StartUP.InnoLab

Neue Chancen für Gründungen

Die erste Runde des Innovationslabors „StartUP.InnoLab – Westfälisches Ruhrgebiet“ endet am 15. Januar 2019 mit einer Abschlussveranstaltung im Technologiezentrum Dortmund. Für die zweite Runde sind noch bis 31. Januar 2019 Bewerbungen möglich.

Ein breites Partnernetzwerk begleitet beim StartUP.InnoLab die Gründungsaktivitäten von Startups und Jungunternehmen.
Ein breites Partnernetzwerk begleitet beim StartUP.InnoLab die Gründungsaktivitäten von Startups und Jungunternehmen.

Zwölf vielversprechende Startups und Jungunternehmen der Region begleitet das StartUP.InnoLab seit April 2018 intensiv bei ihren Gründungsaktivitäten. Bei der Weiterentwicklung der Geschäftsmodelle und dem Networking in den Bereichen Forschung, Industrie und Gründung unterstützt sie ein breites Partnernetzwerk: Koordiniert wird es vom Centrum für Entrepreneurship & Transfer der Technischen Universität Dortmund, weitere Projektpartner sind die Fachhochschule Dortmund, die Hochschule Hamm-Lippstadt, die Wirtschaftsförderung Dortmund sowie das Technologiezentrum Dortmund. Hinzu kommen 21 assoziierte Partner, darunter beispielsweise die IHK zu Dortmund.

Kennenlernen und Inspiration

Die Abschlussveranstaltung ermöglicht einen Rückblick auf die erfolgreiche erste Runde. Die Besucher*innen können die Teammitglieder persönlich kennenlernen und sich von ihren Ideen inspirieren lassen (um Anmeldung wird gebeten, siehe unten). Die zweite Runde beginnt am 26. Februar 2019. Studierende, Mitarbeitende und Alumni von Hochschulen und Forschungseinrichtungen können sich bis 31. Januar 2019 online bewerben: www.startup-innolab.de/bewerbung

 


Abschlussveranstaltung im Überblick

  • Wann: 15. Januar 2019, 16 bis 19 Uhr
  • Wo: Technologiezentrum Dortmund, Foyer (Saal 1) im Erdgeschoss, Emil-Figge-Straße 80, 44227 Dortmund
  • Anmeldungen: Mario Holesch oder Sebastian Hanny
Hintergrund zum Innovationslabor

Das „StartUP.InnoLab“ umfasst sogenannte „Boost“-Bausteine. Den Startups werden beispielsweise erfahrene Mentor*innen vermittelt und Seminare angeboten. Außerdem beraten die Partner*innen jedes Team bei der Finanzierung und fördern die Startups individuell mit einem Innovationsworkshop. Alle Teilnehmenden werden außerdem zu einem exklusiven Club innovativer, technologieorientierter Unternehmen eingeladen. Gefördert wird das Projekt von der Landesregierung mit Mitteln des Europäischen Regionalfonds EFRE. In den Jahren 2018 bis 2020 können jeweils zwölf herausragende Startups und junge Unternehmen für einen Zeitraum von etwa zehn Monaten teilnehmen. Die Auswahl trifft eine Expertenjury.