Inhalt anspringen
Hochschule

Fördermittel für „Digitales Mentoring“ in Millionenhöhe

Veröffentlicht

Prof. Dr. Tamara Appel, Prorektorin für Lehre und Studium an der FH Dortmund

Die Fachhochschule Dortmund ging erfolgreich aus einem bundesweiten Wettbewerb um Fördermittel der Stiftung „Innovation in der Hochschullehre“ hervor. Sie erhielt im Verbund mit der Westfälischen Hochschule und der Hochschule Bochum den Zuschlag für ein mit insgesamt vier Millionen Euro gefördertes Projekt mit dem Namen „Digitales Mentoring“. 

Das Projekt hat eine Laufzeit bis zum Wintersemester 2024. Hier soll ein neuartiges System der Lehr- und Lernbegleitung entstehen. Mit künstlicher Intelligenz sollen die Studienfortschritte jedes Studierenden anhand der Teilnahme- und Prüfungsdaten unter Beachtung aller Datenschutzvorschriften analysiert werden und zu algorithmisch entstehenden individuellen Empfehlungen für den weiteren Studienverlauf führen. Konkret: Digitale Mentoren ergänzen die bereits bestehende persönliche Studienbegleitung durch Professor*innen sowie durch Serviceeinrichtungen der Hochschule wie der Studienberatung.

Dem Projekt kommt entgegen, dass im Verbund der drei Hochschulen die Daten von insgesamt über 30.000 Studierenden als Input für die künstliche Intelligenz zur Auswertung vorliegen. „Durch den Einsatz künstlicher Intelligenz können wir den Studierenden, vor allem in den ersten Semestern, eine optimierte Begleitung ins und im Studium geben“, so Prof. Dr. Tamara Appel, die als Prorektorin für Lehre und Studium das Projekt an der FH leitet.

Hintergrund

Mit Gründung der Stiftung „Innovation in der Hochschullehre“ unter dem Dach der Toepfer-Stiftung haben Bund und Länder 2019 eine Institution geschaffen, mit der die Erneuerungsfähigkeit der Hochschullehre dauerhaft gefördert werden soll. Die Hochschulen sollen sich dadurch schneller und besser auf neue gesellschaftliche Herausforderungen und Bedarfe einstellen. Eine erste Förderbekanntmachung erfolgte im November 2020, die geförderten Projekte der ersten Förderrunde wurden jetzt bekannt gegeben. Auf Nordrhein-Westfalens 67 Hochschulen entfallen 33 geförderte Projektbeteiligungen, davon ein Projekt der Fachhochschule Dortmund im Verbund mit der Westfälischen Hochschule und der Hochschule Bochum. Bundesweit werden 139 Projekte gefördert. 

Portrait von Prof. Dr. Tamara Appel __ Portrait of Prof. Dr. Tamara Appel
Prof. Tamara Appel, Dr.
Telefax
  • 0231 91129335
Sprechzeiten

Montags, 8.30 Uhr bis 9.00 Uhr
https://fh-dortmund.webex.com/meet/tamara.appel

Bitte warten Sie in der virtuellen Lobby, bis ich Sie in das Meeting hole. Bei hoher Nachfrage kann die Wartezeit länger sein.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Funktionalität der Webseite zu gewährleisten und statistische Daten zu erheben. Sie können der statistischen Erhebung über die Datenschutzeinstellungen widersprechen (Opt-Out).

Einstellungen (Öffnet in einem neuen Tab)