Schild familiengerechte FHSchild familiengerechte FHSchild familiengerechte FHSchild familiengerechte FHSchild familiengerechte FHSchild familiengerechte FHSchild familiengerechte FHSchild familiengerechte FHSchild familiengerechte FHSchild familiengerechte FHSchild familiengerechte FHSchild familiengerechte FHSchild familiengerechte FH

Familiengerechte Hochschule

Die Fachhochschule Dortmund ist seit 2008 auf dem Weg zur familiengerechten Hochschule. Sie hat Familienfreundlichkeit in ihrem Leitbild und in Zielvereinbarungen verankert. Familienfreundlichkeit ist Teil der Hochschulverfassung und -organisation. Sie auch zum jederzeit erlebbaren Bestandteil der Hochschulkultur zu machen, ist das Ziel. Die Fachhochschule ist derzeit im Prozess der Re-Auditierung als familiengerechte Hochschule.

nach obennach unten

Was wurde seit der ersten Auditierung 2008 etabliert?

Beratung, Unterstützung, Vernetzung:
Kinderbetreuungsmöglichkeiten:
  • Belegplätze in einer U3-Betreuung (Partner: Mütterzentrum)
  • Belegplätze in Kitas im Dortmunder Stadtgebiet (Partner: Arbeiterwohlfahrt)
  • Schulkinderbetreuung in den Oster-, Sommer- und Herbstferien (Partner: TU Dortmund)
Flexibilisierung von Arbeitszeit, Arbeitsort und Studienbetrieb:
  • Gleitende Arbeitszeit
  • alternierende Telearbeit
  • Home Office
  • Ausbau E-Learning
  • vorlesungsfreie Herbstferienwoche
  • Verankerung Erschwernisausgleich in der Rahmenprüfungsordnung
  • Verankerung des Themas Familiengerechtigkeit in den Instrumenten zur Evaluation und Qualitätsentwicklung
familienfreundlicher Hochschulraum:
  • Kinderbereiche in Bibliothek und Mensen
  • Wickelmöglichkeiten
  • Eltern-Kind-Räume
  • Mobile "KidsBoxen" für das Mitbringen am Arbeitsplatz
  • kostenloser "Kinderteller" für Studierenden in den Mensen (Angebot des Studierendenwerks)


gedruckt am: 18.07.2018  03:02