Weitere Informationen

Kontakt

veröffentlicht am:

  • 16.10.2017
Frankfurter Buchmesse

Fachbereich Design zeigte Unikate und Kleinstauflagen

Auf der Frankfurter Buchmesse war auch unsere Fachhochschule vom 11. bis 15. Oktober präsent. Am Messestand des Fachbereichs Design in Halle 4.1 gab es rund 50 Unikate und Kleinstauflagen zu sehen, die innerhalb des vergangenen Jahres als Semester- oder Abschlussarbeiten am Fachbereich entstanden waren.

Blättern konnten die Messebesucher*innen in Buch- oder Magazinprojekten aus den Bereichen Fotografie und Kommunikationsdesign. Besondere Themenschwerpunkte waren Food, Porträt, Landscape und Interieur.

Beispiele gefällig?

  • Unter dem Titel „Hornloses Erbe“ nahm Fotodesigner Nikita Teryoshin „Die deutsche Milchkuh im Zeitalter ihrer technischen Reproduzierbarkeit" ins Visier. Hochgezüchtete Turbokühe auf Messen und Kuhschauen, frisch polierte Maschinerien im vollautomatisierten Kuhstall, aber auch Einblicke in Zuchtstationen, Labors und Rechenzentren lassen ein Gesamtbild entstehen und führen den Betrachter hinter die Kulissen des Kühlregals.

  • Das Fotobuch von Jannis Wiebusch über „Astronomische Observatorien“ fängt den Charakter und die Dimensionen der bedeutendsten deutschen Sternwarten bildnerisch und technisch perfekt ein. Für diese außergewöhnliche Arbeit wurde der Fotodesigner mit dem „Preis für Wissenschaftsphotograhie“ der Deutschen Gesellschaft für Photographie ausgezeichnet.

  • „SETTE“ von Meike Willner ist eine fotografisch inszenierte Auseinandersetzung mit der Endlichkeit des Menschen in einer von Werbung und Konsum dominierten Welt. Das als Endlos-Leporello konzipierte Buch präsentiert „Mode, Tod und Fotografie in sieben Akten“.

Wechselnde Standbetreuung

An dem nach zwei Seiten offenen Galeriestand wurden die Bücher auf kleinen Buchsockeln an den Wänden so präsentiert, dass sie individuell wahrzunehmen waren. Gelegenheit zum geruhsamen Schauen hatten die Besucher*innen an Stehtischen mit Hockern. Die wechselnde Standbetreuung übernahmen Studierende, Lehrende und Mitarbeitende des Fachbereichs Design.


gedruckt am: 24.04.2018  04:55