Sie befinden sich hier: HochschuleWinteraktion
Sammelaktion

Schlafsäcke und mehr für die Winternothilfe

Mit den sinkenden Temperaturen im Winter beginnt für Menschen ohne Wohnung eine besonders kritische Zeit. Die Fachhochschule Dortmund nimmt ihre gesellschaftliche Verantwortung ernst und unterstützt die Winternothilfe. Helfen Sie mit!

Drei Menschen beladen den HY der FH Dortmund mit den Spenden.
Felix Kornmann, Mirka Fuhrmann und Michael Walter (v.l.) haben für die Winternothilfe Dortmund gesammelt und können Isomatten, Schlafsäcke, Getränke und warme Kleidung zur Nothilfe für obdachlose Menschen bringen. (Foto: FH Dortmund / Benedikt Reichel)

Bedingt durch die Corona-Pandemie dürfen viele Hilfen für Menschen ohne Wohnung nicht mehr in gewohnter Form angeboten werden. Zugleich sind Obdachlose in diesem Winter noch härter getroffen, da Notunterkünfte geschlossen bleiben. Um den Wohnungslosen zumindest ein warmes Essen und die Möglichkeit zum Aufwärmen bieten zu können, gibt es vom 16. November 2020 bis zum 31. März 2021 die Winternothilfe am Dortmunder U – ein Gemeinschaftsprojekt mehrerer ehrenamtlicher Vereine und der Stadt Dortmund, die etwa das große Zelt, die Toiletten und Infrastruktur bereitstellt.

Die FH Dortmund unterstützt die Winternothilfe und sammelt Sach- und Lebensmittelspenden von Beschäftigten, Lehrenden und Studierenden ein. Schon mehrfach hat ein Team der FH Dortmund Schlafsäcke, Isomatten, Mützen und Schals zum Gast-Haus an der Rheinischen Straße gebracht. Der Verein "Gast-Haus Ökumenische Wohnungslosen-Initiative" verteilt die Spenden im Zelt der Winternothilfe und auf der Straße. Zusätzlich sind Mirka Fuhrmann (Dezernat V), Felix Kornmann und Michael Walter vom Fachbereich Maschinenbau und Nadine Fasching (Personalrat) ehrenamtlich einmal in der Woche am Dortmunder U in ihrer Freizeit vor Ort, um bei der Essensausgabe im Zelt zu helfen.

Besonders groß ist der Bedarf an Schlafsäcken und Isomatten. „Die Nässe und Kälte lässt die Haltbarkeit der Schlafsäcke enorm sinken, da sie schlecht trocknen und schneller reißen“, sagt Mirka Fuhrmann aus dem Dezernat V.


Diese Spenden werden weiterhin benötigt: 

  • Herren-Handschuhe und Winter-Mützen
  • Herren-Winterjacken
  • Rasierschaum und Deo
  • Saft/Kaltgetränke
  • und natürlich Schlafsäcke und Isomatten.

Die Spenden werden den gesamten Winter über benötigt und können auch im neuen Jahr noch bei folgenden Kolleg*innen nach telefonischer Absprache abgegeben werden:

Sonnenstraße:

Emil-Figge-Straße: