Beschwerdestelle im Sinne des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG)

Gemäß § 13 AGG haben alle Beschäftigten das Recht, sich bei den zuständigen Stellen der Dienststelle zu beschweren, wenn sie sich im Zusammenhang mit ihrem Beschäftigungsverhältnis vom Arbeitgeber, von Vorgesetzten, anderen Beschäftigten oder Dritten (im Kontext der Hochschule) aus Gründen ihrer Rasse oder wegen ihrer ethnischen Herkunft, des Geschlechts, der Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung, ihres Alters oder  ihrer sexuellen Identität benachteiligt fühlen. Der Katalog der genannten Diskriminierungsmerkmale ist abschließend.

Beschwerdestellen im Sinne des AGG sind der Personalrat, der Personalrat der wissenschaftlich und künstlerisch Beschäftigten, die Gleichstellungsbeauftragte sowie die Schwerbehindertenvertretung. Des Weiteren können Beschäftigte sich an Herrn Kendziorra oder Frau Burda wenden.