Sie befinden sich hier: FachbereicheDesignDesign und Gender

Dokumente

Kontakt

veröffentlicht am:

  • 12.07.2018
Design und Gender

Vortrag über Frauen in Horrorfilmen

(Foto: chmyphotography)
(Foto: chmyphotography)

In ihrem Vortrag „Die Rolle der Frau in Horrorfilmen“ diskutiert Sarah Reininghaus am 17. Juli 2018 auf Einladung der Fachhochschule Dortmund anhand von Filmbeispielen verbreitete Figurenstereotype und Klischees, aber auch deren (vermeintliche?) Subversion sowie Dekonstruktion durch das Genre.

Gender im Horrorfilm ist seit Clovers bahnbrechender Publikation „Men, Women, and Chain Saws“ (1992) ein beliebtes Thema. Im Fokus steht oft die Darstellung von Frauen als sexualisierte Objekte und als Opfer. Ein kritischer Blick ist jedoch angebracht, denn als Teil der Massenkultur ist das Genre Komplize des Kapitalismus, der unseren Blick und unsere Begierde lenkt.

Unsicherheiten und Ängste

In ihrem Vortrag beschreibt Sarah Reininghaus den Horrorfilm als Spiegel gesellschaftlicher Veränderungen und mit ihnen einhergehender Unsicherheiten und Ängste. In einem Exkurs wirft sie auch Schlaglichter auf Entwürfe von Männlichkeit und Queerness.

Inszenierungen von Gender

Sarah Reininghaus promoviert an der kulturwissenschaftlichen Fakultät der TU Dortmund. Sie lehrt und forscht im Bereich der Horror Studies und hielt in den vergangenen Jahren international zahlreiche Vorträge über Inszenierungen von Gender in den Genres Horrorfilm und (Neo-)Giallo.

 


Termin im Überblick

  • Wann? Dienstag, 17. Juli 2018, 17 Uhr
  • Wo? Fachhochschule Dortmund, Aula des Fachbereichs Design, Max-Ophüls-Platz 2, 44137 Dortmund
  • Wer? Sarah Reininghaus

gedruckt am: 19.11.2018  03:41