Veranstaltung

Schnuppertag Architektur: Win-win für Talente und Studierende

Eine klassische Win-win-Situation bot der "Schnuppertag Architektur" am 14.10.2019: Während die elf teilnehmenden TalentScouting-Schüler*innen exklusive Einblicke ins Architekturstudium erhielten, sammelten die als Lehrende agierenden FH-Studierenden Schlüsselkompetenzen für ihren eigenen Berufseinstieg.

Zusammengeführt wurden Talente und Studierende in der Lehrveranstaltung "Lernen durch Lehren", angeboten von Architektur-Professorin Diana Reichle und Friederike Asche (wissenschaftliche Mitarbeiterin). Der didaktische Ansatz: Die Studierenden schlüpfen in die Rolle von Lehrenden und üben sich in Schlüsselkompetenzen wie Kommunikationsfähigkeit, Teamfähigkeit, Organisationsgeschick, Führungskompetenz und Verantwortungsbewusstsein. 

Für die architekturinteressierten Schüler*innen war die Idee ein Glücksfall: Frei von Berührungsängsten konnten sie in den Austausch mit den Studierenden treten, die gleichermaßen als Dozierende, Coaches und Rollenvorbilder auftraten. Wertvoll war aber auch die Gelegenheit, face-to-face ein offenes Wort mit einer Hochschul-Professorin wechseln zu können - für die meisten der Talente eine echte Premiere!

Schüler*innen entwerfen Modell eines Jugendtreffs

Inhaltlich bot der Schnuppertag eine Menge:

  • Einblicke in das Fach Architektur, den Studienverlauf, individuelle Zugänge zur Architektur und berufliche Perspektiven.
  • Praxisphasen, in denen die Schüler*innen das Modell eines Jugendtreffs entwarfen und die bei Architekt*innen gefragten Fünf-Sekunden-Skizzen zu vorgegebenen Gegenständen anfertigten. 
  • Eine Hausführung mit Besichtigung der Werkstätten und Labore sowie ein gemeinsames Mittagessen.

Als Bonus konnten die Talente ihre Modell fotografieren lassen, um sie für spätere Bewerbungsmappen zu nutzen. 

Kompetenz und Engagement der Talente überzeugt auch die Architektur-Profis

Entsprechend zufrieden bilanzierten die Schüler*innen die Ergebnisse des Tages: "Ich bin von der Darstellung des Studiums positiv überrascht und könnte mir vorstellen, meinen Berufsweg in Richtung Architektur zu gestalten", so ein anonymisiertes Statement. "Es hat mir sehr viel Spaß gemacht. Einige Fragen im Kopf wurden schnell durch den heutigen Tag beantwortet. Sehr empfehlenswert", gab ein*e weiter*er Teilnehmer*in zu Protokoll. 

Überzeugen konnten die Talente auch selbst: Die Studierenden ebenso wie Frau Prof. Reichle und Frau Asche zeigten sich angetan von den Fertigkeiten und dem großen Einsatz der Schüler*innen.

Gut möglich, dass es im Verlauf der kommenden Jahre zu weiteren Begegnungen am Fachbereich Architektur kommen wird, dann als Kommiliton*innen bzw. "reguläre" Teilnehmer*innen an einer Lehrveranstaltung.