Sie befinden sich hier: HochschuleLehrendenportalAWiDA

Informationen für Studieninteressierte

Weitere Informationen

Kontakt

veröffentlicht am:
  • 28.08.2020
AWiDA

Lehrmethoden für lebendige Wissenschaft

Professorin Tamara Appel in einem Hochschulgebäude vor einer Fensterreihe
„Hochschulen haben den Auftrag Studierende auf eine zunehmend digitalisierte Welt vorzubereiten“, sagt Prof. Dr. Tamara Appel, Prorektorin für Lehre und Studium. (Foto: FH Dortmund / Matthias Kleinen)

Online-Workshops für Lehrende bieten das Projekt AWiDA und die Hochschuldidaktische Weiterbildung Nordrhein-Westfalen (hdw NRW) an. Die Themen der ersten beiden sind lebendiger Video-Lehre und das Geheimnis erfolgreicher Kompetenzvermittlung für die Erstellung wissenschaftlicher Arbeiten.

Für die nächsten beiden Workshops ist die Anmeldung bereits möglich:

23. September 2020 (Mittwoch), 10 bis 13 Uhr: „Raus aus der Konsumentenhaltung – Studierende aktivieren.

Hinweis: Der Kurs ist bereits ausgebucht. Aber: Wenn sich genügend Interessent*innen beim hdw melden, wird das Angebot wiederholt.

Referent Prof. Dr. Peter Hartel möchte die Frage beantworten, wie Online-Lehre gestaltet werden kann, die die Studierenden aktiviert und in den Mittelpunkt des Handelns stellt. Prof. Hartel stellt Lehrkonzepte und Online-Tools vor und zur Diskussion, die in Kombination ein Fundament für teilnehmerorientierte Online-Lehre bieten.

Zielgruppe sind Professorinnen und Professoren, Lehrkräfte für besondere Aufgaben, Lehrbeauftragte und wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in der Lehre tätig sind.

„Hochschulen haben den Auftrag Studierende auf eine zunehmend digitalisierte Welt vorzubereiten“, kommentiert Prof. Dr. Tamara Appel, Prorektorin für Lehre und Studium an der Fachhochschule Dortmund, dieses Angebot. „Das gilt in Corona-Zeiten mehr denn je. Die digital Natives sind aber bereits digitaler aufgestellt als viele von uns Lehrenden. Wir müssen deshalb unsere etablierten Formate überdenken und neu aufstellen.“

Prof. Appels Empfehlung lautet daher: „Genau jetzt haben wir die Möglichkeit die Weichen für die Zukunft zu stellen und unsere Lehre nachhaltig neu zu positionieren. Ich empfehle gerade diese hdw-Kurse vor dem Hintergrund, dass wir im digitalen Semester ein Brennglas produzieren und vermutlich sozio-ökonomisch benachteiligte Studierende verlieren werden. Lassen Sie das nicht zu!“

29. September 2020 (Dienstag) und 6. Oktober 2020 (Dienstag), jeweils 9 bis 12 Uhr: „Wissenschaftliches Arbeiten in die fachliche Lehre integrieren“. Referentin Prof. Katja Frühwald-König kündigt an Methoden zu vermitteln, die den Kompetenzerwerb zum wissenschaftlichen Arbeiten möglichst organisch in den Studienverlaufsplan integrieren können.

Zielgruppe sind Professorinnen und Professoren, Dozentinnen und Dozenten, Lehrkräfte für besondere Aufgaben, Lehrbeauftrage und wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Beide Workshops werden als Zoom-Meetings veranstaltet. Alle Infos dazu erfahren die Teilnehmenden im Verlauf des Anmeldevorgangs auf den verlinkten Seiten.

Für Professor*innen einer Mitgliedshochschule – wie der FH Dortmund – ist die Teilnahme kostenfrei, für weitere Lehrende unter Umständen ebenfalls. Für externe Teilnehmende entfallen pro Workshoptag 270 bis 290 Euro. Hier gibt's die Infos.

AWiDA steht für „Akademische Integration und wissenschaftliches Denken und Agieren“. Das Gemeinschaftsprojekt der Hochschule Ruhr West, der Technischen Universität Dortmund und der Fachhochschule Dortmund erleichtert Studienanfänger*innen die Umstellung von der Schule auf die viel selbstständigere und wissenschaftlichere Arbeitsweise an einer Hochschule.


Im Überblick

Raus aus der Konsumentenhaltung – Studierende aktivieren

  • Was? Workshop
  • Wann? 23. September 2020, 10 bis 13 Uhr
  • Wo? Online: Zoom-Meeting


Wissenschaftliches Arbeiten in die fachliche Lehre integrieren

  • Was? Workshop
  • Wann? 29. September und 6. Oktober 2020, jeweils 9 bis 12 Uhr
  • Wo? Online: Zoom-Meeting