Kinderbetreuung während Fortbildungen

§ 11 Landesgleichstellungsgesetz NRW

(3) Die Fortbildungsmaßnahmen sollen so durchgeführt werden, dass Beschäftigten, die Kinder betreuen oder pflegebedürftige Angehörige versorgen, sowie Teilzeitbeschäftigen die Teilnahme möglich ist. Entstehen durch die Teilnahme an Fortbildungsmaßnahmen notwendige Kosten für die Betreuung von Kindern unter zwölf Jahren, so sind diese vom Dienstherren oder Arbeitgeber zu erstatten.

 

Damit auch Eltern ohne Stress an Fortbildungen teilnehmen können, werden entstehende Betreuungskosten von der Fachhochschule Dortmund übernommen. Um die Kosten erstattet zu bekommen, stellen Sie bitte zunächst den entsprechenden Antrag (s. rechte Spalte) vor Beginn der Fortbildungsmaßnahme. Nach der Durchführung der Fortbildung reichen Sie bitte eine Reisekostenabrechnung für die Kinderbetreuung ein. Dieser Abrechnung ist der genehmigte Antrag auf Kinderbetreuung beizufügen.

Voraussetzung zur Erstattung der Kosten ist, dass keine andere in häuslicher Gemeinschaft mit der/dem Antragsteller lebende Person die Kinderbetreuung übernehmen kann.

Es werden die Kosten für eine notwendige Tages-und Nachtbetreuung (ohne Verpflegungskosten) erstattet. Erstattungsfähig sind bis zu 11,00 € pro Stunde, höchstens jedoch 88,00 € pro Tag.

Nicht erstattet werden Kosten der Kinderbetreuung für Zeiten in denen die Kinder sich in Einrichtungen wie Kindergärten oder Schule aufhalten sowie Kosten die in die für diesen Tag vereinbarte Arbeitszeit fallen.