Diversity

Wissensportal LSBTI² geht online

Unter der Adresse www.wissensportal-lsbti.de ist seit 31. Januar das Wissensportal LSBTI² zu Gesundheit und sozialer Teilhabe lesbischer, schwuler, bisexueller, trans- und intergeschlechtlicher Menschen (LSBTI) in Deutschland erreichbar. Das online-Portal wurde von der Arbeitsgruppe „Sozialmedizin und Public Health mit Schwerpunkt Geschlecht und Diversität“ an der Fachhochschule Dortmund mit Förderung durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW realisiert.

Mit den drei Teilbereichen Repositorium, Webkatalog und Videoportal richtet es sich vorrangig an wissenschaftlich Tätige und Studierende und erleichtert ihnen den Zugang zu relevanten Quellen und Ressourcen. Zudem präsentiert sich im Wissensportal das interdisziplinäre Netzwerk* „Sexuelle und geschlechtliche Diversität in Gesundheitsforschung und -versorgung“, das sich als Vernetzung von Fachpersonen für Antidiskriminierung und Gesundheitsförderung einsetzt. Das Wissensportal LSBTI² stärkt so auch die Zusammenarbeit von Praktiker*innen, LSBTI-Community-Einrichtungen, Gesundheitsversorgung und Wissenschaft.

Wissenschaftliche Zielgruppen des Webportals sind Wissenschaftler*innen und Studierende aller Disziplinen von der Architektur über die Lebenswissenschaften zur Philosophie, die Fragen gesellschaftlicher Gleichstellung und Gesundheit von lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans- und intergeschlechtlichen Personen als Querschnittsthemen in ihre Arbeiten einbinden. Absolvent*innen können ihre themenbezogenen Abschlussarbeiten im Repositorium des Portals veröffentlichen.

Zugang zu Wissen über Gesundheit und soziale Teilhabe wird einfacher

Der Webkatalog bietet ein durchsuchbares kommentiertes Linkverzeichnis wichtiger Archive und Organisationen, die im Themenbereich LSBTI-Gesundheit und soziale Teilhabe arbeiten und veröffentlichen.

Im Videoportal finden sich Aufzeichnungen von themenbezogenen Fachvorträgen und -veranstaltungen an der Fachhochschule Dortmund. Die Inhalte des Portals werden im laufenden Jahr kontinuierlich erweitert.


gedruckt am: 25.09.2018  05:07