßungsrede den Stifter*innen. Er betonte, dass die Fachhochschule Dortmund ihre Studierenden bestmöglich auf die Praxis vorbereitet, um den Partnern aus der Wirtschaft gut ausgebildete Fachkräfte zu bieten. Die Unterstützung durch ein Stipendium leiste dazu einen wertvollen Beitrag.

Die Förderer*innen und Geförderten fanden im feierlichen Rahmen zusammen.

Neu dabei sind im Förderjahr 2022/23 die Unternehmen AEB SE, itemis AG, LEUE & NILL GmbH + Co. KG, REMONDIS Assets & Services GmbH & Co. KG, Schraeder GmbH, K. Schräder Nachf., WECKBACHER Sicherheitssysteme GmbH sowie Westenergie AG.

Zum Thema

Hochschulförderung

Deutschlandstipendium mit öffentlichen und privaten Geldern

Beim Deutschlandstipendium stiften private Förderer*innen und Unternehmen, die von der FH Dortmund angeworben werden, die Hälfte der finanziellen Unterstützung, die andere Hälfte kommt aus einem staatlichen Fördertopf des Bundes. Hervorragende Leistungen im Studium gehören zu den Kriterien, nach denen die Stipendiat*innen ausgewählt werden. Aber auch eine besondere Bildungsbiografie oder soziales Engagement können für die Förderung qualifizieren. Der Förderzeitraum beträgt ein Jahr.

Veranstaltungsort der Stipendienfeier war der Westfälische Industrieklub.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Funktionalität der Webseite zu gewährleisten und statistische Daten zu erheben. Sie können der statistischen Erhebung über die Datenschutzeinstellungen widersprechen (Opt-Out).

Einstellungen (Öffnet in einem neuen Tab)