Elektroniker*in für Betriebstechnik

Während der dreieinhalbjährigen Ausbildung zum/zur Elektroniker*in mit der Fachrichtung Betriebstechnik erfolgt der Einsatz sowohl in der Elektrowerkstatt als auch bei allen anfallenden Elektroarbeiten rund um die Fachhochschule Dortmund im Rahmen des Technischen Gebäudemanagements. Die Besonderheit der Ausbildung an der Fachhochschule Dortmund ist die Vielseitigkeit der Aufgaben. Diese umfassen die elektrische Installation in Büroräumen, Laboren und anderen Räumen der Fachhochschule. Des Weiteren erledigen die Auszubildenden anfallende Reparaturen und Wartungsarbeiten von Elektro- und Telefonanlagen in den Gebäuden der Hochschule sowie in den Außenanlagen. Insbesondere werden auch die Studierenden bei ihren Projektarbeiten unterstützt. Als Elektroniker*in sind die Auszubildenden außerdem für das Verlegen, Anschließen und Instandhalten von Daten- und Kommunikationsleitungen zuständig.

Ausbildungsort

Standorte der Fachhochschule Dortmund

Ausbildungsdauer

3 ½ Jahre

Wöchentliche Ausbildungszeit

39 Stunden und 50 Minuten

Schulische & weitere Voraussetzungen

Mindestens FOR

Technisches Interesse

Handwerkliches Geschick

Ausbildungsstationen

Abteilung Technisches Gebäudemanagement

Elektrowerkstatt

Tätigkeiten

Montieren, Anschließen und Inbetriebnahmen elektrischer Betriebsmittel

Beurteilung der Sicherheit von elektrischen Anlagen und Betriebsmitteln

Installation und Inbetriebnahme von Mess-, Steuer- und Regeltechnik

Vergütung

1. Ausbildungsjahr: 936,82 Euro

2. Ausbildungsjahr: 990,96 Euro

3. Ausbildungsjahr: 1.040,61 Euro

4. Ausbildungsjahr: 1.109,51 Euro

Vermögenswirksame Leistungen und Jahressonderzahlung

95% des Ausbildungsentgelts, das dem Auszubildenden im November zusteht

Vermögenswirksame Leistungen von 13,29 €

Urlaubsanspruch

29 Arbeitstage pro Kalenderjahr

Berufsschule

Robert-Bosch-Berufskolleg in Dortmund

Sonstiges

400,00 € Abschlussprämie bei Bestehen der Prüfung

Gemeinsame Veranstaltungen und Unternehmungen (z.B. Betriebsausflüge oder Ausbildungsfahrten)