Monatliche Lebenskosten für Studierende in Dortmund

Für das Leben in Deutschland brauchen Sie ca. 800€ pro Monat (als Finfnzierungsnachweis für die Beantragung des Aufenthaltstitels, z.B. in Form eines Sperrkontos oder einer Verpflichtungserklärung. Falls Sie ein Sperrkonto haben, brauchen Sie zurzeit mindestens 720€ pro Monat für 12 Monate - also 8640€/Jahr. Lesen sie darüber mehr hier.

Neben Ihrer Miete benötigen Sie natürlich auch Geld für Ihre Mahlzeiten, die Sie sich in Ihrer Wohnung zubereiten und von den Mensen des Studierendenwerks beziehen können. Kalkulieren Sie mindestens 250€ monatlich für Essen ein. Wenn Sie nicht in einem Wohnheim, sondern privat wohnen, denken Sie auch an die zusätzlichen Heiz-, Strom-, Wasserkosten und Kosten für den Müllabfuhr etc. Diese müssen auch regelmäßig beglichen werden.

Außerdem gibt es eine Reihe von Versicherungen, die Sie abschließen sollten. Die Krankenversicherung ist verpflichtend für alle Studierende und muss vor der Einschreibung abgeschlossen werden. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

Sie sollten auch darüber nachdenken, eine Haftpflicht- und Unfallversicherung abzuschließen. Die Haftpflichtversicherung ist nicht verpflichtend, wir raten jedoch Ihnen dringend, eine solche Versicherung nach Ihrer Ankunft in Deutschland abzuschließen. Es wird Sie vor Kosten schützen, die durch zufällige Unfälle verursacht werden.

Des Weiteren müssen alle in Deutschland Lebenden den Rundfunkbeitrag (ehemalig GEZ) zahlen. Dieser beträgt knapp 18€ monatlich und muss auch von internationalen Studierenden und Austauschstudierenden gezahlt werden. Sie werden darüber per Brief informiert - bitte ignorieren Sie diesen Brief und die Zahlung nicht. Falls Sie weitere Fragen hierzu haben, wenden Sie sich an Ihr International Office und lesen Sie die informationen auf unseren Internetseite.

Vergessen Sie Ihr Handy nicht! Auch das verursacht Kosten. Viele deutsche Verträge laufen in der Regel über zwei Jahre und sind daher nicht ganz so gut zu empfehlen, wenn Sie nur ein oder zwei Semester an der FH Dortmund verbringen (z.B. als Austauschstudierende). Entscheiden Sie sich lieber für die kostengünstigere Methode des Prepaid-Tarifs und kalkulieren in etwa 10-20€ im Monat für Ihre Handy-Nutzung ein.

Insgesamt belaufen sich die monatlichen Lebenshaltungskosten in Dortmund grob geschätzt auf:

  • ca. 200-500€ Wohnkosten (Dortmund und Umgebung ist in Vergleich mit anderen Städten in Deutschland ziemlich günstig!)
  • ca. 250€ Verpflegung (Essen etc)
  • ca. 80-100€ Kranken-, Unfall-, Haftpflichtversicherung
  • ca. 18€  Rundfunkbeitrag
  • ca. 10-20€  Handy, Internet
  • evtl. 100€ Weiteres
  • und nicht zu vergessen: ca. 300 € Semesterbeitrag** pro Semester
nach obennach unten

**Wichtig:

Sie dürfen auch den Semesterbeitrag nicht außer Acht lassen!


Für die Einschreinbung müssen Sie den Beitrag im Voraus bezahlen und den Nachweis darüber zur Einschreibung mitbringen. Asl Studierende der FH Dortmund müssen Sie sich ein Mal pro Semester "rückmelden" - das bedeutet vor Beginn jedes Semesters den Semesterbeitrag innerhalb den angegebenen Fristen zahlen.

Studienbüro
informiert Sie über die Fristen und Höhe des Beitrages per Email an Ihre FH-Email-Adresse. Schauen Sie deshalb  auf die Seiten des Studienbüros um sich über die aktuelle Höhe des Semesterbeitrages, Kontodaten und Zusammensetzung zu informieren. Dort finden Sie auch Weiteres - zur Rückmeldung, Beurlaubung, Rückerstattung etc. Mehr informationen finden Sie auch auf unseren Internetseiten
nach obennach unten

Wohnkosten

Quelle: i-graduate, International Student Barometer (ISB, Autumn 2016)


Die Mietkosten für ein komplett möbliertes Zimmer im Wohnheim oder in einer privaten Wohnung variieren zwischen 200€ und 500€. Genauares dazu finden Sie auf unseren Internetseiten.

Die Umfrage International Student Barometer (ISB) hat bewiesen, dass fast die Hälfte von unseren internationalen Studierenden ca. 200 - 300€ monatlich für ihre Unterkunft bezahlen (Diagramm links). Das ist ziemlich günstig, im Vergleich mit anderen Städten in Deutschland.

nach obennach unten