Sie befinden sich hier:

Anmeldung

Anfahrt zum Veranstaltungsort

Dokumente

Kontakt

Forschungsfrühstück

Roboter und Salafismus sind Themen im Depot

Zum Forschungsfrühstück am 21. April lädt unsere Fachhochschule dieses Mal ins Dortmunder Depot ein. Als Redner beteiligen sich Prof. Dr. Christof Röhrig, aktueller Forschungspreisträger, sowie Prof. Dr. Ahmet Toprak. Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Seit 2002 gibt es unser öffentliches Frühstücksformat bereits, das Forschungsthemen in einem besonderen Rahmen „schmackhaft“ macht. Erstmals ist der Veranstaltungsort jetzt das Kino im Depot an der Dortmunder Immermannstraße 29. Der Einlass beginnt um 8 Uhr, das Programm um 8.30 Uhr. Veranstaltungsende wird gegen 10.30 Uhr sein.

 


Für Anmeldungen steht Ihnen unser Online-Formular bis Freitag, 15. April, zur Verfügung.



Prof. Dr. Christof Röhrig:
Omnidirektionale mobile Roboter in der Logistik

Zusammen mit seiner Arbeitsgruppe entwickelt Prof. Dr. Christof Röhrig, Lehrgebiet für Informatik insbesondere Netzwerktechnik, intelligente Algorithmen für mobile Systeme. Das heißt, hier entstehen Lösungen für die mobile Welt in Produktion und Logistik sowie für den demographischen Wandel. Im Vortrag präsentiert er seine Forschungsarbeiten zu omnidirektionen mobilen Robotern in der Logistik. Omnidirektionale mobile Roboter können sich aus dem Stand heraus in alle Richtungen bewegen und dabei drehen. Sie sind damit ähnlich beweglich wie Luftkissenfahrzeuge. Im Vergleich zu herkömmlichen Transportfahrzeugen lassen sich diese mobilen Roboter erheblich besser in engen Räumen und schmalen Passagen navigieren. In mehreren Drittmittelprojekten wurden in Kooperation mit Industriepartnern Algorithmen entwickelt, die omnidirektionale Roboter in komplexen Industrieumgebungen sicher zu ihrem Ziel führen und dort genau positionieren.

Prof. Dr. Ahmet Toprak:
Salafismus unter Jugendlichen – eine radikalisierte Strömung als pädagogische Herausforderung

Eine religiös begründete Radikalisierung bei jungen Menschen ist eng verbunden mit den Verhältnissen, in denen Jugendliche und junge Erwachsene aufwachsen. Sie ist auch Ausdruck der Fähigkeit unserer Gesellschaft, Heranwachsende mit ihren individuellen Fragen und Ressourcen zu integrieren. Der Referent aus dem Fachbereich Angewandte Sozialwissenschaften zeigt neben den Grundlagen für eine salafistische Radikalisierung auch Ansätze für eine präventive Arbeit auf.