Informationen für Studierende der Fachhochschule Dortmund zum Deutschlandstipendium

Der Bewerbungszeitraum für das Deutschlandstipendium im Förderjahr 2020/2021 beginnt im Frühsommer 2020.

1.) Wer kann sich um ein Stipendium an der FH Dortmund bewerben?
  • Sie können sich online über den jeweiligen ODS-Account (der Link wird nur freigeschaltet, wenn sich die Studierenden in der Regelstudienzeit befinden) um ein einjähriges Stipendium bewerben, wenn Sie an der Fachhochschule Dortmund in einem Bachelor- oder Masterstudiengang als Ersthörer/-in eingeschrieben sind und sich innerhalb der Regelstudienzeit befinden.
  • Eingeschriebene Studierende anderer Hochschulen können zwar als Zweithörer/-in an Lehrveranstaltungen der Fachhochschule Dortmund teilnehmen und haben das Recht studienbegleitende Prüfungen abzulegen, sind jedoch für die Bewerbung um ein Deutschlandstipendium an der Fachhochschule Dortmund definitiv ausgeschlossen.
  • Folgende Studierende können sich für ein Deutschlandstipendium im Förderjahr 2019/20 bewerben:

Bachelorstudierende

Studiengänge mit folgender Semesteranzahl in der Regelstudienzeit:

Bewerbung möglich, wenn sich die Studierenden zum Zeitpunkt der Bewerbung im Sommersemester 2019 im folgenden Fachsemester befinden:

mit 6 Semestern

1. bis 4. Fachsemester

mit 7 Semestern

1. bis 5. Fachsemester

mit 8 Semestern

1. bis 6. Fachsemester

mit 9 Semestern

1. bis 7. Fachsemester

mit 12 Semestern

1. bis 10. Fachsemester

Masterstudierende

Studiengänge mit folgender Semesteranzahl in der Regelstudienzeit:

Bewerbung möglich, wenn sich die Studierenden zum Zeitpunkt der Bewerbung im Sommersemester 2019 im folgenden Fachsemester befinden:

mit 3 Semestern

1. Fachsemester

mit 4 Semestern

1. und 2. Fachsemester

mit 6 Semestern

1. bis 4. Fachsemester

  • Das Deutschlandstipendium wird an Studierende aller Nationalitäten
  • Das Hauptkriterium für die Stipendienauswahl ist die bisher erbrachte Leistung an der Schule und/oder der Hochschule.
  • Ehrenamtliches Engagement, der bisherige persönliche Werdegang, Kindererziehungszeiten sowie die Überwindung besonderer Hürden in der Bildungsbiografie werden darüber hinaus positiv berücksichtigt, sind jedoch keine Voraussetzung für die Bewerbung um ein Deutschlandstipendium.
  • Studierende, die bereits ein Deutschlandstipendium beziehen (oder in der Vergangenheit bezogen haben) oder eine Absage erhalten haben, können sich sofern sie weiterhin die Voraussetzungen und Kriterien erfüllen, erneut für ein Deutschlandstipendium bewerben.

2.) Welche Kriterien muss ich erfüllen, um mich bewerben zu können?
  • Sie müssen sich den gesamten Förderzeitraum über noch in der Regelstudienzeit befinden und noch mindestens bis zum 08.2020 im aktuellen Bachelor- oder Masterstudiengang studieren. Eine Förderung nur für das Abschlusssemester gemäß der Regelstudienzeit ist ausgeschlossen. Für 6-semestrige Studiengänge bedeutet dies beispielsweise, dass Sie sich zum Zeitpunkt der Bewerbung maximal im 4. Fachsemester befinden dürfen.
  • Sie dürfen sich im Wintersemester 2019/20 und im Sommersemester 2020 nicht beurlauben lassen (Förderzeitraum vom 01.10.19 – 30.09.20). Ausnahme: Fachbezogene Studienaufenthalte im Ausland oder verpflichtende Inlands- oder Auslandspraktika im Zeitraum der Förderung.

