Sie befinden sich hier: HochschuleMaker Faire Ruhr

Bildergalerie

Weitere Informationen

Feedback

Kontakt

veröffentlicht am:

  • 27.03.2017
Maker Faire Ruhr

DASA wurde zum Abenteuerspielplatz

Akustisch weckten Floppy-Orgel und elektronisches Schlagzeug schon aus der Ferne die Neugier: Technik zum Anfassen und Mitmachen präsentierte auch das Offene Labor unserer Fachhochschule auf der zweiten „Maker Faire Ruhr“. Insgesamt lockten 70 Stände etwa 5.000 Neugierige in die Dortmunder DASA.

FH-Stand auf der „Maker Faire Ruhr“: Dieter Zumkehr (3.v.r), Lehrbeauftragter am Fachbereich Informatik, war mit dem Team vom Offenen Labor dabei.
FH-Stand auf der „Maker Faire Ruhr“: Dieter Zumkehr (3.v.r), Lehrbeauftragter am Fachbereich Informatik, war mit dem Team vom Offenen Labor dabei.

Unter der Schirmherrschaft von Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles zeigten die „Maker“-Teams am 25. und 26. März vielfältige Projekte rund ums Basteln, Bauen, Erfinden, Experimentieren, Lernen und Upcycling. Im Mittelpunkt standen familientaugliche Beiträge und Aktionen, um nicht nur Erwachsene, sondern auch schon Kinder und Jugendliche auf kreative und spielerische Weise für Wissenschaft, Technik und einen lustvollen Umgang mit Materialien und Werkzeugen zu begeistern.

Das Team vom Offenen Labor („42nibbles“) hatte neben dem E-Schlagzeug und der Floppy-Orgel auch eine ferngesteuerte Roboter-Spinne (Spider) und ein Fahrzeug (Rover) mitgebracht. Außerdem konnten sich die Besucherinnen und Besucher am FH-Stand einige Uhren mit „Nixie-Röhren“ als Bauelementen anschauen.

Die Verantwortlichen der DASA zogen nach der „Maker Faire Ruhr“ ein positives Fazit und planen bereits die dritte Ausgabe, die voraussichtlich im März 2018 stattfinden wird.

 


Offenes Labor unserer Fachhochschule

Im Offenen Labor treffen sich jeden Dienstag ab 16.30 Uhr Studierende, Lehrende und Gäste an der Emil-Figge-Straße 42 (Raum C.E.31). Abseits der Lehrveranstaltungen entwickeln sie dort über Fachbereichsgrenzen hinweg in lockerer Atmosphäre selbstgewählte Projekte, darunter auch Abschlussarbeiten. Weitere „Maker“ sind jederzeit willkommen.


gedruckt am: 24.09.2017  01:28