Zweitstudienbewerber

 

Wer bereits ein Studium an einer deutschen Hochschule abgeschlossen hat und aus bestimmten Gründen – seien es berufliche oder wissenschaftliche – ein zweites Studium anschließen möchte, kann nur im Rahmen einer Sonderquote von drei Prozent zugelassen werden.

 

Überall dort, wo der Zugang zu einem Studium durch den Numerus clausus geregelt wird, ist auch der Zugang zum Zweitstudium reglementiert. Wer schon einmal die Möglichkeit hatte, ein Studium an einer deutschen Hochschule zu absolvieren, muss in den Fällen, in denen sich viele um einen Studienplatz bewerben, besondere Gründe glaubhaft machen, warum ein zweites Studium erforderlich ist. 

Um dies zu eruieren, benötigen wir von Ihnen gewisse Unterlagen. Diese können Sie während der Onlinebewerbung als pdf-Dokument hochladen. Wir benötigen von Ihnen:

  • einen Scan Ihrer Bachelor-, Diplom-, Magister- oder Masterurkunde und des -zeugnisses mit Angabe der erzielten Durchschnittsnote als Dezimalzahl.
    (Bitte beachten: Haben Sie einen Masterstudiengang abgeschlossen, müssen neben Zeugnis und Urkunde für den Masterstudiengang auch Zeugnis und Urkunde des vorangegangenen Bachelorstudienganges eingereicht werden).
  • Motivationsschreiben (Ihre Begründung für die Aufnahme eines Zweitstudiums)

Aus Ihrer Durchschnittsnote und der Begründung aus Ihrem Motivationsschreiben wird dann die Messzahl ermittelt, mit der Sie am Vergabeverfahren teilnehmen. Die geforderten Dokumente sind daher unentbehrlich. Werden diese nicht von Ihnen zur Verfügung gestellt, kann eine Beteiligung am Vergabeverfahren leider nicht erfolgen. Informationen zur Ermittlung der Messzahl finden Sie hier.


Dieses Verfahren gilt für
:

1. die Bewerber in allen zulassungsbeschränkten Bachelor-Studiengängen die bereits einen Bachelor-, Diplom-, Magister-, oder Masterstudiengang an einer deutschen Hochschule abgeschlossen haben

2. die Bewerber der Master-Studiengänge:

  • Jugend in Theorie und Praxis der Sozialen Arbeit,
  • Soziale Nachhaltigkeit und demografischer Wandel,
  • Wirtschaftsinformatik Verbundstudiengang,
  • Financial Management,
  • Betriebswirtschaft,
  • Produktentwicklung und Simulation,
  • Flexible Produktionssysteme,
  • Fahrzeugtechnik - Nachhaltige Mobilität

die bereits einen Universitäts-Diplom-, Magister-, oder Masterstudiengang an einer deutschen Hochschule abgeschlossen haben.


gedruckt am: 17.02.2019  00:36