Computer-Pools

Die Poolräume stehen allen Studierenden und Beschäftigten der Fachhochschule Dortmund zur Verfügung. Für Sonderveranstaltungen im Hochschulumfeld können eigene Nutzerkreise eingerichtet werden.

Standorte und Öffnungszeiten

Öffnungzeiten

Im Semester: 08:00 – 21:30 Uhr
Vorlesungsfreie Zeit: 08:00 – 17:30 Uhr

Räume und Ausstattung

A411, 24 PCs
A413, 36 PCs
A415, 12 PCs
A416, 18 PCs

Weitere Informationen

Die Räume in der Sonnenstraße werden per Video überwacht. Aktuelle Informationen erhalten Sie über Aushänge im Schaukasten im Flurbereich zwischen Raum A411 und A413:

  • Belegungspläne
  • Sondernutzungen durch Zusatzveranstaltungen
  • mögliche Änderungen der Öffnungszeiten wegen Wartung oder Durchführung von Servicedienstleistungen (Reparaturen etc.)

Buchungsanfragen

ralf.kirilof@fh-dortmund.de

Öffnungzeiten

08:00 – 20:00 Uhr

Räume und Ausstattung

1.15, 20 PCs

Öffnungszeiten

08:00 – 20:00 Uhr

Räume und Ausstattung

BE22, 12 PCs
BE23, 25 PCs

Ausstattung

Alle PCs sind über Breitbandanschlüsse mit dem Internet verbunden.

Vorhandene Multimedia-Ausstattung (A413, BE22, BE23) ist den Dozierenden, Tutoren/innen, externen Veranstaltern vorbehalten.

Die Software, die von den Dozentierenden während der Veranstaltungen genutzt wird, ist jederzeit in allen Räumen nutzbar, sofern sie nicht durch Lizenzbedingungen auf ein bestimmtes Umfeld beschränkt ist.

Sonderveranstaltungen und Klausuren

Für Sonderveranstaltungen im Hochschulumfeld können eigene Nutzerkreise eingerichtet werden. Zu diesen Nutzerkreisen zählen z. B.:

  • Talentkolleg
  • Sprachtest testdaf
  • Frauenprojektlabor
  • Studienberatung
  • ...

Die Räume werden auch für Klausuren am PC genutzt.

Während der Veranstaltungen sind die jeweils betroffenen Räume für den öffentlichen Betrieb nicht verfügbar. Beachten Sie hierbei die Aushänge.

Benutzerordnung

Die Benutzerordnung hängt im Schaukasten des Flurbereichs zwischen Raum A411 und A413 im Standort Sonnenstraße aus. Sie gilt für die Standorte Sonnenstraße und Emil-Figge-Straße. Jeder, der die Räume nutzt, erkennt die Benutzerordnung automatisch an.