Kurzlink zu dieser Seite

Weitere Informationen

Für Studieninteressierte

Kontakt

zuletzt geändert am:
  • 04.11.2020
DiWoDo

Digitalität an der Hochschule: Vision – Utopie – Grenzen

An der 4. Ausgabe der Digitalen Woche Dortmund (DiWoDo) beteiligte sich auch die Fachhochschule Dortmund: Zusammen mit interessanten Gästen aus verschiedenen Bereichen der FH gab das Rektorat am 3. November 2020 praxisnahe Ein- und Ausblicke rund um das Thema Digitalität.

Ein Automodell in einem Animationsprogramm
Im „storyLab kiU“ wird an neuen digitalen Erzählformaten gearbeitet und geforscht. (Screenshot: FH Dortmund)

Digitalität – was ist das eigentlich? Wie funktioniert digitales Lehren, Lernen und Arbeiten? Auf welche Zukunft bereitet die Fachhochschule sich und ihre Studierenden vor? Fragen wie diesen stellten sich unter anderem die beiden Prorektorinnen Prof. Dr. Tamara Appel (Lehre und Studium) und Prof. Dr. Andrea Kienle (Digitalisierung) während des gut zweistündigen Live-Events. Spannende und anschauliche Beispiele für digitale Projekte zeigte Harald Opel, Künstlerischer Leiter im „storyLab kiU“  der Fachhochschule. Die Moderation übernahm der Dortmunder Wirtschaftsjournalist Kay Bandermann.

Digitalität ist eine Wortschöpfung aus digital und Realität und meint die Verschränkung von Digitalem und analogen Möglichkeiten. Das leben wir an der Fachhochschule Dortmund, sagte Prof. Dr. Andrea Kienle. Wir hatten 30 Tage Zeit, um auf das digitale Sommersemester umzustellen, ergänzte Prof. Dr. Tamara Appel. Knapp 90 Prozent der Lehre können inzwischen digital angeboten werden. Dennoch sei auch die Präsenz an der Hochschule wichtig. Durch Hürden beim Umgang mit Digitalität dürfe kein Studierender auf der Strecke bleiben. 

Hier können Sie das Event der FH Dortmund im Re-Live verfolgen:

  • ab 0.01.35: Das „storyLab kiU“ – eine Vorstellung
    (Harald Opel)
  • ab 0.08.20: Digitalität – was ist das eigentlich?
    (Prof. Dr. Andrea Kienle, Prof. Dr. Tamara Appel, Harald Opel)
  • ab 0.18.40: Der Fulldome im kiU und 3D-Fassaden-Mapping
    (Harald Opel)
  • ab 0.32.07: Wie funktioniert digitale Lehre?
    (Prof. Dr. Tamara Appel, Prof. Dr. Andrea Kienle, Nimet Sarikaya, Cem Eren Akdemir)
  • ab 1.01.52: Die Arbeitswelt der Zukunft
    (Lennart Oberscheidt, David Seul)
  • ab 1.23.06: Soziale und gesellschaftliche Aspekte der digitalen Lehre
    (Prof. Dr. Andrea Kienle, Prof. Dr. Tamara Appel, Prof. Dr. Stefanie Kuhlenkamp, Prof. Dr. Dierk Borstel)
  • ab 1:43.23: Chancen und Risiken - was überwiegt?
    (Prof. Dr. Tamara Appel, Prof. Dr. Andrea Kienle, Prof. Dr. Stefanie Kuhlenkamp)
  • ab 1.54.08: Welche Rolle spielt Kultur bei digitalen Innovationsprozessen?
    (Harald Opel)