3.) Kann ich trotz anderer Förderungen das Stipendium beantragen?
  • Das Deutschlandstipendium ist ein reines Leistungsstipendium. Das bedeutet, dass es einkommensunabhängig und elternunabhängig bewilligt wird.
  • Erhalten Sie bereits eine begabungs- und leistungsabhängige materielle Förderung, die durchschnittlich 30,00 € oder mehr pro Monat beträgt, können Sie kein Deutschlandstipendium erhalten.Bitte beachten Sie dazu die PDF-Datei Information zur Doppelförderung" (Stand: Dezember 2018)".
  • Sollten Sie BAföG-Empfänger*in sein und ein Deutschlandstipendium erhalten, müssen Sie die Förderung dem BAföG-Amt mitteilen. Das Stipendium wird jedoch nicht auf die BAföG-Zahlungen angerechnet.
  • Im Falle einer Zusage seitens der Fachhochschule Dortmund ist Ihre Annahme des Deutschlandstipendiums verbindlich für das gesamte Förderjahr 2019/20. Im Falle eines Studienabbruchs im laufenden Gesamtförderzeitraum sind Sie dazu verpflichtet, die bis dahin überwiesene Fördersumme an die Fachhochschule Dortmund zurück zu zahlen.

4.) Ab wann kann ich mich bewerben?

Ab dem 15. Mai 2019 wird der Link „Stipendium“ für die Online-Bewerbung für das Stipendienprogramm bis zum 14. Juni 2019 um 12.00 Uhr in Ihrem ODS-Account freigeschaltet. Beachten Sie bitte, dass es sich um eine reine Online-Bewerbung handelt!

Eine nachträgliche Korrektur der Bewerbung oder ein Nachreichen der Unterlagen ist nach dem finalen Abschicken definitiv ausgeschlossen!              

Die Online-Bewerbungsmöglichkeit endet definitiv am 14.06.2019 um 12.00 Uhr (Ausschlussfrist). Danach können Sie sich nicht mehr bewerben!          


5.) Welche Unterlagen (Leistungsnachweise) gehören zur Bewerbung?

1. Das Hauptkriterium ist die im ODS hinterlegte Leistung, die bis zum Tag der Bewerbung an der Fachhochschule Dortmund erbracht wurde bzw. die Note des Schul- oder Hochschulabschlusses.

  • Bei Bachelorstudienanfänger*innen die sich im SoSe 2019 im 1. Fachsemester befinden und noch keine Leistung in ihrem Studiengang erbringen konnten, ist die Hochschulzugangsberechtigung das Leistungskriterium. Dieses Dokument muss zusätzlich innerhalb der Online-Bewerbung als PDF-Datei hochgeladen werden!
  • Bei Masterstudienanfänger*innen die sich im SoSe 2019 im 1. Fachsemester befinden und noch keine Leistung in ihrem Studiengang erbringen konnten, ist der Bachelor-Abschluss das Leistungskriterium. Dieses Dokument muss zusätzlich innerhalb der Online-Bewerbung als PDF-Datei hochgeladen werden!
  • Für Student*innen die sich mitten im Bachelor-oder Masterstudium (Regelstudienzeit) befinden, ist die aktuelle Durchschnittsnote und die Summe der ECTS, zum Zeitpunkt der Bewerbung, das Leistungskriterium. Diese Informationen werden automatisch aus dem Ihrem ODS-Account generiert.

2. Zu den Förderkriterien zählen neben herausragenden Leistungen an Schule oder Hochschule auch unentgeltliches gesellschaftliches (soziales, kulturelles, wissenschaftliches, sportliches, religiöses oder politisches) Engagement. Darüber hinaus kann die Überwindung von Hürden in der Bildungsbiografie durch besondere soziale, familiäre oder persönliche Umstände (die sich beispielsweise aus der familiären Herkunft, einem Migrationshintergrund, einer chronischen Krankheit/Behinderung oder auch aus Kindererziehungszeiten ergeben) positiv berücksichtigt werden.

