Entstehung des Frauenprojektlabors

Weitere Informationen

Das Frauenprojektlabor der Fachhochschule Dortmund stellt sich vor:

Ob in der Informatik, Energiewirtschaft, Elektrotechnik, Fahrzeugtechnik oder auch im Maschinenbau: Generell sind Frauen immer noch eher marginal vertreten in solchen technischen Berufsbildern.

Darum ist es unser Ziel, junge Frauen und Mädchen auf technische Berufsbilder aufmerksam zu machen, und ihnen diese näher zu bringen.

Oft besteht nämlich eine eher ablehnende Haltung von Frauen gegenüber den MINT-Fächern (Mathematik-Informatik-Naturwissenschaft-Technik) da diese dem männlichen Geschlecht zugeschrieben werden.

Mit diesem Vorurteil wollen wir aufräumen!

Daher hat das Frauenprojektlabor sein Augenmerk auf zwei Hauptprojekte gerichet:

  • Zum einen versuchen wir schon früh Schülerinnen spielerisch, bei uns im Labor mittels Versuchen, für Physik und all ihre Teilbereiche zu begeistern.

     → Mehr dazu finden Sie hier.

  • Zum anderen vernetzen wir Studentinnen aus technischen Studiengängen untereinander, so dass sich diese gegenseitig unter die Arme greifen können im Hinblick auf anstehende Klausuren und den Studienalltag im Allgemeinen.

     → Mehr dazu finden Sie hier.

Zusammengefasst ist das Frauenprojektlabor ein Ort,

    an dem Studentinnen...

  • sich vernetzen um den Studienalltag zu meistern
  • sich in freundschaftlicher Umgebung gegenseitig helfen und unterstützen
  • Kontakte knüpfen

    an dem Schülerinnen...

  • verschiedene technische Studiengänge kennenlernen
  • Versuche durchführen um Technik spielerisch kennenzulernen
  • Fragen rund um das Studieren von Studentinnen beantwortet bekommen

    mit einer großzügigen Ausstattung:

  • Platz für ungefähr zwanzig Schülerinnen oder Studentinnen
  • mehrere Laptops
  • verschiedenste Versuchsaufbauten aus den unterschiedlichsten MINT Bereichen
  • Beamer
  • Frauenspezifische Literatur aus dem Bereich Frau und Technik