Kurzlink zu dieser Seite

Kooperationspartner

Video

Dokumente

Kontakt

Projekt AWiDA

AWiDA – Akademische Integration und wissenschaftliches Denken und Agieren

Über das Projekt:

Der Übergang von der Schule zur Hochschule ist für die meisten Studierenden ein großer Schritt. Neben einem neuen sozialen Umfeld und den gestiegenen inhaltlichen und fachlichen Ansprüchen kommen auf die Studierenden auch in anderer Hinsicht neue Anforderungen zu. Erwartet wird von ihnen eine Integration in das anfangs unvertraute akademische Umfeld, eine persönliche Weiterentwicklung hin zu einer selbständigen Arbeitshaltung, sowie eine höhere Wissenschaftlichkeit der Arbeits- und Denkweise.

Der erfolgreiche Umgang mit diesen neuen Anforderungen spielt eine wichtige Rolle für Studienerfolg und -zufriedenheit der Studierenden. Besonders relevant sind hier die Faktoren

  • akademische Integration,
  • Identifikation mit dem Studium,
  • Lernmotivation,
  • tiefenorientierte Lernstrategien und
  • studienbezogene Selbstwirksamkeit.

Ein mangelndes Verständnis dessen, was im Studium erwartet wird und passiert, führt zu Verunsicherung und im ersten Studienjahr bei sehr vielen Studierenden zu einer Abnahme der Selbstwirksamkeit. Hier setzt die Maßnahme AWiDA, ein Gemeinschaftsvorhaben der TU Dortmund, der FH Dortmund und der Hochschule Ruhr West (HRW) im Rahmen der Bildungsinitiative RuhrFutur, an.

Ziel der Maßnahme ist es, Studierende bei der Integration in die Abläufe, Denk- und Handlungsmuster der akademischen bzw. Hochschulwelt und bei der eigenen Rollenklärung und Habitusfindung zu unterstützen.

Dabei steht als Kernwirkung des Vorhabens der erfolgreiche Umgang der Studierenden mit wissenschaftlichen Problemstellungen im Studium, aber auch in späteren beruflichen sowie gesellschaftlichen Kontexten im Vordergrund.

Die Maßnahme umfasst folgende Handlungsfelder:

Akademische Integration:

Erweiterung der Angebote in der Studienorientierungs- und Studieneingangsphase unter Einbeziehung von Schulen und Kommunen.
Maßnahmen

Videos von Studierenden und Lehrenden

Um den Studienanfänger*innen einen Einblick in die jeweiligen Fachbereiche zu geben, berichten Studierende aus allen acht Fachbereichen von Ihren Erfahrungen zum Studieneinstieg.

Videos von Lehrenden

Lehrende aus den Fachbereichen Maschinenbau und Angewandte Sozialwissenschaften berichten von dem guten Miteinander an der Hochschule und geben Tipps zur Vorbereitung auf Seminare.

Workshops

  • Start ins Studium
    Mit der Veranstaltung „Start ins Studium“ sollen die Studierenden einen Einblick die Hochschulwelt erhalten. Was sind Merkmale einer Fachhochschule? Was sind Credit Points und Module und wer sind meine Ansprechpartner*innen?! Diese und weitere Fragen werden im Zuge der Präsentation erläutert.
  • Meine neue Rolle als Studierende*r (Umsetzung zum WS 20/21)
    Mit Einstieg in die Hochschule verändern sich nicht nur die Rahmenbedingungen und Lebensumstände der Studierenden. Auch die Erwartungshaltungen seitens der Lehrperson im Hochschulbetrieb unterscheidet sich von denen der Lehrer*innen und Lehrer an der (Berufs)Schule. Genau hier setzt die Präsentation an:
    • Was unterscheidet die Schule von einer Hochschule?
    • Was ist der Auftrag der Hochschule?
    • Welche Erwartungen sind dadurch an die Studierenden geknüpft
    • Wie sehen die eigenen Erwartungen an das Studium aus?
  • Willkommen in der Wissenschaft (Umsetzung zum WS 20/21)
    Die Veranstaltung richtet sich an Studierende, die einen ersten Einstieg in das Thema Wissenschaft finden möchten als auch an diejenigen, die Ihre Kenntnisse auffrischen möchten. Nach einer ersten Annäherung an den Wissenschaftsbegriff, erfolgt ein Einstieg in die wichtigen Schritte zum Erstellen einer wissenschaftlichen Arbeit.
    • Was ist Wissenschaft?
    • Welche wissenschaftlichen Qualitätskriterien gibt es?
    • Welche Schritte beim Erstellen einer Arbeit gilt es zu beachten?

