Sie befinden sich hier: Coronavirus
Archiv

Rundmails der Hochschulleitung

Rektor Prof. Dr. Wilhelm Schwick und Kanzler Jochen Drescher

Die folgenden Beiträge wurde auch per Rundmail gesendet.

 

Liebe Kolleg*innen, liebe Studierende, liebe alle,

alle Fachbereiche sind gut ins neue Semester gestartet.

Studierende haben uns mehrfach ihre Anerkennung dafür mitgeteilt, dass wir nicht nur online Veranstaltungen anbieten, sondern auch vor Ort in Präsenz, den schwierigen Umständen zum Trotz.

Liebe Studierende, vielen Dank für das Feedback! Es bestätigt unsere Überzeugung, dass der Aufwand sich lohnt.
Damit die Veranstaltungen weiterhin gut funktionieren, zögern Sie bitte nicht, bei eventuellen Unklarheiten Ihre Dozentin bzw. Ihren Dozenten anzusprechen. Alternativ können Sie sich immer auch an das Dekanat Ihres Fachbereichs wenden.

Liebe Lehrende, die Anerkennung der Studierenden möchten wir an Sie weitergeben. Sie setzen die bestehenden Möglichkeiten und Regelungen mit viel Engagement bedarfsgerecht um und nutzen die gegebene Flexibilität ebenso kreativ wie verantwortungsbewusst.

Liebe alle, die jüngsten Verfügungen der Bundesregierung erfordern von uns keine Anpassung unseres Hygienekonzepts. So, wie wir an der FH Dortmund Studium, Lehre und Arbeit organisieren, erfüllen wir alle Anforderungen.

Bleiben wir also gelassen und aufmerksam.
Kreativ und verantwortungsbewusst.
Zuversichtlich und diszipliniert.
 

Prof. Dr. Wilhelm Schwick
Rektor der Fachhochschule Dortmund

Jochen Drescher
Kanzler der Fachhochschule Dortmund

Liebe Kolleg*innen, liebe „alte“ und „neue“ Studierende, liebe alle,

im Leben etwas zum ersten Mal machen – das erscheint oft reizvoll und spannend, weil als Belohnung mindestens neue Erfahrungen locken. Erste Male können aber auch Bewährungsproben sein für das, was mit ihnen beginnt.

Der Start ins Studium ist generell so ein erstes Mal, verbunden mit Erwartungen und Hoffnungen. Um diesen gerecht zu werden, haben wir an unserer Fachhochschule organisatorisch alles getan und werden es weiterhin konsequent tun, auch wenn die Rahmenbedingungen der Coronazeit sehr dynamisch sind.

Nachdem wir ab April kurzfristig und erstmals ein Online-Sommersemester ermöglicht haben, das in weiten Teilen ein kreatives Experimentierfeld für digitales Lehren und Lernen war, sind jetzt wiederum erstmals die Weichen für ein systematisch vorbereitetes hybrides Wintersemester mit Online- und Präsenzveranstaltungen gestellt.

Speziell Ihnen, liebe Erstsemester, aber natürlich auch allen anderen, legen wir die Lektüre der neuen Ausgabe unserer Hochschulzeitung „fh-presse“ nahe. Denn darin geht es unter anderem um IT-Werkzeuge, die den Studienerfolg sehr unterstützen können (Online-Version: www.fh-dortmund.de/fh-presse). Allen Studierenden empfehlen wir außerdem einen Blick auf die nützlichen Veranstaltungen und Workshops der Zentralen Studienberatung.

Zusammen mit Ihnen, liebe Lehrende und Beschäftigte, haben wir dieses Wintersemester sorgfältig vorbereitet. Wir bleiben wachsam, um flexibel auf neue Situationen reagieren zu können. Dafür verfolgen wir nicht nur intensiv übergeordnete Entscheidungsfindungen zu Schutzmaßnahmen wie jüngst wieder auf Bund-Länder-Ebene, sondern wir bleiben selbstverständlich auch in enger Abstimmung mit dem Ministerium für Kultur und Wissenschaft sowie der Stadt Dortmund. Als Beschäftigte erhalten Sie noch heute vom Perspektivmanagement eine weitere Rundmail mit Hinweisen zum Corona-Homeoffice.

