Nachhaltigkeit

Unterschriftenaktion Volksinitiative Artenvielfalt

Logo Volksinitiative Artenvielfalt, Biene mit Stift in der Hand, auf dem Stift steht \

Ihre Stimme für mehr Artenvielfalt!

Ab dem 05.10.2020 haben Sie die Chance, an der Fachhochschule Dortmund an der Unterschriftenaktion "Volksinitiative Artenvielfalt" teilzunehmen. Die Initiative wurde durch den Naturschutzbund Deutschland (NABU), dem Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) sowie der Landesgemeinschaft Naturschutz und Umwelt NRW (LNU) ins Leben gerufen.

Informationen zur Unterschriftenaktion:

Was wird gefordert?

  • Die Initiative fordert vom Land deutlich mehr Einsatz für den Schutz und die Förderung der Natur- und Artenvielfalt. Dafür wurden insgesamt acht zentrale Forderungen formuliert.
    1. Flächenfraß verbindlich stoppen
    2. Schutzgebiete wirksam schützen 
    3. Naturnahe und wilde Wälder zulassen
    4. Naturverträgliche Landwirtschaft aktiv voranbringen 
    5. Biotopverbund stärken und ausweiten 
    6. Lebendige Gewässer und Auen sichern 
    7. Artenschutz in der Stadt fördern 
    8. Nationalpark in der Senne ausweisen

Was ist eine Volksinitiative?

  • Bei einer Volksinitiative handelt es sich um ein demokratisches Mittel, mit dem sich Bürgerinnen und Bürger des Landes NRW direkt an den Landtag wenden können. Wenn die Volksinitiative von min. 0.5% der Stimmberechtigten in NRW (= 66.000) unterzeichnet wird, muss der Landtag über die Forderungen beraten.

Warum das Ganze? 

  • Täglich verschwinden 18 Fußballfelder unter Beton. Der Verlust von Tier- und Pflanzenarten ist dramatisch, insbesondere der Rückgang von Insekten und Vögeln. Alleine 55% der Schmetterlingsarten in NRW sind vom Aussterben bedroht. 

Weitere Informationen zur Volksinitiative Artenvielfalt findet ihr auf der offiziellen Website.

Wer kann an der Aktion teilnehmen?

  • Stimmberechtigt sind alle Personen die mindestens 18 Jahre alt sind, ihren Hauptwohnsitz in NRW angemeldet haben und die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen.

Wie lange läuft die Aktion an der Hochschule?

  • 05.10.2020 - 28.02.2021

Was muss beim Unterschreiben beachtet werden?

  • die Unterschrift muss handschriftlich auf der offiziellen Unterschriftenliste erfolgen, es gibt kein Online-Verfahren
  • die Angaben müssen unbedingt vollständig und leserlich sein
  • es dürfen keine Abkürzungen oder Gänsefüßchen bei Wiederholungen genutzt werden
  • es darf nicht über den Rand geschrieben werden
  • es dürfen keine nachträglichen Änderungen oder Korrekturen vorgenommen werden
  • das Feld „Bemerkungen“ muss unbedingt freigelassen werden
  • im besten Fall kommen die Unterzeichnenden einer Unterschriftenliste aus der gleichen Stadt oder Gemeinde, dies spart Zeit und Kosten bei der Überprüfung (wenn man z.B. in der Familie oder bei Freunden Unterschriften sammelt, sollten alle Dortmunder auf einen Bogen unterschreiben und Personen, die aus anderen Städten kommen, jeweils auf einen anderen Bogen)

Was passiert mit den ausgefüllten Unterschriftenbögen?

  • Die fertigen Unterschriftenbögen werden an den FH-internen Sammelstellen gesammelt und anschließend an die Initiatoren weitergeleitet. Von dort aus werden Sie zur Überprüfung und Stimmzählung an die Einwohnermeldeämter gegeben.

Teilnahmemöglichkeiten:

Wie könnt Ihr an der Aktion teilnehmen?

  • An der Fachhochschule Dortmund gibt es vier Sammelstellen:

1.

Sandra Bolesch

Sonnenstraße 96, Haus A

Raum 010

2.

Alina Elfert

Sonnenstraße 100, Haus D

Raum 210

3.

Sebastian Kreimer

Emil-Figge-Straße 38a

Raum 2.11

4.

Sonja Wentzel

Max-Ophüls-Platz 1

 

  • Kommen Sie gerne persönlich bei einer der vier Sammelstellen vorbei und tragen Sie sich vor Ort in eine der ausliegenden Listen ein,
  • nehmen Sie eine Unterschriftenliste mit und bringen Sie diese ausgefüllt zurück 
  • oder drucken Sie selber eine Unterschriftenliste aus und geben diese ausgefüllt an einer der vier Sammelstellen an der Hochschule ab. Den Bogen finden Sie auf dieser Seite in der rechten Spalte.
    • Hinweise zum Selbstdrucken: Bitte unbedingt in DIN-A4-Format und doppelseitig drucken, da die Unterschriften sonst ungültig sind.

Gerne können Sie auch in Ihrem Familien- und Freundeskreis Unterschriften sammeln. 

Wie könnt Ihr an der Aktion teilnehmen?

  • Gerne können Sie sich die Unterschriftenlisten selbst ausdrucken und ausfüllen. Den Blanko-Unterschriftenbogen finden Sie auf dieser Seite in der rechten Spalte.
    • Hinweise zum Selbstdrucken: Bitte unbedingt in DIN-A4 und doppelseitig drucken, da die Unterschriften sonst nicht gültig sind.
  • Anschließend können Sie die ausgefüllten Unterschriftenlisten in einen Briefumschlag legen und "zu Händen Nachhaltigkeit - Frau Alina Elfert" auf den Umschlag schreiben und diesen in einen der öffentlich zugänglichen Briefkästen an folgenden Standorten werfen:
    • Max-Ophüls-Platz 1
    • Sonnenstraße 100, Haus A
    • Emil-Figge-Straße 44 (Hier bitte den Briefumschlag an den Pförtner geben.)

Gerne können Sie auch in Ihrem Familien- und Freundeskreis Unterschriften sammeln.