Arbeiten während des Studiums

Während des Studiums dürfen Sie 120 ganze bzw. 240 halbe Tage im Kalenderjahr einer Beschäftigung nachgehen.

Als halber Arbeitstag gelten Tage, an denen bis zur Hälfte der tariflichen, ortsüblichen oder betrieblichen Arbeitszeit gearbeitet wird (gewöhnlich bis 4 Stunden pro Tag). Beschäftigung, die über 5 Studen geht, gilt als ganzer Arbeitstag und muss als solcher gezählt werden.

Darüber hinausgehende Beschäftigungen müssen bei der zuständigen Ausländerbehörde beantragt werden und bedürfen in der Regel der Zustimmung der Zentralen Arbeitsvermittlung (ZAV) der Bundesagentur für Arbeit.

Studentische Nebentätigkeiten (wie z.B. eine Tätigkeit als Tutor oder studentische Hilfskraft) sind hingegen uneingeschränkt erlaubt.

Wir haben für Sie viele Angebote und hilfreiche Informationen zur Stellensuche zusammengefasst. Hier finden Sie einige passenden Praktikums- und Jobangebote sowie weitere Tipps zur Suche.

Beachten Sie auch die Links auf der rechten Seite - dort finden Sie viele wertvolle Informationen und Tipps.


Tipp:

Nehmen Sie die Beratungsangebote und Coaching des Career Service der FH Dortmund wahr, wo Sie u.a. berufliche Orientierung, Feedback zu Ihren Bewerbungsunterlagen oder Vorbereitung auf Vorstellungsgespräche und Gehaltsverhandlungen erhalten können. Im Career Service gibt es eine spezielle Anlaufstelle für den Übergang in die Arbeitswelt. Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten des Career Service.

Wir drücken Ihnen die Daumen!

nach obennach unten
Praktikum während des Studiums ↓

Sie möchten ein Praktikum während des Studiums machen? Das ist sehr gut! Internationale Studierende, die an einer deutschen Hochschule in Deutschland eingeschrieben sind und ein Praktikum absolvieren möchten, müssen jedoch einiges beachten:

  • Für Pflichtpraktika, also Praktika, die als vorgeschriebener Bestandteil des Studiums erforderlich sind, ist keine Zustimmung der Ausländerbehörde und der Bundesagentur für Arbeit notwendig (§ 15 Nr. BeschV). Diese Praktika können auch vergütet werden und auch dann sind sie zustimmungsfrei, weil sie zum Studium gehören und daher vom Aufenthaltszweck „Studium“ erfasst sind.
    Das bedeutet, dass die regulär zur Verfügung stehenden 120 volle oder 240 halbe Arbeitstage von den Pflichtpraktika bzw. der Anfertigung der Abschlussarbeit bei einem Unternehmen nicht beeinflusst werden, d.h. sie können zusätzlich und unabhängig davon genutzt werden.
    *Manchmal braucht man eine Bescheinigung darüber, dass es sich um ein Pflichtpraktikum handelt (z.b. für den Arbeitgeber oder für die Ausländerbehörde) - diese können Sie im Studienbüro während der Öffnungszeiten beantragen.

  • Freiwillige Praktika gelten als Erwerbstätigkeit und sind zustimmungspflichtig, auch wenn sie unentgeltlich sind. Sie sind kein obligatorisches Teil des Curriculums und zählen daher nicht zum Ausbildungsabschnitt fürs Studium. Auf solche Praktika werden die Regelungen zur Ausländerbeschäftigung angewendet.
    Was bedeutet das für Sie?
    Für die ersten drei Monate eines freiwilligen Praktikums können Sie Ihre zustimmungsfreien 120 ganzen bzw. 240 halben Tage nutzen, falls Sie diese noch nicht für eine andere Tätigkeit verbraucht haben.
    Für die weitere Zeit oder wenn das Praktikum länger sein soll, müssen Sie die Zustimmung der Ausländerbehörde und der Bundesagentur für Arbeit bekommen. Diese müssen Sie frühzeitig und im Voraus beantragen, da solche Entscheidungen der Behörden manchmal eine lange Zeit benötigen!

  • Achtung: Für internationale Studierende, die an einer ausländischen Hochschule studieren und für ein Praktikum nach Deutschland kommen, gelten andere Regelungen. Kontaktieren Sie uns im International Office, wenn Sie weitere Fragen haben!)

Weiteres Dazu können Sie auf der Seite von DAAD nachlesen. Falls Sie Unterstützung brauchen oder weitere Fragen haben, wenden sie sich gerne an uns im International Office - wir helfen Ihnen gerne weiter!

Praktikum im Ausland

  • Falls Sie ein Praktikum im Ausland machen möchten, lesen Sie bitte die wichtigsten Informationen, die wir für Sie auf unserer Webseite zum Auslandsaufenthalt (für Studium oder Praktikum) zusammengefasst haben.

Sie finden viele Job- und Praktikumsangebote bei dem Stellenmarkt unseres Career Service sowie auf unserer Webseite mit vielen Infos für Studierende, die nach Job- oder Praktikumstelle suchen.


nach obennach unten
Deutschkenntnisse und weitere Fremdsprachen ↓

Denken Sie daran:

Ihre Chance eine Arbeitsstelle oder auch ein Praktikum in Deutschland zu bekommen, sind viel größer, wenn Sie (sehr) gute Deutschkenntnisse (mind. B2) nachweisen können. Ausnahmen bieten nur sehr große internationale Unternehmen oder wissenschaftliche Institutionen. Darüber hinaus sind weitere Fremdsprachen nur vom Vorteil für Sie! Nutzen Sie deshalb die einmalige Chance und erwerben Sprachkenntnisse schon während des Studiums. Als Studierende der Fachhochschule Dortmund haben Sie sehr viele Möglichkeiten um Deutsch und weitere Fremdsprachen zu lernen!