Für die Lehre haben wir die aktuellen Vorgaben in einem PDF-Dokument zusammengefasst. Auf dieser Grundlage wird für Präsenzveranstaltungen eine Gefährdungsbeurteilung erstellt. Lehrveranstaltungen sind, soweit nach Einschätzung der Lehrenden vertretbar, ebenso wie etwa Laborarbeiten, Praktika oder Abschlussprüfungen bis auf Weiteres grundsätzlich auch wieder in Präsenz möglich.

Liebe alle, lassen Sie uns gemeinsam die Daumen drücken und auch dazu beitragen, dass die „ersten Male“, Online- und Hybrid-Semester, in dieser Form zugleich die letzten Male bleiben. Die Belohnung werden dann ganz gewiss nicht nur neue Erfahrungen sein.

Bleiben Sie gesund!

 

Prof. Dr. Wilhelm Schwick
Rektor der Fachhochschule Dortmund

Jochen Drescher
Kanzler der Fachhochschule Dortmund

 

PS: Ein weiteres „erstes Mal“ können Sie am Dienstag, 3. November 2020, während der „Digitalen Woche Dortmund“ (DiWoDo) miterleben. Unter dem Motto „Digitalität an der Fachhochschule: Vision – Utopie – Grenzen“ beteiligt sich unsere FH daran erstmals mit einem Livestream-Event (16-18 Uhr), das spannende Einblicke und Gäste verspricht. Mehr dazu unter: www.fh-dortmund.de/diwodo

Liebe Kolleg*innen, liebe Studierende, liebe alle,

die Zahlen steigen.

Hamm, Hagen, Remscheid: jeweils mehr als 50 Neuinfizierte pro 100.000 Einwohner in den vergangenen 7 Tagen (Stand 8.10). Jenseits dieser Grenze drohen empfindliche Einschränkungen bis hin zum regionalen Lockdown. Köln, Düsseldorf, Essen, Duisburg, Gelsenkirchen, Recklinghausen, Solingen, Wuppertal, Bonn, Herne, Unna: jeweils mehr als 30. Dortmund: 26,9. Tendenz steigend, steigend, steigend.

Wir stecken mitten in der 2. Welle der Pandemie. Mit den Zahlen steigt unsere Sorge um die Gesundheit unserer rund 850 Beschäftigten und Lehrenden und unserer knapp 15.000 Studierenden.
Um Ihr Wohlbefinden.

Sorgen macht uns auch die Frage, wie sehr eine weiter um sich greifende Pandemie, ein zweiter Lockdown, unsere Region verändern würde. Sozial, wirtschaftlich, kulturell, politisch, gesellschaftlich.

Lässt sich diese Entwicklung noch aufhalten? Ja, absolut. Wir wissen auch, wie: mit den AHA-Regeln, Abstand, Hygiene, Alltagsmasken.

Wir bitten Sie eindringlich: Tragen Sie Ihre Maske, wo es vorgeschrieben ist. Achten Sie auf Abstand, waschen Sie Ihre Hände, husten oder niesen Sie in die Armbeuge und wenden Sie sich bei Symptomen an Ihre*n Ärzt*in.

Sie können sich fest darauf verlassen: Wir nehmen unsere Fürsorgeverantwortung ernst. Wir und mit uns alle weiteren Beschäftigten der Hochschulleitung und der Verwaltung tun alles, um Sie zu schützen bzw. Ihnen die Möglichkeiten zu geben, sich selbst und andere zu schützen.

Die aktuellen Hinweise zum Verhalten bei Symptomen, nach Corona-Tests, im Quarantänefall und in Bezug auf Dienstreisen und Exkursionen finden Sie auf dieser Seite.

Halten Sie durch!

Auch, wenn es lästig ist.

Weil es lebenswichtig ist.

