Sie befinden sich hier: PresseTerminkalenderDO!Hack

Weitere Informationen

DO!Hack

Marathon-Programmieren im Team

Sie haben Lust, einen Roboter zu steuern, der Bier ausschenkt? Oder ein neues soziales Netzwerk zu programmieren, das Facebook Konkurrenz machen könnte? Sie studieren oder haben gerade Ihren Studienabschluss gemacht? Dann kommen Sie am 16. und 17. Juli zum kreativen Wochenende „DO!Hack“, das vier Studierende unserer FH ins Leben gerufen haben.

Als Vorbild dient das Format „Hackathon“, das in anderen Städten bereits für Aufsehen sorgte und jetzt als „DO!Hack“ in Dortmund Premiere feiert: Erstmals laden dafür Studierende unserer FH (Silas Mahler, Kai Schröer, Mikolaj Wawrzyniak und Christoph Weinzierl) weitere studentische Informatik-Interessierte auch über den Fachbereich hinaus ein.

Ziel ist es, innerhalb von 24 Stunden als Team etwas Neues, vielleicht wirklich Innovatives oder auch einfach Verrücktes zu programmieren – wobei „hack“ natürlich nicht im illegalen Sinne zu verstehen ist, sondern als Angebot, Software zu entwickeln. Mehrere beteiligte Firmen werden Hardware zum Experimentieren zur Verfügung stellen.

Die Teilnehmenden in der „kostBar“ auf dem FH-Campus an der Emil-Figge-Straße 40a haben außerdem die Chance, mit Technikerinnen und Technikern sowie Personalverantwortlichen der kooperierenden Unternehmen ins Gespräch zu kommen und Kontakte zu knüpfen, die für die weitere Karriere wertvoll sein können.

Auch Neulinge sind willkommen

Willkommen sind ausdrücklich auch absolute Anfängerinnen und Anfänger, die noch keine konkrete Projektidee haben müssen. Mehrere Studierende und wissenschaftliche Mitarbeitende wie Andreas Diepenbrock vom Forschungsprojekt „QuartiersNetz“ werden ihnen während des Events als Mentorinnen und Mentoren zur Seite stehen.

Um die Kreativität im wahrsten Sinne wachzuhalten, gibt es die Möglichkeit, den Übergang von Samstag auf Sonntag zwischen Mitternacht und 6 Uhr morgens mit „Minigames“ zu verbringen. Auch ein einfacher Schlafraum wird vor Ort zur Verfügung stehen. Zum Abschluss am Sonntag dürfen die Teams mit besonderen Ergebnissen dann auf die Preise einer Jury hoffen.

Die Teilnahme am Event ist kostenlos. Das DO!Hack-Team bittet um eine Anmeldung auf der Website www.dohack.io.

 

Unsere FH-Online-Redaktion hat einige kurze Statements zu DO!Hack gesammelt:

Sachweh

Prof. Dr. Sabine Sachweh
Leiterin der Forschungseinrichtung SEELab
und Schirmherrin von DO!Hack

„Ich finde diese Initiative meiner Studierenden hervorragend und freue mich, sie dabei unterstützen zu dürfen. Ein solches Event bringt engagierte Studierende und interessierte, innovative Unternehmen in entspannter Atmosphäre zu spannenden Themen zusammen.“

Wolff

Prof. Dr. Carsten Wolff
Betreuer des Forschungsschwerpunktes PIMES

„DO!Hack ist eine Aktion und ein Format, das Studierende und Unternehmen gleichermaßen begeistert. Damit werden tolle Ergebnisse erzielt, die den Studierenden ermöglichen, sich in realen Projekten zu erproben und zu beweisen. Die FH Dortmund braucht mehr von solchen Formaten!“

Mahler

Silas Mahler
Student und Organisator von DO!Hack

„Ich finde es klasse, dass wir mit unserem Team so eine Veranstaltung auf die Beine stellen können. Vor einem halben Jahr hätte ich das nicht für möglich gehalten. Vielen Dank an alle, die uns dabei unterstützt haben!“

Wawrzyniak

Mikolaj Wawrzyniak
Student und Organisator von DO!Hack

„Ich finde es cool, dass ich für DO!Hack viele neue Leute kennengelernt habe, denn davon kann man später nur profitieren. Da ich solche Events öfter besuche, bin ich immer wieder überrascht, welche innovativen Entwicklungen in solch kurzer Zeit möglich sind.“

Schröer

Kai Schröer
Student und Organisator von DO!Hack

„Es macht mir Spaß, so etwas für uns und unsere Mitstudierenden zu organisieren. Da es so eine Studenteninitiative in Dortmund bisher nicht gab, ist es für mich besonders reizvoll. Ich freue mich schon auf DO!Hack 2017!“

Weinzierl

Christoph Weinzierl
Student und Organisator von DO!Hack

„Das, was mich schon 2015 in Bremen beim Event Jacobs!Hack begeistert hat, habe ich hier wieder entdeckt: Drei hochmotivierte Teammitglieder, die mit mir eine spannende Veranstaltung auf die Beine stellen!“

 


Sponsoring und Unterstützung von DO!Hack

Die Veranstaltung wird gesponsert von unserer Fachhochschule sowie den Unternehmen Trilux, Pallas und Materna (weitere interessierte Sponsoren können sich noch kurzfristig per Mail melden). Für zusätzliche Unterstützung sorgen der Fachschaftsrat des Fachbereichs Informatik unserer FH und die Studierendeninitiative „journocode“ der TU Dortmund, hinzu kommen mehrere Professoreninnen und Professoren sowie Beteiligte aus Forschungsprojekten. Dazu gehören:

  • Prof. Dr. Sabine Sachweh als Schirmherrin, Leiterin der Forschungseinrichtung „SEELab
  • Prof. Dr. Carsten Wolff, Betreuer des Forschungsschwerpunktes „PIMES
  • Dr. Andreas Harrer, Prof. Dr. Gebriele Kunau, Prof. Dr. Christof Röhrig, Prof. Dr. Dirk Wiesmann vom Fachbereich Informatik unserer Fachhochschule

gedruckt am: 11.12.2018  14:57