  • Falls unentgeltliches ehrenamtliches Engagement (maximal 3 Tätigkeiten) innerhalb der Online-Bewerbungsmaske angegeben wird, ist dieses durch einen schriftlichen Nachweis (Zeugnis/Bestätigung der entsprechenden Institution) zu belegen. Nur bestätigte Tätigkeiten, die gemeinnützig und unbezahlt ausgeübt wurden/werden, können hier berücksichtigt werden!
    Dieses Dokument muss zusätzlich innerhalb der Online-Bewerbung als PDF-Datei hochgeladen werden!
  • Falls Kindererziehungszeiten angegeben werden, sind diese ebenfalls durch einen schriftlichen Nachweis (Geburtsurkunde des leiblichen/adoptierten Kindes) zu belegen. Dieses Dokument muss innerhalb der Online-Bewerbung als PDF-Datei hochgeladen werden!

3. Abschließend bietet das für alle Bewerber*innen verpflichtende Motivationsschreiben (maximal 2 Seiten) die Möglichkeit, die persönlichen Beweg­gründe für die Bewerbung um ein Deutschlandstipendium an der Fachhochschule Dortmund zu präsentieren. Auch der bisherige individuelle Werdegang und/oder die Überwindung besonderer „Hürden“ können hier beschrieben werden.
Das Motivationsschreiben rundet zusammen mit den übrigen An­ga­ben und Belegen aus der Online-Bewerbungs-Maske sowie den bisherigen Schul- oder Studienleistungen das Gesamtbild ab, welches sich die Mitglieder der jeweiligen Auswahlkommissionen von den Bewerber*innen machen und ihrer Entscheidung zu Grunde legen.

Bitte beachten Sie abschließend:
Das Motivationsschreiben muss in der Online-Bewerbung zusammen mit den zuvor genannten Belegen (Punkt 5.1 bis 5.3)  zu  einer einzigen PDF-Datei gebündelt (mit insgesamt max. 5 MB) hoch geladen werden!

6.) Wann kann ich mit einer Zu- oder Absage rechnen?
  • Mit einer Zusage kann voraussichtlich im September 2019 gerechnet werden.
    Ausgewählte Deutschlandstipendiaten werden umgehend postalisch von der Fachhochschule Dortmund benachrichtigt, sobald die Auswahlgremien der jeweiligen Fachbereiche ihre Entscheidung für das Förderjahr 2019/20 getroffen haben und die Auswahl offiziell vom Rektorat bestätigt wurde.
    Bitte sehen Sie unbedingt von vorherigen Rückfragen ab!
  • Mit einer Absage kann voraussichtlich im Oktober 2019 gerechnet werden.
  • Ein Rechtsanspruch auf die Gewährung des Stipendiums besteht nicht.

7.) Wie hoch ist die finanzielle Förderung?
  • Die Höhe eines Stipendiums beträgt 300,00 € monatlich – also insgesamt 3600,00 € für das gesamte Förderjahr 2019/20.
  • Die erste Auszahlung erhalten Sie im Laufe des Oktobers. Die Auszahlungen ab November werden zum ersten eines jeden Monats im Voraus bis einschließlich September 2020 erfolgen.
  • Die Hälfte Ihrer finanziellen Förderung wird durch Stipendiengeber (Unternehmen, Stiftungen und Privatpersonen) finanziert, die andere Hälfte übernimmt das Bundesministerium für Bildung und Forschung.

8.) Wie lange läuft das Stipendium?
  • Die Förderung geht über zwei Semester vom 01.10.2019 bis zum 30.09.2020, also insgesamt 12 Monate.
  • Das Stipendium wird auch während der vorlesungsfreien Zeit gewährt.
  • Eine erneute Bewerbung ist nach Laufzeitende möglich, sofern weiterhin alle Kriterien erfüllt werden.

