Weitere Informationen

Vorgestellte Institute und Forschungsschwerpunkte

Kontakt

veröffentlicht am:

  • 20.06.2018
Germany Today

DAAD-Delegation aus USA und Kanada zu Gast

Unter dem Motto „Germany Today 2018“ erkunden 25 Hochschulmanager*innen, Professor*innen und Politiker*innen aus Nordamerika die akademische Landschaft Nordrhein-Westfalens. Am 19. Juni 2018 diente die FH Dortmund der Delegation des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) als Best-Practice-Beispiel für Angewandte Forschung und Promotionen an Fachhochschulen.

DAAD-Delegation: Hochschulvertreter aus den USA und Kanada gewinnen Einblicke in die Forschung und die Promotion an Fachhochschulen.
DAAD-Delegation: Hochschulvertreter aus den USA und Kanada gewinnen Einblicke in die Forschung und die Promotion an Fachhochschulen.

Wie man einen Doktortitel erwirbt ist unterschiedlich – international und auch innerhalb Deutschlands. Den Vergleich mit Kanada und USA im Blick, veranschaulichte Prof. Dr. Andrea Kienle, Prorektorin für Forschung, Entwicklung und Transfer, die Besonderheiten der Promotion an Fachhochschulen. „Die sogenannte ‚kooperative Promotion‘ basiert auf guter Netzwerkarbeit“, betonte Prof. Kienle. Denn Doktorand*innen benötigen je einen Betreuer oder eine Betreuerin an einer Fachhochschule und eine oder einen zweiten an einer Universität.

Internationale Kooperationen

Die Zusammenarbeit zwischen Hochschulen weltweit und eine enge Kooperation mit der Wirtschaft stärken die Forschung und steigern die Qualität der Lehre. „Eine Art virtuelle Masterschool“, erklärte Prof. Dr. Carsten Wolff, „haben wir im DAAD-Projekt EuroPIM aufgebaut und zwar mit Partnerhochschulen aus fünf Ländern.“ Verzahnt ist das Angebot unter anderem mit dem Promotionskolleg. Die Summer School des Projektes im Juli 2018 etwa wird von einer Veranstaltung für Doktorand*innen begleitet.

Germany Today 2018: Dr. Linda Frenzel (Koordinatorin des Promotionskollegs, FH Dortmund) und Dr. Christian Schäfer (Leiter des Referats für Internationalisierung von Forschung und Lehre, DAAD)
Germany Today 2018: Dr. Linda Frenzel (Koordinatorin des Promotionskollegs, FH Dortmund) und Dr. Christian Schäfer (Leiter des Referats für Internationalisierung von Forschung und Lehre, DAAD)

Einblicke in die Forschung

„Der Besuch der DAAD-Delegation trägt zum Ausbau des internationalen Netzwerks der Fachhochschule bei“, betonte Prof. Dr. Katrin Löhr, Prorektorin für Internationalisierung und Diversity. Konkrete Anknüpfungspunkte boten sich auf fachlicher Ebene: Promovierende präsentierten ihre Projekte und lieferten lebendige Einblicke in die Forschung am Institut für die Digitalisierung von Arbeits- und Lebenswelten (IDiAL) und im Forschungsschwerpunkt „Computersimulation im Maschinenbau“.

Germany Today 2018

„Von der hohen Qualität der Promotionsprojekte und der Nachwuchsförderung an der FH Dortmund konnte ich mich bereits 2017 beim Symposium des Promotionskollegs überzeugen“, berichtete Dr. Christian Schäfer, Leiter des Referats für Internationalisierung von Forschung und Lehre beim DAAD. Gerade deshalb habe er die FH Dortmund in das Programm der Delegationsreise „Germany Today 2018“ aufgenommen. Die Tour startete in Bonn und führt durch Köln, Dortmund, Münster, Bielefeld und Osnabrück, bevor sie in Berlin endet.


gedruckt am: 18.07.2018  21:49