Weitere Informationen

Kontakt

zuletzt geändert am:
  • 02.10.2020
STARTUP.INNOLAB

In 6 Monaten zum Erfolg

Last Call: Die Anmeldefrist beim "STARTUP.INNOLAB – In 6 Monaten zum Erfolg" endet am 18. Oktober 2020. Das Inkubator-Programm, bei dem die Fachhochschule Dortmund als Partner dabei ist, fördert und unterstützt angehende Start-ups und junge Gründer*innen. Das Programm umfasst zehn so genannte Boost-Bausteine, die die teilnehmenden Teams in ihrer Entwicklung deutlich nach vorne bringen: Innerhalb von sechs Monaten werden alle relevante Themen und Aspekte rund um das Thema Gründen und Erfolg nach dem Gründen behandelt. 

Logo des StartUP.InnoLab

In sechs intensiven Monaten haben die Teams im STARTUP.INNOLAB die Möglichkeit, ihre Vorhaben rasant und professionell voranzubringen. Im Inkubator erhält das Geschäftsmodell den letzten Feinschliff und die Teilnehmer*innen werden bestmöglich für die Gründung des Unternehmens vorbereitet. Auch junge Start-ups, deren Gründung nicht länger als fünf Jahre zurückliegt, können am StartUP.InnoLab teilnehmen und bekommen so einen zusätzlichen Boost, um Meilensteine und Ziele mit professionellem Support zu erreichen. Im InnoLab werden bis zu zwölf Teams bei ihrem Vorhaben unterstützt.

Koordiniert wird das Vorhaben durch das Centrum für Entrepreneurship & Transfer (CET) der Technischen Universität Dortmund. Zusätzliche Unterstützung erhält das STARTUP.INNOLAB von der Fachhochschule Dortmund, der Hochschule Hamm-Lippstadt, der Fachhochschule Südwestfalen sowie der Wirtschaftsförderung Dortmund. Zahlreiche Partner, zum Beispiel das TechnologieZentrumDortmund, die IHK zu Dortmund oder die NRW.Bank, unterstützen das Projekt ebenfalls.


Hier geht's zur Anmeldung ... 


 

Hintergrund zum STARTUP.INNOLAB

Das STARTUP.INNOLAB fördert und unterstützt angehende Start-ups sowie junge Unternehmen dabei, ihre Ziele erfolgreich zu verwirklichen und zu souveränen Unternehmer*innen zu werden. Das InnoLab umfasst zehn so genannte Boost-Bausteine, die die teilnehmenden Teams in ihrer Entwicklung deutlich nach vorne bringen: Innerhalb von sechs Monaten werden für euch relevante Themen und Aspekte rund um das Thema Gründen und Erfolg nach dem Gründen ausführlich behandelt. Neben erfahrenen Mentor*innen, die exklusiv jedem Start-up zur Seite stehen, werden auch intensive, auf euch zugeschnittene Workshops, Pitch-Trainingseinheiten und Ähnliches durchgeführt. Auch auf das Thema Finanzierung wird besonderes Augenmerk gelegt. Jedes teilnehmende Start-up erhält so intensive und individuelle Betreuung und Beratung.

Schlussendlich werden alle Teilnehmer*innen zu einem exklusiven Club innovativer, technologieorientierter Unternehmen eingeladen, um den Austausch untereinander und das Gründungsnetzwerk in der Region zu stärken.

Habt ihr eine wissenschaftliche Arbeit, eine Abschluss- oder Doktorarbeit in euren Regalen stehen und wisst nicht, was ihr damit noch anfangen könnt? Oder habt ihr vielleicht eine Idee während eures Studiums entwickelt und denkt schon längst über eine Gründung nach, bei der nur noch der letzte, intensive Boost fehlt? Oder seid ihr bereits gegründet und euch fehlt noch das betriebswirtschaftliche Handwerkszeug, das ihr euch nun intensiv und schnell aneignen wollt?

Genau dann seid ihr beim StartUP.InnoLab bestens aufgehoben.

Dieses Projekt wird im Rahmen der Auszeichnung zum Exzellenz Start-up Center.NRW (ESC) vom Centrum für Entrepreneurship & Transfer (CET) angeboten. Daher ist die Teilnahme am StartUP.InnoLab unentgeltlich möglich. Eine De-Minimis-Erklärung wird zu Beginn des Programms gemeinsam ausgefüllt. In den letzten Jahren 2017-2020 wurden insgesamt 36 herausragende Start-ups und junge Unternehmen für je einen Zeitraum von bis zu zehn Monaten intensiv betreut und unterstützt. Die Auswahl, welche der Bewerber*innen in das Inkubatorprogramm aufgenommen werden, trifft eine Expertenjury aus unserem Netzwerk.

Koordiniert wird das Vorhaben durch das Centrum für Entrepreneurship & Transfer der TU Dortmund. Im Rahmen des ESC stehen den teilnehmenden Teams sämtliche Expertisen des CET zur Verfügung. Neben allgemeinen Gründungsfragen können auch fachliche Themen angesprochen und gemeinsam angegangen werden sowie über mögliche Schutz- und Patentrechte informiert werden. Zusätzliche Unterstützung erhält das StartUp.InnoLab von der Fachhochschule Dortmund, der Wirtschaftsförderung Dortmund, der Hochschule Hamm-Lippstadt sowie der Fachhochschule Südwestfalen. Zahlreiche assoziierte Partner, zum Beispiel das TechnologieZentrumDortmund, die IHK zu Dortmund oder die NRW.Bank unterstützen das Projekt.