Kooperation

FH Dortmund unterzeichnet Kooperationsvereinbarung mit der Geschwister-Scholl-Gesamtschule Lünen

FH-Rektor Prof. Dr. Wilhelm Schwick (li.) und Christian Gröne, Schulleiter der Geschwister-Scholl-Gesamtschule Lünen, besiegeln die gute Kooperation im Bereich Talentförderung

Viele Talente wurden schon entdeckt in den vergangenen Monaten – zum Beispiel auch  Samantha Döhler: Die 18-jährige Schülerin möchte gern Jura studieren. Was sie bei diesem Studium allerdings erwartet, davon hat sie nur eine grobe Vorstellung. Julia Eberlein, TalentScout an ihrer Schule, organisiert für sie einen Termin an einer Universität, damit sie sich ein genaueres Bild machen kann: Gespräche mit Studierenden werden dabei genauso auf dem Programm stehen wie ein Treffen mit einem Dozenten und der Besuch einer Vorlesung. „Ich kann Samantha nur zu diesem Weg ermutigen. Sie ist ehrgeizig und kann das Studium bestimmt schaffen“, beschreibt Julia Eberlein ihr Talent. Hatice Saytur (17) schreibt leidenschaftlich gern. Ob sie dieses Talent beruflich in den Fokus nehmen will oder eher ihr soziales Engagement, wird sie in den nächsten Jahren entscheiden. Auch ihr steht dabei steht ihr TalentScout mit Rat und Tat zur Seite. An der Geschwister-Scholl-Gesamtschule Lünen begleitet Julia Eberlein, eine von drei TalentScouts der FH, seit November 2016 talentierte Schülerinnen und Schüler auf ihrem Weg von der Schule in die Hochschule oder in eine Berufsausbildung. Neben individuellen Förderangeboten spielen regelmäßige, ergebnisoffene Coachinggespräche dabei eine zentrale Rolle. „Die Begleitung der Schülerinnen und Schüler in diesem Prozess ist sehr wichtig, denn eine fundierte Entscheidung ist die Grundlage für einen erfolgreichen weiterführenden Bildungsweg. Insbesondere schätzen die Schüler, dass die TalentScouts sich Zeit nehmen – für die einzelnen Gespräche wie für eine langfristige Begleitung über mehrere Jahre“, erläutert FH-Rektor Prof. Schwick.  „Zukünftig werden wir aber auch die Eltern noch stärker mit einbinden“, ergänzt Schulleiter Christian Gröne. „Die nächste Elternakademie haben wir dazu an unsere Schule holen können.“ Und Monika Plogmaker, Studien- und Berufswahl-Koordinatorin an der Geschwister-Scholl-Gesamtschule Lünen, fügt hinzu: „Ich freue mich, dass wir diese Aktivitäten für die Schülerinnen und Schüler so breit aufstellen können und dabei dennoch auch besondere Zielgruppen im Blick behalten.“ Denn wer beispielsweise in weniger privilegierten Verhältnissen aufwächst, glaubt oft trotz guter Noten nicht an die eigenen Aufstiegschancen. „Mit dem TalentScouting unterstützen wir die Jugendlichen darin, ihre Stärken und Interessen besser einzuschätzen und finden einen geeigneten, gangbaren Weg, um diese Potenziale auszuschöpfen“, beschreibt FH-TalentScouting-Koordinatorin Cornelia von Soosten.