 

Prof. Dr. Wilhelm Schwick
Rektor der Fachhochschule Dortmund

Jochen Drescher
Kanzler der Fachhochschule Dortmund

Liebe Kolleg*innen, liebe Studierende, liebe alle,

jede Prüfung, die erfolgreich sein soll, erfordert in der Regel ein hohes Maß an Disziplin. Zu den Anstrengungen, die es im Studienalltag braucht auf dem Weg zum Erfolg, gehört: regelmäßig an Lehrveranstaltungen teilnehmen, den Stoff ausdauernd verinnerlichen – und immer das Ziel fest im Blick behalten.

Während es bei den Prüfungen um den individuellen Studienerfolg geht, lautet das übergeordnete Ziel aller unserer gegenwärtigen, präventiven Corona-Maßnahmen, kollektiv möglichst sicher durch die Pandemie zu kommen.

Wie diszipliniert Sie, liebe Studierende, auch unter Corona-Bedingungen aktuell Ihre Prüfungen in Präsenz bewältigen, finden wir sehr beeindruckend. Ob vor, während oder auch noch danach – bitte so weitermachen! Und informieren Sie die Fachhochschule zeitnah, falls Sie dennoch erkranken oder zum Verdachtsfall werden sollten.

Danken möchten wir an dieser Stelle einmal mehr auch Ihnen, liebe Lehrende und Beschäftigte, dass Sie vor Ort dafür sorgen, dass die Prüfungen gemäß Hygienekonzept sicher ablaufen und dass Sie die Prüfungsaufsichten mit ungewohnten Maßgaben in Ihren Arbeitsalltag integrieren.

Nach dem Abschluss der Prüfungsphase liegt vor uns allen das hybride Wintersemester 2020/21: Während die Vorlesungen für Erstsemester grundsätzlich ab 2. November starten, ist es für die höheren Fachsemester schon ab 26. Oktober so weit. Für Studierende wird es zunächst beim eingeschränkten, kontrollierten Zutritt auf das FH-Gelände und in die FH-Gebäude bleiben, wir legen aber Wert auf die kluge Verknüpfung von Online- mit Präsenz-Angeboten, die wir mit strengen Auflagen wieder häufiger realisieren möchten.

Ohne Präsenz-Veranstaltungen leiden unter anderem persönliche Kontakte und soziale Kompetenzen, reine Online-Lehre ist aus unserer Sicht auf Dauer nicht als Mittel der Wahl erstrebenswert. Ein Studium an der Fachhochschule soll auch künftig verbunden sein mit Freude am gemeinsamen Lernen und mit persönlichem Austausch.

Klar ist aber natürlich: Online-Meetings und hybride Veranstaltungen können und werden auch über die Pandemie hinaus eine wertvolle Ergänzung im FH-Alltag von uns allen sein. Ein gutes Beispiel ist das jetzt ausgerichtete „Forum Hochschulverbünde“ der Ruhr Master School. Dafür verwandelte sich unser Senatssaal am Standort Sonnenstraße einen Tag lang in ein Aufnahmestudio. Einen Rückblick auf den hybriden Erfahrungsaustausch finden Sie auf unserer FH-Website: www.fh-dortmund.de/rms-forum

Ob online, hybrid oder in Präsenz: Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Energie, Disziplin und Ausdauer!
Lassen Sie uns in Kontakt bleiben – und bleiben Sie gesund!

 

Prof. Dr. Wilhelm Schwick
Rektor der Fachhochschule Dortmund


Jochen Drescher
Kanzler der Fachhochschule Dortmund

Liebe Kolleg*innen, liebe Studierende,

die Prüfungsphase hat hervorragend begonnen!

Bei Ihnen, liebe Studierende, möchten wir uns für Ihre Disziplin bedanken, mit der Sie die Abstands- und Hygieneregeln eingehalten und die komplexe Organisation vor Ort mitgetragen haben.
Wir wissen, dass dieser Prüfungszeitraum für Sie (und für unser Personal) eine besondere Herausforderung darstellt. Gemeinsam werden wir sie bewältigen. 

