Sie befinden sich hier: IDiALDoCoChi
DoCoChi

Virtuell weiterhin verbunden

Trotz erschwerter Rahmenbedingungen durch die Corona-Pandemie bleibt das Dortmund Competence Center China (DoCoChi) arbeitsfähig. Das zeigten jüngst ein Hybrid-Workshop, der Teilnehmende der FH Dortmund und in der fernen Volksrepublik virtuell zusammenbrachte, sowie ein Online-Seminar mit bundesweiten Kooperationspartnern an Hochschulen.

Rektor Wilhelm Schwick auf einem Bildschirm vor Publikum
Ein Grußwort per Videobotschaft sendete Rektor Prof. Dr. Wilhelm Schwick an die Teilnehmenden des Hybrid-Workshops im chinesischen Kunshan. (Foto: DoCoChi)

„Da wegen Corona Dienstreisen derzeit nicht möglich sind, setzen wir für die Zusammenarbeit auf Online-Lösungen und sichern so Projektfortschritte“, erklärt DoCoChi-Koordinatorin Britta Buschfeld vom FH-Institut IDiAL.

„Winterworkshop“ zur Fachhochschulbildung

Um die deutsch-chinesische Zusammenarbeit der Fachhochschulbildung ging es im zweitägigen „Winterworkshop“ vom 30. November bis 1. Dezember 2020. Dieser von DoCoChi organisierte Workshop wurde auf chinesischer Seite von der Auslands­handels­kammer (AHK) Shanghai realisiert. Nach einer aufgezeichneten Videobotschaft von Rektor Prof. Dr. Wilhelm Schwick und weiteren Live-Grußworten unter anderem von Britta Buschfeld folgten diverse Fachvorträge. Für die FH beteiligt waren neben Prof. Dr. Katrin Löhr, Prorektorin für Internationalisierung und Diversity, auch Prof. Dr. Burkhard Igel, Prof. Dr. Eric Kamsties und Dr. Kim Lauenroth.

Gruppenbild mit Teilnehmenden im China
Den Präsenzteil des Workshop in China realisierte die Auslandshandelskammer (AHK) Shanghai. (Foto: DoCoChi)

China-Wissen aus Wissenschaft und Wirtschaft

Auf ebenfalls sehr positive Resonanz bei allen Teilnehmenden stieß einige Tage danach hierzulande am 3. Dezember 2020 der Auftakt der Veranstaltungsreihe „Aktuelles China-Wissen aus Wissenschaft und Wirtschaft“ als Online-Seminar von Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und Hochschul­rektoren­konferenz (HRK) mit Verantwortlichen für China-Kontakte an deutschen Hochschulen. Britta Buschfeld, die über Wirtschaftstrends Chinas und ihre mögliche Bedeutung für deutsche Akteur*innen referierte, hat mit ihrem Team bis zum Folgetermin im zweiten Quartal 2021 bereits viele weitere virtuelle Meetings im Terminplan, um DoCoChi-Kontakte zu pflegen und auszubauen.