Informationen für Studieninteressierte

Kontakt

veröffentlicht am:

  • 14.02.2020
Integration

Integration: Lesung mit Prof. Dr. Ahmet Toprak

Prof. Dr. Ahmet Toprak
Prof. Dr. Ahmet Toprak (Foto: FH Dortmund / Marcus Heine)

Was bei der Erziehung muslimischer Jungen schiefläuft, darüber schreibt Prof. Dr. Ahmet Toprak vom Fachbereich Angewandte Sozialwissenschaften in seinem aktuellen Buch „Muslimisch, männlich, desintegriert“. Am 21. Februar 2020 stellt er es ab 19.30 Uhr im „Studio B“ der Stadt- und Landesbibliothek vor. Der Eintritt kostet 3 Euro.

Jungen aus türkischen und arabischen Familien brechen öfter die Schule ab, werden häufiger arbeitslos und gewalttätig. Zudem sind sie oft anfällig für religiöse oder nationalistische Radikalisierung. Ist das alles mit dem Bildungsniveau der Eltern und gesellschaftlicher Ausgrenzung zu erklären?

Misserfolg durch Erziehung im Elternhaus

Dem Erziehungswissenschaftler Ahmet Toprak zufolge gründet das Problem der neuen Bildungsverlierer nicht nur in einer verfehlten Integrationspolitik. Ausgehend von seiner Forschung, seinen Erfahrungen als Sozialarbeiter und seiner eigenen Biographie belegt er, dass der gesellschaftliche Misserfolg der Jungen in erster Linie an der Erziehung im Elternhaus liegt. Unterstützt mit Fallbeispielen zeigt Toprak die Gründe und macht unmissverständlich klar, was sich aus seiner Sicht ändern muss, damit Integration funktionieren kann.

Es handelt sich um eine Kooperationsveranstaltung der Freunde der Stadt- und Landesbibliothek Dortmund e.V. sowie der Stadt- und Landesbibliothek.

 


Termin im Überblick

  • Wann? Freitag, 21. Februar 2020, 19.30 Uhr
  • Wo? „Studio B“ der Stadt- und Landesbibliothek, Max-von-der-Grün-Platz 1-3, 44137 Dortmund
  • Eintritt? 3 Euro