Liebe Beschäftigte und Lehrende, Ihnen danken wir herzlich für die Teilnahme an den Prüfungen, für Ihren Einsatz bei der Planung und Durchführung, Ihre Begleitung vor Ort und vieles mehr!

Fünf weitere Prüfungswochen liegen noch vor uns. Lassen Sie uns genauso weitermachen! 

Liebe Studierende, bitte denken Sie daran: Wenn Sie an einer Prüfung kurzfristig doch nicht teilnehmen können, melden Sie sich bitte ab! Das erleichtert uns enorm die Vorbereitung der einzelnen Termine und ermöglicht einen schlankeren, schnelleren Ablauf für alle Prüfungsteilnehmer*innen. 
Alle Infos zu den coronabedingten Maßnahmen dieser Prüfungszeit finden Sie weiterhin in der laufend aktualisierten Checkliste .

Liebe alle, inzwischen bietet das Studierendenwerk Dortmund wieder einige Verpflegungsmöglichkeiten an.

  • Seit einigen Tagen hat die mobile Theke auf dem Innenhof an der Sonnenstraße täglich von 11 bis 14 Uhr zwei Gerichte plus Donuts und Muffins im Angebot.
  • Am Standort Emil-Figge-Straße sind die Galerie an der Hauptmensa und die Genusswerkstatt neben dem Mensa-Haupteingang geöffnet, außerdem die Mensa der ISM an der Otto-Hahn-Straße auf dem Campus Nord.
  • Für den Standort Max-Ophüls-Platz plant das Studierendenwerk das Angebot zu aktivieren, sobald dort wieder ein normaler Betrieb herrscht – soweit das möglich ist. Das Studierendenwerk ist übrigens empfänglich für Hinweise: Wenn Sie der Meinung sind, am MOP sei wieder genug Betrieb, schicken Sie gern eine Mail an info@stwdo.de .
  • Alle Infos zum Gastro-Angebot finden Sie hier.

Übrigens, kennen Sie das kiU im Dortmunder U? 2019 hat Harald Opel, Leiter dieses Virtual-Reality-Forschungslabors der FH Dortmund, dort den „Fulldome“ eingeweiht: eine sechs Meter breite Halbkugel im Foyer des U-Turms, auf deren Innenseite das kiU eigens dafür produzierte 360-Grad-Videos projiziert – und ja, das sieht so spektakulär aus, wie es klingt.
Beim Tag des offenen Denkmals am Sonntag, 13. September 2020, zeigen Harald Opel und sein Team ein Making-Of des Fulldome in eben diesem Fulldome mit vielen Beispielen für die besonderen visuellen Effekte, die damit möglich sind.
Ein zweiter Multimedia-Vortrag zeigt und erläutert die Technik des 3D-Mappings. Mit dieser Technik hat das kiU-Team bereits mehrere, zum Teil historische Gebäude bespielt, ebenfalls mit eindrucksvollen optischen Zaubereien. Infos gibt es hier.

Wir möchten Sie während der Prüfungsphase mit unseren Rundmails auf dem Laufenden halten und über alles Wichtige möglichst kurzfristig informieren. Die nächste Rundmail schicken wir Ihnen in vierzehn Tagen. Wenn sich allerdings schon nächste Woche wichtige Infos ergeben, lesen wir uns am kommenden Freitag wieder.


Alles Gute,
und liebe Studierende: Viel Erfolg bei Ihren Prüfungen!


Prof. Dr. Wilhelm Schwick
Rektor der Fachhochschule Dortmund

Jochen Drescher
Kanzler der Fachhochschule Dortmund

Liebe Kolleg*innen, liebe Studierende, liebe alle,

wichtige Wochen liegen vor uns. Deswegen melden wir uns, nach einer kurzen Sommerpause, mit unserer Freitags-Rundmail zurück. Ab heute informieren wir Sie wieder in dieser Form über das, was an unserer Hochschule wichtig ist und wichtig wird.