Wissenschaftlich Denken und Agieren:

Stärkere Positionierung des Themas durch Entwicklung von Konzepten, die einerseits bereits in den ersten Wochen des Studiums ansetzen und andererseits durch die Implementation in die Curricula von Pilotstudiengängen im gesamten Studienverlauf umgesetzt werden.
Maßnahmen

Fortbildungen für Lehrende und wissenschaftliche Angestellte in Zusammenarbeit mit dem hdw-NRW

September-Dezember 2020

„Mit dem Workshop unterstützt das hdw-NRW das Gemeinschaftsvorhaben Akademische Integration und Wissenschaftliches Denken und Agieren (AWiDA) der FH Dortmund, Hochschule Ruhr West und der TU Dortmund im Rahmen der Bildungsinitiative RuhrFutur“ (Auszug aus der Ausschreibung, hdw-nrw 2020)

Zielsetzung:

  • gezielte Weiterbildungen der Lehrenden, um den veränderten Anforderungen bei der Vermittlung wissenschaftlicher Qualitätskriterien Rechnung zu tragen • Aus- und Weiterbildung von Lehrenden ist ein wichtiges Qualitätskriterium der Hochschulen und Grundlage für die wissenschaftlich fundierte Ausbildung der Studierenden

  • Anwendung einer großen Vielfalt von Lehr- und Lernmethoden kommt auch der heterogenen Studierendenschaft entgegen; Reflexion der eigenen professionellen
    Praxis

  • Die Möglichkeiten zur Zusammenarbeit mit hdw-NRW sind als flankierendes Angebot ein wichtiger Baustein für die Erfüllung der Projektziele im Rahmen von AWiDA (Lehrende als Kompetenzträger*innen und wichtiger Baustein im Hinblick auf die akademische Integration der Studierenden; Ansprechpartner bei der Vermittlung wissenschaftlicher Denk- und Handlungsmuster)

Fortbildungen

  • Raus aus der Konsumentenhaltung – Studierende aktivieren: 23.09.2020 10.00-13.00 Uhr
    • Umstellung auf digitale Lehr-/Lernformate bringt neue Herausforderungen mit sich (Wie ist Online-Lehre zu gestalten, die die Studierenden in den Mittelpunkt des Handels stellt?)
    • Online-Lehrveranstaltungen sind kein „Kinobesuch“ – Workshop zeigt Lösungswege auf, Studierende aktiv in die Lehr-/Lernsituation einzubinden
    • Lehrende werden zu digitalen Lernbegleitern mit dem Ziel, dass Studierende nicht „bulimiehaft“ am Semesterende lernen, sondern der Prozess während der gesamten Veranstaltungsperiode stattfindet
    • Vermittlung von Lehrkonzepten/OnlineTools
  • Wissenschaftliches Arbeiten in der Fachlehre:09.2020, 09:00-12:00 Uhr + 06.10.2020, 09:00-12:00 Uhr
    • Herausforderungen des wissenschaftlichen Arbeitens an Hochschulen kritisch reflektieren
    • Teilnehmer*innen lernen, die erwarteten Lernergebnisse bei der Erstellung wissenschaftlicher Arbeiten zu benennen
    • Reflexion des didaktischen Prozesses mit Hilfe geeigneter Analyseinstrumente
    • Integration des Kompetenzerwerbes in den Studienverlaufsplan
    • Feedback und Beratung Studierender im Prozess des wissenschaftlichen Arbeitens
    • Leitlinien für die eigene Lehrveranstaltungsplanung

Gemeinsam Wirken:

Erarbeitung und Umsetzung eines maßnahmeninternen Abstimmungsplans; Verzahnung mit den RuhrFutur-Maßnahmen „Peer-Schreibdidaktik II“ und „DZS upgrade“; Nutzbarmachung der Erkenntnisse für weitere Hochschulen.
Maßnahmen
  • Produktion eines AWiDA Imagefilms im Cartoon Style
  • Durchführung von Round-Table Gesprächen mit Lehrenden aus verschiedenen Fachbereichen
  • Regelmäßiger hochschulübergreifender Austausch und Abstimmung der Maßnahmen (TU Dortmund, HRW, RuhrFutur, FH Dortmund)
  • Austausch mit weiteren RuhrFutur-Maßnahmen: Studienstart Ruhr, DZS/DZSupgrade
  • Vernetzung innerhalb der Hochschule