Organisationen, die Auslandspraktika vermitteln oderInformationen und Hilfen zur Stellensuche und Arbeitserlaubnis geben

nach obennach unten

Alle Fachrichtungen

a) ASA-Programm (Arbeits- und Studienaufenthalte für Studierende und junge Berufstätige

Das ASA-Programm bietet:

  • Dreimonatige Arbeits- und Studienaufenthalte in Afrika, Asien, Lateinamerika oder Südosteuropa
  • Entwicklungspolitisches Lernen durch gleichberechtigte Zusammenarbeit mit Partnerorganisationen vor Ort
  • Möglichkeit zur Projektarbeit in internationalen Teams
  • Intensive Vorbereitung auf den Aufenthalt
  • Teilstipendium als Zusschuss zu den Reisekosten und dem Lebensunterhalt
  • Unterstützung beim weiteren Engagement in der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit in Deutschland und Europa.

Bewerbungsvoraussetzungen:

  • Alter: 21 bis 30 Jahre
  • Abgeschlossene nicht-akademische Berufsausbildung oder laufendes Studium an einer Universität oder Fachhochschule (Ausnahme: Bachelor-Studium oder Studium an einer Berufsakademie kann bereits abgeschlossen sein)
  • Interesse an entwicklungspolitischen Thmen
  • soziales Engagement
  • Grundkenntnisse in der jeweiligen Landessprache
  • gute Team- und Kommunikationsfähigkeit


Termine für 2007 im Überblick:
10.01.2007                              Bewerbungsfrist

Mitte Frebruar 2007               Auswahlworkshops
April - Juni 2007                     ASA-Vorbereitungsseminare
Ab Juli 2007                            Dreimonatiger Auslandsaufenthalt



b) Praktika in Europa, Kanada, USA, Südafrika und Asien

Die Agentur EURO PRACTICUM in Gouda (Niederlande) vermittelt und koordiniert - gegen eine Gebühr - u. a. Praktika in Europa, Kanada, USA, Südafrika und Asien von 3 bis 6 Monaten in Betrieben und Organisationen in unterschiedlichen Bereichen, z. B. Maschinenbau, Technik, Informatik, Verwaltung, Banken, Versicherungen, Architektur, Straßenbau, Gesundheitswesen, Pädagogik.

Die Praktikantenvergütung wird von EURO PRACTICUM ausgehandelt. Die Vermittlungsgebühr beträgt zwischen 1.150 und 1.750 Euro und wird bei Abschluss des Praktikumvertrags fällig.

Die Anmeldung sollte ca. 6 Monate vor Praktikumbeginn (12 Monate für Länder außerhalb der Europäischen Union) bei EURO PRACTICUM erfolgen.

Weitere angebotene Programme:

  • Diplomarbeiten,
  • Individuelle Beratung und Supervision,
  • Postgraduate-Trainings- Programm: Individuelle Laufbahnberatung und -begleitung bei internationalen Betrieben in Europa, vor allem in Deutschland und Benelux. Summerjob-Programm: 2 - 3 Monate Mitarbeit in Hotels, Camping- oder Ferienparks in Deutschland, UK, NL, Frankreich und Irland.


Was kann von EURO PRACTICUM u. a. erwartet werden:

Hilfe bei der deutlichen Ausformulierung des Lebenslaufs,
Berufstest, wenn gewünscht, in Zusammenarbeit mit Sachverständigen,
Professionelle Begleitung bei der Bewerbung in einer Fremdsprache und im Ausland,
Fachkundige Begleitung auch während des Auslandspraktikums oder Postgraduate-Programms,
Unterstützung bei der Suche von Praktika und bei der Vorbereitung und Begleitung der schriftlichen und mündlichen Bewerbung,
Hilfe bei der Suche nach einer Unterkunft am Praktikumort.

EURO PRACTICUM ist es z.B. durch eine enge Zusammenarbeit mit einer Sponsororganisation in den USA schnell möglich, Studierenden auch kurzfristig mit dem J-1-Visum (für Arbeitsaufnahme) zu helfen.

Bureau EURO PRACTICUM
Middenmolenlaan 23
NL-2807 Gouda
Tel. 0031 - 1 82 - 50 42 98
Fax 0031 - 1 82 - 51 79 09
www.europracticum.com
  Deutsche Zentrale:
Hauke Sievertsen
Lange Str. 5
19399 Augzin
Tel.: (0151) 12 11 04 51
Hauke.sievertsen@web.de



c) Praktika in den USA für Studierende und Berufseinsteiger bei amerikanischen und internationalen Unternehmen

German American Chamber of Commerce
Intern Placement Service
5220 Pacific Concourse Drive
Suite 280
Los Angeles, CA 90045
Tel. 001-310-297-7979
Fax: 001-310-297-7966
Gaccwest@earthlink.net

d) Praktika in Australien

Praktika bei australischen Firmen oder anderen Stellen sind grundsätzlich möglich. Interessenten müssen sich allerdings selbst den Praktikantenplatz besorgen. Es wird empfohlen, sich in Deutschland an Firmen mit Niederlassungen in Australien, an Fachverbände oder die Industrie- und Handelskammern zu wenden.

Anschriften von Firmen können auch über die australischen "Yellow Pages" via Internet beschafft werden: www.yellowpages.com

Für Praktika (sogenannte internships, work placements, occupational training, electives) muss ein Visum beantragt werden, und zwar beim

Department of Immigration and Multicultural Affairs (DIMA)
Australian Embassy
Friedrichstr. 200
10117 Berlin
Tel. (0 30) 8 80 08 80
Fax (0 30) 88 00 88 99