In zehn Tagen, am Montag, 7. September 2020, beginnt die Prüfungszeit. Das wird eine bisher einzigartige Phase, der sehr viel Arbeit vorausging.
Unser Ziel ist es, Ihnen, liebe Studierende, Prüfungen zu ermöglichen, bei denen Sie sich so gut wie möglich auf die Inhalte konzentrieren können. Dafür müssen wir alle zusammenarbeiten.

Ein Mosaikstein dieses Zusammenhalts ist, dass viele Beschäftigte der Dezernate bei den Prüfungen als Aufsichtspersonal mithelfen. Vielen Dank dafür!

In unserer Checkliste finden Sie alle Infos zu den Corona-Maßnahmen der Prüfungsorganisation. Diese Liste wird ständig aktualisiert. Bitte schauen Sie frühzeitig und regelmäßig hinein, es gibt einiges zu beachten! Die Checkliste finden Sie hier.

Unter anderem möchten wir auf Folgendes hinweisen:

  • Liebe Studierende: Beim Einlass ins Gebäude wird es voraussichtlich zu Staus und Verzögerungen kommen. Bitte planen Sie dafür genug Zeit ein!
  • Die Oberflächen, mit denen Sie im Prüfungsraum in Kontakt kommen, werden regelmäßig gereinigt und desinfiziert.
  • Die Wegeführung in den Gebäuden ist sehr genau auf die Vorgaben zum Infektionsschutz abgestimmt. Bitte halten Sie sich unbedingt daran! Was Sie dazu wissen müssen, finden Sie ebenfalls in der Checkliste.
  • Die Maskenpflicht gilt für alle. Wenn Sie Platz genommen haben und die Klausuren ausgeteilt sind, dürfen Sie die Maske abnehmen. In allen anderen Situationen im Gebäude davor und danach ist es zwingend erforderlich, eine Mund-Nase-Maske korrekt zu tragen.
  • Wenn Sie an einer Ihrer Prüfungen nicht teilnehmen können, bitten wir Sie dringend, sich spätestens eine Woche vorher im ODS abzumelden!
  • Liebe Lehrende: Unter den gegebenen Umständen ist es besonders wichtig und wertvoll, dass Sie bei Ihren Prüfungen vor Ort anwesend sind!

Für alle diese Umstände bitten wir herzlich um Ihr Verständnis. Wir können die Prüfungen nur durchführen, wenn wir diese Maßnahmen sicherstellen. Das schaffen wir nur alle zusammen!

Last but not least: Liebe Studierende, uns ist bewusst, dass die zurzeit fehlenden Lernräume für viele von Ihnen ein großes Problem darstellen. Wir arbeiten daran und hoffen sehr, Ihnen in Kürze eine Lösung anbieten zu können!

Die nächste Freitags-Rundmail schreiben wir Ihnen in 14 Tagen – es sei denn, es passiert etwas Unvorhergesehenes, Wichtiges.
*Ironie on* Aber was sollte das schon sein. In diesen ruhigen Zeiten. *Ironie off*

Bis dahin wünschen wir Ihnen alles Gute. Lassen Sie uns gemeinsam nach vorne schauen, aber bleiben Sie Corona-negativ!

Prof. Dr. Wilhelm Schwick
Rektor der Fachhochschule Dortmund

Jochen Drescher
Kanzler der Fachhochschule Dortmund

Liebe Kolleg*innen, liebe Studierende, liebe alle,

die Vorlesungszeit ist vorbei, hinter uns liegen herausfordernde Monate und vor uns erfreulicherweise die Semesterferien. Und wir sind wohl alle auch ein wenig reif und können etwas Raum, Zeit und Abstand gut gebrauchen.

Vorab möchten wir Ihnen aber noch einen Ausblick geben, auf das, was im Herbst dann kommen mag (vorbehaltlich natürlich der weiteren Corona-Entwicklungen und -Bestimmungen). 
 