Stifter:

Zu den Unternehmen, Verbänden und Stiftungen, die 77 Studierende der Fachhochschule in der laufenden Förderrunde 2018/19 des Deutschlandstipendien-Programms unterstützen, gehören:

  • Continentale Versicherungsverbund
  • Dortmunder Volksbank Stiftung
  • Eberhard-Baath-Stiftung
  • babymarkt.de GmbH
  • Knauf Aquapanel GmbH & Co. KG
  • Hugo Miebach GmbH
  • INTEZ - Integration hochqualifizierter Zuwanderinnen und Zuwanderer
  • KARL-KOLLE-Stiftung
  • Manfred-Fischer-Stiftung der westfälischen Kaufmannsgilde
  • MATERNA GmbH
  • Opitz Consulting
  • otris Software AG
  • RAG-Stiftung
  • Rudolf-Chaudoire-Stiftung
  • Sparkasse Dortmund
  • Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH
  • VOLKSWOHL BUND Lebensversicherung a. G.
  • Wilo-Foundation

Sowie als private Stifter:

  • Dr. Horst Günther (Hochschulratsmitglied FH Dortmund)
  • Herr Christoph Spiekermann

Auswahlgremium:

Die Liste der Vorsitzenden, welche ehrenamtlich den Auswahlgremien der jeweiligen Fachbereiche vorstehen, finden Sie hier.


Rektorat:

Die Liste der Rektoratsmitglieder, welche die von den Auswahlgremien der jeweiligen Fachbereiche ausgesuchten Studierenden für die Förderung durch ein Deutschlandstipendium bestätigen, finden Sie hier.


Buchtipp:

"Das Insider-Dossier: Der Weg zum Stipendium: Tipps zur Bewerbung für 400 Stipendien- und Förderprogramme" - ISBN: 978-3-940345-202

Dieses Insider-Dossier ist nicht nur ein Ratgeber auf dem Weg zum Stipendium, sondern eine umfassende Entscheidungshilfe mit einer klaren Topographie der Stiftungslandschaft, Insider-Tipps von mehr als 50 Stipendiaten, 400 Studienförderern, rund 40 Detailporträts der wichtigsten Stiftungen und dem Deutschland-Stipendium. Es bietet einen Ansporn, sich der eigenen Stärken bewusst zu werden, Vorbehalte gegen ein Stipendium abzubauen und die großen Vorteile der Studienförderung kennen zu lernen sowie eine praxisorientierte Werkzeugkiste mit Checklisten, Fallbeispielen und Strategien für die Bewältigung der Auswahlprozesse aller großen Studienstiftungen.


Ideelle Förderung:

Die ideelle Förderung findet sowohl seitens der Fachhochschule Dortmund aus als auch durch die Stifter des kooperativen Stipendienprogramms selber statt.
Hierbei erfolgt im Rahmen der Studienförderung im Januar jeden Jahres eine verbindliche Einladung an alle ausgewählten Stipendiaten (Zusage normalerweise im Dezember des Vorjahres) zu einer Stipendienfeier.
Dabei findet im feierlichen Rahmen ein erstes Kennenlernen sowie ein erster Austausch zwischen Stiftern, Stipendiaten und Hochschulleitung statt.

Jeweils im Mai/Juni erfolgt eine exklusive Einladung zu einem kostenlosen Workshop (ein- oder mehrtägig).
Workshops der letzten Jahre:

  • Förderjahr 2013/14 - Workshop "Karrierewerkstatt"
  • Förderjahr 2014/15 - Workshop "Die ersten 100 Tage im Job"
  • Förderjahr 2015/16 - Workshop "Stimme - Körper - Schweigen - Sprechen" (inkl. Besuch eines Theaterstücks)
  • Förderjahr 2017/18 - Besuch des Signal Iduna Parks und der Workshop "Erfolgreicher Start im neuen Job. Auf das Wie kommt es an"
  • Förderjahr 2019/19 - Besuch des Signal Iduna Parks, der Workshop "Erfolgreicher Start im neuen Job. Auf das Wie kommt es an" und der Workshop "Erfolgreich das Gehalt beeinflussen im Bewerbungsprozess und ersten Jahr im neuen Job"

Je nach Stifter wird im Rahmen des Stipendiumprogramms eine persönlicher Kontakt gesucht
Beispiele der letzten Jahre hierfür sind

  • Kennenlernen der Geschäftsführung
  • Öffentlichkeitswirksame Pressetermine
  • Workshops
  • Feste
  • Werkführungen

Interesse und Programme bzgl. eines persönlichen Kontaktes seitens des Stifters gestalten sich individuell und unterschiedlich intensiv.