Familiengerechte Hochschule

Die Fachhochschule Dortmund ist seit 2008 auf dem Weg zur familiengerechten Hochschule. Sie hat Familienfreundlichkeit in ihrem Leitbild und in Zielvereinbarungen verankert. Familienfreundlichkeit ist Teil der Hochschulverfassung und -organisation. Sie auch zum jederzeit erlebbaren Bestandteil der Hochschulkultur zu machen, ist das Ziel. Die Fachhochschule ist derzeit im Prozess der Re-Auditierung als familiengerechte Hochschule.

nach obennach unten

Was wurde seit der ersten Auditierung 2008 etabliert?

Beratung, Unterstützung, Vernetzung:
Kinderbetreuungsmöglichkeiten:
  • Belegplätze in einer U3-Betreuung (Partner: Mütterzentrum)
  • Belegplätze in Kitas im Dortmunder Stadtgebiet (Partner: Arbeiterwohlfahrt)
  • Schulkinderbetreuung in den Oster-, Sommer- und Herbstferien (Partner: TU Dortmund)
Flexibilisierung von Arbeitszeit, Arbeitsort und Studienbetrieb:
  • Gleitende Arbeitszeit
  • alternierende Telearbeit
  • Home Office
  • Ausbau E-Learning
  • vorlesungsfreie Herbstferienwoche
  • Verankerung Erschwernisausgleich in der Rahmenprüfungsordnung
  • Verankerung des Themas Familiengerechtigkeit in den Instrumenten zur Evaluation und Qualitätsentwicklung
familienfreundlicher Hochschulraum:
  • Kinderbereiche in Bibliothek und Mensen
  • Wickelmöglichkeiten
  • Eltern-Kind-Räume
  • Mobile "KidsBoxen" für das Mitbringen am Arbeitsplatz
  • kostenloser "Kinderteller" für Studierenden in den Mensen (Angebot des Studierendenwerks)


gedruckt am: 21.11.2017  14:52