Kurz gesagt für alle: Wir werden zurück sein – live, real und in Farbe.
Nun, zumindest teilweise:

  • Das Wintersemester 2020/21 wird ein hybrides Semester sein: mit digitalen Lehr- und mit Präsenzveranstaltungen.
  • Die Lehrveranstaltungen beginnen am 26. Oktober.
  • Die Erstsemester*innen starten am 02. November.
  • Das Vorlesungsende ist am 26. Februar.

Und noch ein Update für Sie, liebe Studierende:
Für die Präsenzprüfungen im September und Oktober haben wir Ihnen detaillierte Informationen über Vorgaben und Abläufe zusammengefasst. Sie finden alle Angaben in diesem PDF. Bitte lesen Sie sich die Punkte als Vorbereitung auf die Prüfungen sorgfältig durch. Wir wünschen Ihnen an dieser Stelle schon einmal einen erfolgreichen Semesterabschluss!
 
Nach diesem Blick nach vorn nun noch ein kurzer Blick zurück.
Es ist viel passiert: vom eingeschränkten Notbetrieb (am 18.03.) über den Start des digitalen Sommersemesters (20.04.), Ihre Rückkehr, liebe Beschäftigte, in den Präsenzbetrieb (ab dem 04.05.) bis hin zum Vorlesungsende am vergangenen Freitag.

Und wir haben unglaublich viel geschafft und gestemmt: pragmatisch, uneitel, mit kreativem und unkonventionellem Denken „out of the box“, mit herausragendem Engagement und mit viel Herzblut. Ihnen allen noch einmal unseren ganz herzlichen Dank dafür!

Es war dem Rektorat in diesen bewegten Zeiten ein Anliegen, Sie zeitnah und regelmäßig über die aktuelle Situation und über weitere Schritte zu informieren und Sie so auf dem gemeinsamen Weg mitzunehmen. Die fast schon vom Aussterben bedrohte Kulturtechnik E-Mail hat mit dieser „Freitagsmail“ geradezu eine Renaissance erlebt.

Nun ist es aber „time to say goodbye“. Wir gönnen Ihnen und uns erst einmal eine Pause. Bis zum 28. August, dann melden wir uns wieder auf diesem Kanal.

Wir stellen uns aber schon einmal vor, wie es ab September sein wird. Hat sich unser Blick auf unsere Fachhochschule verändert? Werden wir eine andere sein, was werden wir gelernt haben?

In diesem Kontext möchten wir gerne auf eine Premiere des Theater Dortmund, einem unserer Partner, aufmerksam machen. Die neue Schauspielintendantin Julia Wissert lädt uns auf eine Zeitreise ein, auf der die Theaterschaffenden aus der Zukunft in die Gegenwart blicken: „2170 – Was wird die Stadt gewesen sein, in der wir leben werden?“ Am Schauspiel Dortmund soll mit der neuen Spielzeit ein Ort entstehen, „wo wir gemeinsam Utopien denken, die heute noch unmöglich scheinen und morgen schon Alltag sind.“ (www.theaterdo.de/schauspiel-20-21/intro/)

Es bleibt spannend. Wir freuen uns über den Austausch mit Ihnen im Herbst.
Wir freuen uns vor allem, Sie liebe Studierende, liebe Kolleg*innen, liebe alle dann auch (wieder) zu sehen.
Bis dahin wünschen wir Ihnen allen erholsame Tage, Zeit zum Auftanken und zum Seele-baumeln-Lassen!

Have fun and take care!


Prof. Dr. Wilhelm Schwick
Rektor der Fachhochschule Dortmund

Jochen Drescher
Kanzler der Fachhochschule Dortmund

Liebe Kolleg*innen, liebe Studierende, liebe alle,

 
die gegenwärtige Krise zeigt in besonderer Weise, wie existentiell Wissenschaft und Forschung sind und wie sie unsere Zukunft mitgestalten werden – und dies nicht „nur“ in Corona-Zeiten. 
 
