Einschlägige praktische Tätigkeit

Studienbewerberinnen und Studienbewerber mit einem Abschlusszeugnis der Fachoberschule Technik – Fachrichtung Maschinenbau, benötigen keine weiteren einschlägigen praktischen Tätigkeiten. Für Studienbewerberinnen und Studienbewerber, die die Qualifikation für das Studium auf andere Weise erworben haben, ist die Ableistung einer einschlägigen 10-wöchigen praktischen Tätigkeit erforderlich. Mindestens vier Wochen des Praktikums sind bei der Einschreibung nachzuweisen. Die oder der Studierende sollte die fehlende Zeit des Praktikums zum frühestmöglichen Zeitpunkt nachholen. Der entsprechende Nachweis sollte spätestens bis Ende des dritten
Semesters des Fachstudiums geführt werden.

Als einschlägige praktische Tätigkeit gilt eine Tätigkeit in folgenden Bereichen:

  • Manuelle Arbeitstechniken an Metallen, Kunststoffen und anderen Werkstoffen
  • Maschinelle Arbeitstechniken mit Zerspanungsmaschinen und Maschinen der spanlosen Formgebung
  • Verbindungstechniken
  • Oberflächenbehandlung, Wärmebehandlung
  • Werkzeug-, Vorrichtungs- und Lehrenbau
  • Montage von Maschinen, Geräten und Anlagen
  • Qualitätskontrolle (Messen und Prüfen im Labor und in der Fertigung)
  • Betriebsaufbau und Organisation des Arbeitsablaufs
  • Fertigung (Rohbau, Endmontage)
  • Konstruktion und Entwicklung
  • Testaufbau, -vorbereitung und -durchführung
  • Prototypenbau

Im Im Einzelnen gelten folgende Regelungen:

Hochschulzugangsberechtigung einschlägige praktische Tätigkeit
FOS Technik – Maschinenbau -/-
FOS Technik (andere Richtungen) 10 Wochen
FOS Wirtschaft 10 Wochen
FOS Gestaltung 10 Wochen
FOS Sozialwesen 10 Wochen
Allg. Hochschulreife (Abitur) 10 Wochen
Abschluss Klasse 11 der gymnasialen Oberstufe + Berufsausbildung 10 Wochen*
Abschluss Klasse 12 der gymnasialen Oberstufe + einjähriges gelenktes Praktikum oder Berufsausbildung 10 Wochen*
Abschluss einer zweijährigen Berufsfachschule in Verbindung mit den im Zeugnis aufgeführten Auflagen 10 Wochen*
Allgemeine Hochschulreife am Beruflichen Gymnasium für Technik (fachlicher Schwerpunkt Maschinenbautechnik/Mechatronik) mit dem Leistungskurs Maschinenbau-Technik/Mechatronik 10 Wochen**

*Wenn das halbjährige einschlägige Praktikum, das einjährige gelenkte Praktikum oder die Berufsausbildung dem Studiengang Maschinenbau entspricht, entfällt die einschlägige praktische Tätigkeit.

**Abiturienten des Beruflichen Gymnasiums für Technik (fachlicher Schwerpunkt Maschinenbautechnik/Mechatronik) mit dem Leistungskurs Maschinenbau-Technik/Mechatronik, die über ihre Schuljahre verteilt bereits mehrere Wochen praktische Tätigkeiten abgeleistet haben, werden diese Wochen auf die insgesamt abzuleistenden 10 Wochen angerechnet. Diese Bewerber müssen dann nur noch die restlichen Wochen fachlich einschlägiger praktischer Tätigkeit nachweisen.