BAföG

BAföG kann von jedem Studierenden beantragt werden. Die Höhe der finanziellen Zuwendung wird nach genauer Prüfung der finanziellen und sozialen Situation des Antragsstellers/der Antragsstellerin festgelegt. Alle nachträglichen Veränderungen müssen dem zuständigen Amt für Ausbildungsförderung mitgeteilt werden. Das BAföG berücksichtigt die Situation Studierender mit Behinderung durch verschiedene Bestimmungen.

Zum Beispiel kann sich die Frist zur Vorlage des Leistungsnachweises verlängern und/oder die Förderungsdauer. Lassen Sie sich dazu vom Amt für Ausbildungsförderung beraten. www.stwdo.de

Leistungen der Eingliederungshilfe

Über die Eingliederungshilfe können beispielsweise Gebärdensprachdolmetscher sowie Vorlese- und Mitschreibkräfte aber auch Büchergeld sowie technische Geräte finanziert werden. Anspruch auf Eingliederungshilfe besteht jedoch ausschließlich, um Nachteile im Studium auszugleichen. Zuständig für diese Formen der Hilfeleistung sind die Landschaftsverbände des jeweiligen Wohnortes. Sozialhilfe wird prinzipiell nicht rückwirkend gewährt. Finanziert bzw. erstattet werden kann nur, was zuvor auch beantragt wurde. Bei der Antragstellung sollten Sie die oft langen Bearbeitungszeiten einkalkulieren. Daher gilt: Rechtzeitig beantragen! Natürlich sind Studierende ebenfalls berechtigt, Leistungen nach dem Pflegeversicherungsgesetz zu erhalten.

Stipendien und Stiftungen

Stipendien stellen eine weitere Möglichkeit der Finanzierung dar. In der Regel erhalten besonders befähigte Studierende und Promovierende Stipendien. Unseren Stipendienwegweiser und weitere Tipps und Links zur Studienfinanzierung finden Sie hier


gedruckt am: 28.03.2017  13:55