Deshalb richten wir heute den Scheinwerfer auf unsere Forscher*innen und ihre Erfolge: So konnten wir zum Beispiel die Drittmitteleinnahmen von 2014 bis 2019 von sechs auf zwölf Millionen steigern. Einen herzlichen Dank an unsere Forschenden, die mit ihren zahlreichen Projekten dazu beitragen! Wenn Sie sich einen Überblick verschaffen wollen, finden Sie Informationen unter: www.fh-dortmund.de/de/ftransfer/profil/projekte.php
 
Gerade in den vergangenen Tagen gab es wieder ganz aktuell Erfolge zu vermelden:

  • Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat die Förderung eines neuen Graduiertenkollegs bewilligt, das die Medizinische Fakultät der Universität Duisburg-Essen (UDE) zusammen mit uns realisieren kann. Ziel von „Wissens- und datenbasierte Personalisierung von Medizin am Point of Care“ ist, medizinisches Wissen und größer werdenden Datenmengen so zu verzahnen, dass immer individualisiertere Therapieansätze möglich werden. Nicht nur die Fördersumme von rund fünf Millionen Euro ist beachtlich, sondern auch, dass die DFG-Förderung in dieser Konstellation – Uni mit FH – ein Novum ist.
    Projektsprecherin: Prof. Dr. Britta Böckmann

  • „DEIN*ORT“ wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit 615.000 Euro gefördert. Der Name steht für: Perspektive DEmenz. INklusionsförderung durch sozialräumliche Organisation, inklusionsfördernden Raum und personenzentrierte Technik. Gemeinsam mit Kooperationspartnern sollen transdiziplinär die Lebensqualität, Gesundheit, soziale Teilhabe und Kommunikation von Menschen mit Demenz und ihrem Umfeld gesteigert werden.
    Ansprechpartner*innen: Friederike Asche, Prof. Dr. Stefanie Kuhlenkamp, Prof. Dr. Diana Reichle, Prof. Dr. Carsten Wolff

  • Die Landesregierung NRW fördert mit „Giga for Health“ den europaweit ersten 5G-Medizincampus an der Uniklinik Düsseldorf. Gemeinsam arbeitet die Projektpartnergruppe, zu der unsere FH gehört, daran, die zurzeit schnellste Datenübertragungstechnik für medizinische Anwendungen in der universitären Krankenversorgung, Forschung und Lehre zu nutzen. Der FH-Anteil an der Gesamtfördersumme beträgt 536.000 Euro.
    Ansprechpartner: Prof. Dr. Rolf Schuster

  • „KV-BATT-TECH“ wird vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW (MKW) mit 711.000 Euro gefördert.  Ziel ist, zusammen mit Siemens Gas and Power und Weißgerber Engineering Nachteile aktueller Batterie-Energie-Speicher-Systeme durch den Einsatz neu entwickelter Technologie auszugleichen. Damit sollen Beiträge zu CO2-Einsparung geleistet und Betriebskosten optimiert werden. In diesem Zusammenhang wird die FH zudem Mitglied des Spitzenclusters für industrielle Innovationen (www.spin.ruhr).
    Ansprechpartner: Prof. Dr. Stefan Kempen, Prof. Dr. Martin Kiel

Unseren herzlichen Glückwunsch an alle Beteiligten!
Und weiterhin gutes Gelingen an alle Forschenden, die auch mit ihren Projekten einen verantwortungsvollen Beitrag zur Adressierung aktueller gesellschaftlicher Herausforderungen leisten.
 
Wer mehr wissen und sich tiefer in Forschungsthemen einlesen möchte, dem empfehlen wir das Magazin „Orange“, das jährlich spannend und informativ Projekte unserer Fachhochschule beleuchtet; in der aktuellen Ausgabe zum Schwerpunktthema: Smarte Welten (www.fh-dortmund.de/publikationen).
 
Wir wünschen Ihnen erhellende Lektüre und Gedanken und in diesem Sinne auch ein möglichst sonniges Wochenende!
 
 
Prof. Dr. Wilhelm Schwick
Rektor der Fachhochschule Dortmund
 
Jochen Drescher
Kanzler der Fachhochschule Dortmund