Auslandssemester für Nicht-Europäische Studierende

Ein Auslandssemester zu belegen, ist eine großartige Gelegenheit für Studierende! Sie können an einer anderen Hochschule studieren und forschen oder sogar ein Praktikum in einem ausländischen Unternehmen absolvieren.

Während Sie ein solches Semester planen, müssen Sie einige wichtige Dinge im Vorfeld beachten und sich auf den Auslandsaufenthalt oder ihr Auslandspraktikum vorbereiten. Generell lässt sich sagen:

  • Auslandsaufenthalte sind für internationale nichteuropäische Studierende zulässig, wenn diese ein fester Bestandteil des Studiengangs sind.

  • Sie sollten Ihre Ausländerbehörde immer im Voraus informieren, dass Sie ein solches Auslandssemester planen.

Gültigkeit der Aufenthaltserlaubnis ↓
  • Ihre derzeitige Aufenthaltserlaubnis muss länger als das geplante Auslandssemester sein, damit Sie problemlos nach Deutschland zurückkehren können, um Ihr Studium hier fortzusetzen. Falls Ihre Aufenthaltserlaubnis ihre Gültigkeit verliert, bevor Sie zur Fachhochschule Dortmund wiederkommen, können Sie nicht nach Deutschland einreisen. Bitte verlängern Sie die Aufenthaltserlaubnis beim Bedarf im Vorfeld.

Dauer des Auslandsaufenthaltes ↓
  • Sie können Deutschland für maximal 6 Monate mit Ihrer derzeitigen Aufenthaltserlaubnis zum Studium verlassen.

  • Falls Sie einen Auslandsaufenthalt von mehr als 6 Monaten planen, benötigen Sie eine Genehmigung der Ausländerbehörde. Andernfalls verfällt die Gültigkeit Ihrer Aufenthaltserlaubnis automatisch nach 6 Monaten (in diesem Fall wäre ein neues Visum für die Wiedereinreise erforderlich!).


Antrag auf Beurlaubung beim Studienbüro/ Rückerstattung des Semesterticket-Anteils beim AStA ↓
  • Sie können einen Antrag auf Beurlaubung im Studienbüro stellen. Dies kann nur innerhalb der offiziellen Rückmeldefrist erfolgen.

  • Falls Sie in dem Semester, in dem Sie das Auslandssemester belegen, an Prüfungen teilnehmen oder Ihre Bachelor-/Masterarbeit an der Fachhochschule Dortmund schreiben möchten, müssen Sie sich ganz normal rückmelden. Sie haben in dem Fall die Möglichkeit, beim AStA einen Antrag aud die Rückerstattung des Semesterticket-Anteils an Ihrem Studierendenbeitrag stellen. Falls Sie hierzu weitere Fragen haben, informieren Sie sich bitte direkt beim AStA.


Deutsche Adresse / Registrierung in Deutschland ↓
  • Sie müssen auch für die Dauer Ihres Auslandssemesters in Deutschland registriert (angemeldet) sein - da Ihre Aufenthaltserlaubnis nur in Verbindung mit einer deutschen Adresse gültig ist. Die deutsche Adresse ist auch ein Beweis dafür, dass Deutschland das Hauptzielland für Ihr Studium ist und Sie nach dem Auslandsaufenthalt nach Deutschland zurückkehren und Ihr Studium hier beenden werden. Bitte melden Sie sich daher nicht ab und behalten eine gültige deutsche Adresse!

  • Wenn Sie befürchten, die doppelte Miete nicht zahlen zu können, was selbstverständlich eine finanzielle Belastung darstellt, können Sie Ihre Unterkunft jederzeit untervermieten, z. B. an unsere neuen Studierenden, die am Anfang Schwierigkeiten haben, ein geeignetes Zimmer oder eine geeignete Wohnung zu finden. Bitte beachten Sie, dass Sie Ihren Vermieter oder Ihre Vermieterin darüber informieren müssen. Bitte teilen Sie ihnen mit, dass Sie ein Auslandssemester belegen werden und in der Zeit Ihr Zimmer untervermieten möchten. Sie müssen auch einen neuen Vertrag mit dem neuen Untermieter/der neuen Untermieterin für diese Zeit abschließen.

  • Falls Sie in einem der Wohnheime des Studierendenwerks Dortmund wohnen, ist auch eine Untervermietung möglich. Sie benötigen jedoch eine offizielle Vereinbarung mit dem Studierendenwerk Dortmund und müssen einen neuen Untermieter oder eine neue Untermieterin gleichen Geschlechts finden (Studierende der Fachhochschule Dortmund oder der TU Dortmund). Auch hier muss neuer Vertrag unterzeichnet werden.

  • Falls Sie Familie oder Verwandte in Deutschland haben, vielleicht könnten Sie sich bei ihnen für die Zeit anmelden? Sie benötigen jedoch, wie immer, eine offizielle Wohnungsgeberbestätigung.

  • Und denken Sie daran: Sie brauchen nach Ihrem Aufenthalt trotzdem eine Unterkunft, deshalb ist es vielleicht nicht schlecht, Ihre derzeitige Wohnung zu behalten!


Arbeiten während Ihres Auslandssemesters ↓
  • Bitte wenden Sie sich an das International Office der Gasthochschule, um weitere Informationen zu den nationalen gesetzlichen Bestimmungen für internationale Studierende von ausländischen Hochschulen zu erhalten. Diese Regelungen sind in den einzelnen Ländern unterschiedlich. In einigen Fällen benötigen Sie ein Visum mit Arbeitsgenehmigung.


Praktikum im Ausland ↓
  • Wenn Sie ein Praktikum an einer ausländischen Hochschule absolvieren möchten, wenden Sie sich bitte an das International Office Ihrer Gasthochschule, um mehr Informationen zu den nationalen gesetzlichen Bestimmungen für ausländische Studierende von ausländischen Hochschulen zu erhalten.

  • Wenn Sie Ihr Praktikum in einem anderen Land bei einem Unternehmen absolvieren möchten, ist meistens ein Visum mit Arbeitsgenehmigung erforderlich. Normalerweise sollte Ihr Arbeitgeber Ihnen bei dieser Angelegenheit helfen können. Ansonsten natürlich die Botschaft!

  • Allerdings - in beiden Fällen kontaktieren Sie bitte vorher immer die Botschaft! Wenn Sie ein Visum beantragen müssen, dauert es eine längere Zeit!


Sollten Sie noch Fragen haben, zögern Sie nicht, uns in der Sozialberatung Ihres International Office zu kontaktieren - wir unterstützen Sie gerne!