FHCardFHCardFHCardFHCardFHCardFHCardFHCardFHCard

Weitere Informationen

Neue „FHCard“ als Studierendenausweis mit Mehrwert

Neben dem Ausweisfoto, das die Studierenden in digitaler Form via ODS (Online-Dienste für Studierende) zur Verfügung stellen müssen, enthält die Karte auf den ersten Blick Name, Matrikel-Nummer und Gültigkeit. Des Weiteren beinhaltet die FHCard 2.0 einen rückseitigem Barcode als Bibliotheksausweis und eine kontakt und kontaktlosen standartisierten Bezahlfunktion (Geldkarte).

 

Die Funktionen der FHCard teilen sich in folgende drei Bereiche auf, die wie folgt genutzt werden

Sichtausweis

  • Studierendenausweis
  • Bibliotheksausweis

Kryptofunktionen (auf dem Kontaktchip)

  • Digitale Signatur
    (zum Unterschreiben von Dokumenten, z.B. E-Mails)
  • Digitale Authentifizierung
    (Ausweisen und Anmelden, z.B.ODS)

Geldkarten Funktion

  • Kontaktbehaftes bargeldloses Bezahlen an den Kopiersystemen der FH und TU Dortmund
  • Kontaktbehaftes und kontaktloses bargeldloses Bezahlen an den Mensen des Studendenwerks Dortmund
  • Kontaktbehaftes und kontaktloses bargeldloses Bezahlen an allen bundesweiten Geldkartenakzeptanzstellen

Mifarechip-Emulation

  • Vorerst ungenutzt.

Die FHCard 2.0 ist ein Kooperationsprojekt zusammen mit der TU Dortmund, der Sparkasse Dortmund und dem Studentenwerk Dortmund. Neben hochschulindividuellen werden daher zukünftig auch gemeinsame Kartenfunktionen realisiert werden.