Y Nhi: "Mir wird jetzt bewusst, dass es mein letztes Jahr in Deutschland ist."

Y Nhi zieht es ins Ausland

Wenn Y Nhi von ihren Zielen und Wünschen erzählt, bekommt man als Zuhörer Fernweh. Mit ihren 17 Jahren hat sie schon viele Länder entdeckt (Großbritannien, Italien, Schweiz und noch mehr) – vor allem, weil sie an Schulaustauschen teilgenommen hat. Dass sie nach dem Abitur ins Ausland will, hat sie schon früh gewusst – nur wie, wusste sie nicht.

Also ist sie ins TalentScouting an ihrer Schule gekommen und hat Julia Eberlein von der Fachhochschule Dortmund kennengelernt. Y Nhi erzählte von ihrem Wunsch, etwas mit Medien zu machen und ins Ausland zu gehen, zum Beispiel als Au-Pair oder für ein Studium. Mit Julia hat sie nach Möglichkeiten gesucht.

Vorbereitung aufs Auswahlgespräch

Auf der Messe Vocatium lernte Y Nhi eine Studentin kennen, die in den Niederlanden „International Media and Entertainment Management“ studiert. „Ich konnte die alles fragen, ohne dass es peinlich war“, sagt Y Nhi.

Um an der Hochschule in den Niederlanden aufgenommen zu werden, muss die 17-Jährige an einem Auswahlgespräch teilnehmen. Y Nhi sagt: „Die Studentin auf der Messe erzählte, was man so gefragt wird. Eigentlich bin ich schlecht im Reden mit Autoritätspersonen, aber ich werde mich vorbereiten und dann krieg ich das hin.“

Studieren auf Englisch - Challenge accepted!

Warum will Y Nhi im Ausland studieren? „Ich will andere Leute kennenlernen und in dem Studiengang sind nur internationale Studenten“, sagt sie. Der Studiengang bietet ihr viele Möglichkeiten und danach kann sie viele Berufe ausüben. Außerdem kennt sie die Niederlande durch einen Schulaustausch mit ihrer Klasse und mag die Leute und die Atmosphäre.

Eine Herausforderung kann es sein, dass sie in einer fremden Sprache studieren muss. Doch auch das hat Y Nhi bedacht: Der Studiengang ist auf Englisch und sie besucht einen Zusatzkurs, um ihre Sprachkenntnisse zu verbessern.

Um ihr Ziel zu erreichen erhält Y Nhi nicht nur durch TalentScout Julia Unterstützung, sondern auch von ihrer Familie. Sie sagt: „Ich hab mir Info-Broschüren nach Hause schicken lassen, um meine Familie darauf vorzubereiten.“ Am Anfang waren ihre Eltern nicht davon überzeugt. Doch Y Nhi erzählte viel von den Möglichkeiten und jetzt ist ihre Mutter begeistert von den Plänen. Auch ihr Vater ist einverstanden, auch wenn er noch etwas Bedenken hat.

Mit TalentScout Julia in Richtung Auslands-Bafög

Y Nhi wird den Tag der offenen Tür nutzen, um die Hochschule in den Niederlanden besser kennenzulernen. Danach wird sie mit Julia alle Unterlagen für die Bewerbung zusammenstellen und sich auf das Auswahlgespräch vorbereiten. Auch wie Y Nhi Auslands-Bafög beantragt wird Julia ihr zeigen, damit sie ihr Studium finanzieren kann.

Je näher das Abitur für Y Nhi kommt, desto bewusster wird ihr, dass ihre Zukunft beginnt. In den Ferien geht sie arbeiten um Geld zu verdienen. Und nach dem Abitur geht sie noch als Au-Pair nach Australien, um auch dort Geld zu bekommen. „Mir wird jetzt bewusst, dass es mein letztes Jahr in Deutschland ist, mein letztes Silvester mit meiner Familie“, sagt Y Nhi, die auch nach dem Studium im Ausland bleiben will.