Allgemeines zum berufsbegleitenden Studium

An der Fachhochschule Dortmund gibt es die Möglichkeit, bestimmte Studiengänge als Verbundstudium begleitend zu Beruf und Familie zu absolvieren. Neben Selbststudienanteilen, die etwa 70% des Verbund-Studiums ausmachen, finden regelmäßig Präsenzveranstaltungen statt, die circa 30% umfassen. Der von Wirtschaft und Politik geforderten Verbindung von Theorie und Praxis sowie dem Erwerb überfachlicher Kompetenz wird in besonderer Weise Rechnung getragen. Die Nachteile eines reinen Fernstudiums werden vermieden. Das Verbundstudium bietet eine ideale Möglichkeit, Familie und Beruf mit einem Studium zu kombinieren. Die Präsenzveranstaltungen finden in der Regel an 8 Samstagen (zuzüglich bis zu 3 Klausursamstagen) pro Studienhalbjahr statt, so dass die Kinderbetreuung leichter zu organisieren ist. Das Lernen im Selbststudium bietet ebenfalls ein Höchstmaß an individueller Flexibilität, da hier keine festen Lernzeiten vorgegeben sind. Auch in der Elternzeit ist das Verbundstudium eine mögliche Form der beruflichen Qualifizierung.

Die Teilzeit-Studiengänge werden mit Präsenz-Lehrveranstaltungen unter der Woche angeboten. Sie sind keine Verbund-Studiengänge. Eine Teilzeit-Berufstätigkeit ist neben dem Teilzeit-Studium möglich, muss aber mit den zeitlichen Vorgaben des Studiengangs eigeninitiativ koordiniert werden.


gedruckt am: 27.06.2017  07:23