Sie befinden sich hier:

englisch

Kurzlink zu dieser Seite

ERASMUS+ und die internationale Dimension

Mit zusätzlichen Mitteln wurden 2015 die Voraussetzungen für eine signifikante Erweiterung der bisherigen Studierenden- und Personalmobilität im Erasmus-Programm geschaffen: Die Einführung der internationalen Dimension ermöglicht erstmals Mobilität aus aller Welt in den europäischen Erasmus-Raum und umgekehrt.


Sowohl Studierendenmobilität zu Studienzwecken in allen Studienphasen als auch Personalmobilität zu Lehre, Fort- und Weiterbildung können zukünftig zwischen Erasmus Programmländern in Europa und ausgewählten Partnerländern rund um den Globus gefördert werden.

Wichtiger Unterschied im Vergleich zu Kooperationen mit Programmländern ist, dass der Schwerpunkt auf der Incoming-Mobilität liegt.

Partnerländer und -hochschulen

Für folgende Partnerländer und -hochschulen können Fördermittel über Erasmus+ beantragt werden:

V.R. China

Shanghai University of Engineering Sciences

 

 

Im Rahmen der Kooperation mit der V.R. China können folgende Mobilitätsaktivitäten gefördert werden:

SMS
STA
STT

 

Kasachstan


Nazerbayev University, Astana

 

International Information Technology University, Almaty

 

Im Rahmen der Kooperation mit Kasachstan können folgende Mobilitätsaktivitäten gefördert werden:
SMS
STA
STT

Kosovo


University of Prishtina

 

Im Rahmen der Kooperation mit dem Kosovo können folgende Mobilitätsaktivitäten gefördert werden:

SMS
STA

 

Palästina


Birzeit University

Al-Quds University


Im Rahmen der Kooperation mit Palästina können folgende Mobilitätsaktivitäten gefördert werden:
SMS
STA

Südafrika


University of KwaZulu-Natal

 

 

 


Im Rahmen der Kooperation mit Südafrika können folgende Mobilitätsaktivitäten gefördert werden:

SMS
STA
STT

Ukraine


Ternopil National Economic University

 

Kiev National University of Construction and Architecture

 

Zaporizhzhya National Technical University


Im Rahmen der Kooperation mit der Ukraine können folgende Mobilitätsaktivitäten gefördert werden:
SMS
STA
STT

Ghana

Sunyani Technical University

Im Rahmen der Kooperation mit Ghana können folgende Mobilitätsaktivitäten gefördert werden:

STA
STT

USA

MSU Denver

 m Rahmen der Kooperation mit den USA können folgende Mobilitätsaktivitäten gefördert werden:

SMS
STA
STT

Jordanien

German Jordanian University

Im Rahmen der Kooperation mit Südafrika können folgende Mobilitätsaktivitäten gefördert werden:

SMS
STA
STT


Programminhalte Studierende (SMS)

Die finanzielle Förderung von Erasmus+ Aufenthalten in Partnerländern wurde von der Europäischen Kommission auf europäischer Ebene festgelegt:

Studierende

Incoming

Outgoing

Aufenthaltsdauer

mind. 3 Monate (90 Tage)

bis max. 12 Monate (360 Tage)

mind. 3 Monate (90 Tage)

bis max. 12 Monate (360 Tage)

Studiengebühren

Befreiung an Gastinstitution

Befreiung an Gastinstitution

Mobilitätszuschuss

800€/30 Tage

650€/30 Tage

Fahrtkostenzuschuss

ja

ja

 

Zu diesen Tagessätzen kommen Fahrtkosten in Abhängigkeit von realen Distanzen zwischen Ausgangs- und Zielort der Mobilität. Die Entfernungen werden mit dem Berechnungsinstrument der Kommission ermittelt.


Programminhalte für Mitarbeiter_innen

Die finanzielle Förderung von Erasmus+ Aufenthalten in Partnerländern wurde von der Europäischen Kommission auf europäischer Ebene festgelegt:

Mitarbeiter_innen

Incoming

Outgoing

Aufenthaltsdauer

mind. 5 Tage

bis max. 60 Tage

mind. 5 Tage

bis max. 60 Tage

Lehrtätigkeit

min. 8h pro Woche

min. 8h pro Woche

Fahrtkostenzuschuss

ja

ja

Mobilitätszuschuss

1. – 14. Tag:       120€/Tag

ab dem 15. Tag:   84€/Tag

1. – 14. Tag:       160€/Tag

ab dem 15. Tag: 112€/Tag

 
Zu diesen Tagessätzen kommen Fahrtkosten in Abhängigkeit von realen Distanzen zwischen Ausgangs- und Zielort der Mobilität. Die Entfernungen werden mit dem Berechnungsinstrument der Kommission ermittelt