Sie befinden sich hier:
englisch

APPSTACLE

Offene Standard-Software-Plattform für die Automobil- und Transportfahrzeugindustrie

Die Komplexität Software-intensiver eingebetteter automobiler Systeme erreicht mit der Umsetzung von Connected-Car Szenarien und der damit verbundenen Vernetzung der Fahrzeuge eine neue Dimension. Um die Systemsicherheit eines Fahrzeugs zu gewährleisten, genügt es künftig nicht mehr nur mögliche Fehler, die ihren Ursprung in Komponenten des jeweiligen Fahrzeugs haben, zu berücksichtigen und auf diese geeignet zu reagieren, wie z.B. defekte Sensoren. Bei der Entwicklung eines Connected-Car muss zugleich auch berücksichtigt werden, dass ein Datenaustausch mit externen Stellen stattfinden wird. Hieraus ergeben sich nicht nur neue Möglichkeiten hinsichtlich weiterer Dienstleistungsangebote für die Fahrzeuginsassen sondern es ergibt sich auch die Gefahr von Sicherheitslücken. Folglich entstehen sich sowohl neue Anforderungen bzgl. des Datenschutzes als auch neue Sicherheitsanforderungen bzgl. der Vertrauenswürdigkeit externer Daten. Somit sind bereits während der Systementwicklung für das Fahrzeug einerseits wohldefinierte Schnittstellen zum Austausch mit der IoT Plattform notwendig, andererseits müssen aber auch Standards der Automobilindustrie, wie z.B. AUTOSAR, berücksichtigt werden.

APPSTACLE verfolgt das Ziel, einen offenen de-facto Standard und eine Open-Source-Implementierung eines vollständigen Technologiestacks für Connected-Car Szenarien sowie ein zugehöriges ECO-System bestehend aus Bibliotheken, Werkzeugen, aber auch Geschäftsmodellen, Services und Leistungsangeboten zu schaffen. Die Entwicklung vernetzter Automobile soll durch die Bereitstellung geeigneter Komponenten gefördert werden um beispielsweise Automobildaten dezentral zu verwalten oder innovative Entwicklungsfeatures (OTA (Over-the-Air) ECU-upgrades) zu ermöglichen. Mittels öffentlich zugänglicher Softwarebibliotheken, APIs, der Entwicklung eines standardisierten Automobil-Gateways (mit standardisierten Kommunikationstechnologien) und einer Entwicklungs- und Verwaltungsplattform wird eine übergreifende Basis geschaffen um innovative und zugleich effiziente Applikationen in den Bereichen Internet-of-Things (IoT), Cloud-Computing und Automotive zu ermöglichen. Zudem werden Schnittstellen zur individuellen Erweiterung um neue bzw. Anpassung vorhandener Features bereitgestellt. APPSTACLE arbeitet dazu im europäischen Konsortium an drei wesentlichen Bestandteilen: der Automobilplattform (In-Car-Komponenten), der Car2Cloud-Kommunikationslösung und der (automotive) Cloud- bzw. IoT Plattform. Das deutsche Konsortium konzentriert sich dabei auf die Automobil- und die Automotive-IoT-Plattform, sowie auf die Erstellung eines Demonstrators. Geeignete Kommunikationslösungen stellen hierbei Ergebnisse der anderen Teilkonsortien dar. Die entwickelte Plattform wird unter der Eclipse Public Licence als Open Source unter dem Eclipse Projekt Kuksa veröffentlicht. Durch die freie Verfügbarkeit des Quellcodes und der dokumentierten Schnittstellen werden sowohl Open Source als auch kommerzielle Dienste entstehen, aus denen sich mit der Zeit ein Ecosystem für Connected-Car Szenarien ergibt.