Sie befinden sich hier: PresseTerminkalenderSommerfest 2016

Rückblick

Dokumente

Kontakt

Sommerfest

FH feiert im Herzen des Kreuzviertels

Jetzt am Freitag hat das Warten ein Ende: Für den 10. Juni lädt unsere Fachhochschule zum traditionellen Sommerfest ein! Unsere Studierenden, Freundinnen und Freunde, Nachbarinnen und Nachbarn, Kolleginnen und Kollegen verwandeln den Innenhof an der Sonnenstraße wieder in einen bunten Biergarten.

Freuen Sie sich auf ein äußerst kurzweiliges Bühnenprogramm, richtig gute Bands, tolle Aktionen für die Kleinen und Großen sowie jede Menge kulinarische Akzente. Feiern Sie mit uns gemeinsam das erste Fest des Sommers und verbringen mit uns unbeschwerte Stunden – zum Genießen, zum Lachen, zum Tanzen oder auch für das eine oder andere Gespräch, das im Alltag vielleicht manchmal zu kurz kommt. Der Eintritt ist frei.

Für Musik sorgen unter anderem die Cover-Band "FiRE" und die studentische Formation "Project Vernon". Am Stand der "Hochschule vor Ort" lautet das Motto "Make me orange": Hier können Sie einen mitgebrachten Gegenstand FH-orange machen lassen, der dann später an einer großen Wand ausgestellt wird. Weitere Highlights finden Sie in unserem Programm.

Termin: Freitag, 10. Juni 2016, ab 16 Uhr
Ort: FH Dortmund, Sonnenstraße 96

Das Programm im Überblick

Freigelände: Konzertbühne
16.30 Uhr
  • Cheerleader „Paws“
  • Band „Project Vernon“
18.00 Uhr
  • Cheerleader „Paws“
  • Band „Rock-ing“
  • Begrüßung durch den Rektor Prof. Dr. Wilhelm Schwick
20.00 Uhr
  • Band „FiRE”: Rock und Pop, toller Sound zum Tanzen und Feiern
ab 16.00 Uhr
  • Hüpfburg, Bobbycar-Rennen, Safari-Mobil, Malen & Basteln, Kinderschminken
  • Studierende aus China, Marokko und Indonesien präsentieren ihre Kultur
  • Neues vom Nordstadtprojekt
  • Talente-Mandala vom TalentScouting
  • Geocaching, Schachturnier
  • Torwandschießen mit Jürgen, Manfred & Nicolai
  • AStA-Aktionen
  • Das Theater Dortmund stellt sich vor
  • Leckeres vom Grill des Studierendenwerks
  • Biergarten
  • Überraschungsgäste

Innenbereich: Bühne Rektorat
18.00 Uhr -
22.00 Uhr
  • DJ Manu „La Klave“
18.00 Uhr
  • „Lilia“ mit Gitarre
18.30 Uhr
  • Rock’n’Roll Akrobatik-Show, RCC Highfly Dortmund
19.00 Uhr
  • Bauchtänzerin „Darja“
19.15 Uhr
  • Rock’n’Roll Showdance 2
19.45 Uhr
  • Bauchtänzerin „Darja“
20.00 Uhr
  • Kolumbianische Folklore, „Catalina“
20.30 Uhr
  • Latino-Tänze zum Mitmachen, „Suzan“
22.00 Uhr
  • Band „Crossroads“: Blues, Rock und Soul

Innenbereich: Disco in der Mensa
22.00 Uhr Abtanzen mit Top-DJs von Juicy Beats bis zum frühen Morgen


Unseren Rückblick auf das Sommerfest finden Sie hier.


Unsere FH-Online-Redaktion hat vorab einige Statements zum Sommerfest gesammelt:

Schwick

Prof. Dr. Wilhelm Schwick
Rektor unserer Fachhochschule

„Dieses Sommerfest ist - wie jedes Sommerfest bei uns - ein Ort der Begegnung: Begegnung innerhalb der Hochschule, Begegnung mit der Umgebung. Man hat die Möglichkeit und das finde ich eigentlich besonders angenehm, hier auf dem informellen Weg mit vielen Leuten vor allem aus der Hochschule ins Gespräch zu kommen, sie in einem anderen Rahmen zu treffen, ein Bier zu trinken, eine Runde Schach zu spielen oder irgendein Angebot zu nutzen, das sich eben hier darbietet.“

Kilimann

Katja Kilimann
Marketing-Referentin unserer Fachhochschule

„Das diesjährige Sommerfest an der Fachhochschule Dortmund - schön im Kreuzviertel - sollte man auf jeden Fall mitnehmen, weil wir wieder wundervolle Live-Musik im Innenhof haben, ganz viele Kinderaktionen wie das Bobbycar-Rennen, der Zoo wird da sein, der Familienservice und die Nordstadtgalerie machen Aktionen ... Später geht es dann noch über zum Set in der Mensa von den DJs von Juicy Beats. Und währenddessen haben wir auch noch einen leckeren Weinstand, und im Rektoratsflur auch noch mal Unterhaltung: Man kann Latino-Tänze erlernen oder sich Folklore-Tänze aus anderen Ländern ansehen ... Es lohnt sich!“

Hillebrandt

Verena Hillebrandt
Design-Studentin und Sängerin

„Was mir am Sommerfest besonders gut gefällt, ist die Live-Musik. Ich finde es toll, dass auch studentische Bands die Möglichkeit bekommen, sich da zu präsentieren!“


gedruckt am: 20.09.2017  13:15