Kontakt

veröffentlicht am:

  • 06.10.2017
Politik

Professor Borstel: „Keine Extraregeln für AfD“

Im Interview: Prof. Dr. Dierk Borstel (Screenshot: tagesschau.de)
Im Interview: Prof. Dr. Dierk Borstel (Screenshot: tagesschau.de)

Wie sollten die Bundestagsmitglieder künftig mit der AfD umgehen, zum Beispiel bei Wahlen für Stellenbesetzungen? Dazu hat Prof. Dr. Dierk Borstel aus unserem Fachbereich Angewandte Sozialwissenschaften der „tagesschau“ ein Interview gegeben.

Borstel vertritt die Position, dass es für die AfD keine Extraregeln geben dürfe. Der Bundestag solle die bewährte Praxis beibehalten. Wenn es um die Vergabe von Posten geht, habe die Partei nach Ansicht des Experten eine qualitative und normative Bringschuld. Sobald diese erfüllt sei, müsse die „Alternative für Deutschland“ wie alle anderen Parteien behandelt werden.


Mediathek: tagesschau-Interview mit Prof. Dr. Borstel


Der Erfolg der AfD sei laut Borstel Ausdruck einer gesellschaftlichen Strömung gegen eine weltoffene und globalisierte Gesellschaft, die sich aus zwei Gruppen zusammensetze: den hassenden Überzeugungstätern und denen, die Angst vor den Herausforderungen der Moderne haben. Um Letztere müssten Demokraten sich vor allem bemühen, fordert der Politikwissenschaftler.


gedruckt am: 26.04.2018  04:04