Biografiezirkel - Jede Frau mit Beeinträchtigung hat ihre eigene(n) Geschichte(n)

Bildrechte: Hildegardis Verein
Die Inklusionsbeauftragte und das Gleichstellungsbüro laden alle Studentinnen mit Behinderung und chronischer Erkrankung zum neuen "Biografiezirkel" am 21. Februar 2019 ein.
Das neue Angebot ist eine gehalt-volle moderierte Gesprächsrunde unter Frauen, bei denen folgendes im Mittelpunkt steht:
- Ambitionen und Erfolge jeder einzelnen Teilnehmerin
- Hürden, die frau beim Studium an der Fachhochschule erlebt
- Ideen für Verbesserungen, damit die Fachhochschule ihre Studentinnen immer weniger be-hindert.
Die Biografiezirkel finden im Rahmen des "Fachkolleg INKLUSION -  gendergerecht" in Kooperation mit dem Hildegardis Verein statt.
Herzlich eingeladen sind Studentinnen aller Studiengänge mit einer Behinderung oder chronischen Erkrankung. Assistenzkräfte und verbündete Studentinnen ohne Beeinträchtigung sind ebenfalls willkommen.
Beim ersten Treffen werden wir verabreden, in welchen Zeitabständen und wann sich der Biografiezirkel weiter trifft.
Informationen zum 1. Treffen:
Die Anmeldung erfolgt bitte über die Anmeldemaske rechts. Wer eine Kommunikationsassistenz benötigt, gibt dies bitte ebenfalls in der Anmeldemaske an - so früh wie möglich, damit die Inklusionsbeaufgtragte dies organisieren kann!
Ort: Emil-Figge-Str. 38a, Raum 1.17 (dieser Raum ist barrierefrei und über den Fahrstuhl errreichbar. Ein barrierefreies WC befindet sich im EG.)
Wichtige Prinzipien:
Die Biografiezirkel vernetzen und ermöglichen solidarisches Handeln.
Innerhalb der Gespräche herrscht ein striktes Gebot der Vertraulichkeit.
Die Ergebnisse betr. Hürden und Maßnahmen-Ideen fließen in den Aktionsplan Inklusion der Fachhochschule ein.
Einige Ergebnisse werden auch dem Projekt "Fachkolleg Inklusion gendergerecht" zur Verfügung gestellt, das vom Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung gefördert wird.


gedruckt am: 17.02.2019  00:27